Bärentatze

    Zitat

    Also vor mir selber flüchten kann man das nicht nennen, ich habe mir einen besseren Ausgangspunkt geschaffen und darin fühle ich mich auch bestätigt.


    Mir muss es jedoch gelingen, hier ein geregeltes Leben auf zu bauen, sprich ein Freundeskreis zu schaffen. Was hier nunmal nen Grauß ist, das man nur sehr schwer eine Wohnung bekommt und als nicht studierter oder mit wenig Geld,hier Mensch zweiter Klasse ist

    Ich habe diesen Post nun sicher 10 mal gelesen. Ich sehe da einen gewaltigen Widerspruch in sich. Einerseits schreibst Du, Du habest Dir einen besseren Ausgangspunkt geschaffen und würdest Dich darin bestätigt fühlen. Andererseits hast Du doch immer noch die gleichen Probleme (kein geregeltes Leben, kein Freundeskreis, keine Wohnung), die offensichtlich grauslich in den Griff zu kriegen sind, weil Du kein studierter Mensch bist.


    Oder kannst Du mir das bitte mal so erklären, dass ich es verstehen kann?

    Der Vorteil hie in Stuttgart ist einfach, das ich mich hier ganz normal bewegen kann, als hätte ich mein komisches Äußeres nich und das es hier halt noch gesitteter zu geht.


    Käm ich aus dieser Region, so wäre mein komplettes Leben wohl trotz Behinderung halbwegs normal verlaufen.

    Zitat

    Käm ich aus dieser Region, so wäre mein komplettes Leben wohl trotz Behinderung halbwegs normal verlaufen.

    Super Tatze! :)= Da hast Du ja endlich den ultimativen Grund gefunden, warum alles nicht geht, der nicht veränderbar ist (richte Dich mal hübsch in diesen Gedanken weiter ein). Ja, Du hast jetzt mein vollstes Mitleid (Vorsicht, Ironie). Denn DAS ist ja nun so üüüüberhaupt nicht durch Dich beeinflussbar. :°_ %:|


    Habe hier ein paar Tage nicht hineingelesen und dachte gerade wirklich, dass sich da ein wenig etwas bewegt hat. Tatze, ich sage es ungern. Aber ... 1 Schritt vor und 4 zurück ist leider immer noch nur eines ... der Rückwärtsgang.

    Keine Sorge, es bewegt sich ja was. Die erkenntnis ist ja nunmal nicht neu. Es ist halt nen Teufelskreis, hier ist es angenehm zu Leben, wenn man einen guten Job hat, der sich um 2500 Euro bewegt.


    Ich arbeite ja drann, mir ein erfülltes Leben auf zu bauen, auch wenns mit nem Job wohl nicht klappen wird.

    Tust einem wirklich leid - im Osten hin es am Aussehen und dem Drumherum; im Südwesten hängt es am Geld (der Südwesten ist nun mal der teuerste Landstrich der Republik!); woran hängt es am nächsten Standort?

    Zitat

    Super Tatze! Da hast Du ja endlich den ultimativen Grund gefunden, warum alles nicht geht, der nicht veränderbar ist (richte Dich mal hübsch in diesen Gedanken weiter ein). Ja, Du hast jetzt mein vollstes Mitleid (Vorsicht, Ironie). Denn DAS ist ja nun so üüüüberhaupt nicht durch Dich beeinflussbar.


    Habe hier ein paar Tage nicht hineingelesen und dachte gerade wirklich, dass sich da ein wenig etwas bewegt hat. Tatze, ich sage es ungern. Aber ... 1 Schritt vor und 4 zurück ist leider immer noch nur eines ... der Rückwärtsgang.


    Chance007

    :)z :)^

    Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Ich glaube wenn ich jetzt wieder zurück gehen würde, so würde ich wohl wieder genau andersrum denken. Was wäre schlimm daran, wenn es wirklich mein Ernst wäre?


    Was den nächsten Termin mit meinem Betreuer angeht, das steht noch nicht fest. Jedoch wird erst wieder einer anstehen, wenn der neue Mietvertrag für die neue Unterkunft vorliegt, diesen brauche ich unbedingt, um den Verlängerungsantrag beim Jobcenter stellen zu können.

    Genau das gestaltet sich mehr als schwierig, er kann mich wenn überhaupt nur unterstützen in den Dingen, die ich weiß die machen möchte. Ein Leben aufbauen, wie soll er mich unterstützen? Ich weiß ja selbst nicht, was ich machen könnte.

    Bärentatze

    Zitat

    Was wäre schlimm daran, wenn es wirklich mein Ernst wäre?

    Daran wäre nichts schlimm. Jeder Mensch hat das Recht seine Meinung/en zu ändern oder den Gegebenheiten anzupassen. Ich würde meine Meinung zu diesem oder anderen von Deinen Fäden dann aber vermutlich auch ändern, inkl. meiner Zeitnutzung.

    Zitat

    Ich weiß ja selbst nicht, was ich machen könnte.

    Nach all den Jahren, Fäden, Seiten, Postings, hast Du keinerlei Anhaltspunkte? Nicht einen? Nicht mal die Option der stationären Therapie, bei der Dich Dein Betreuer unterstützen könnte und die sinnvoll wäre, BEVOR Du eine Wohnung hast, weil die dann lange leerstehen würde?


    Okay – ich brauche mal wieder eine Pause. Vielleicht nutzt Du die, um all Deine Fäden mal nachzulesen und all die vielen netten, wirklich konstruktiven und gutgemeinten Tips und Hinweise abzuarbeiten und wenn nicht, dann eben nicht. Es liegt an Dir, ob sich in Deinem Leben etwas ändert oder nicht. Und es liegt ebenfalls an Dir, ob die Menschen sich irgendwann von Dir abwenden oder nicht.