• Das Zwischenmenschliche fehlt mir, wie erlernen?

    Hallo, ich frage mich, wie man es schaffen könnte das nicht erworbene zwischenmenschliche doch noch zu erlernen. Ich würde gern umbezwungen und locker mit anderen Leuten ins Gespräch kommen und mich auch etwas länger mit unterhalten. Leider ist es jedoch so, das es mir schwerfällt überhaupt Anschluss zu finden. Wer von euch kennt das auch und hat…
  • 4 Antworten

    Wer eine Wohnug will, die mitten in der Stadt liegt, muss eben mehr hinblättern. Das ist normal so. Gehe einfach mal arbeiten, dann verdienst du Geld und hast es verdient, dir eine schönere Wohnung zu suchen. Aber wieso sollte ich deine Wohnung quasi mitfinanzieren? :-/

    @ petite_scandaleuse

    Du hast ja Recht,ich gehe arbeiten und kann mir trotzdem keine Wohnung in Düsseldorf leisten :|N


    Es gibt genug die verdienen nicht soviel,deshalb finde ich dein Posting diesmal nicht gerechtfertig :)_

    Ich habe halt nur Bürogehilfe gelernt, wo man auch den Bock zum Gärtner gemacht hat. ;-D


    Bäcker habe ich wohl auch gelernt, aber das geht halt aus gesundheitlichen Gründen auch nicht mehr, wo der Amtsarzt auch noch sagte, dass ich diese Ausbildung eigentlich hätte gar nicht machen dürfen.

    @ Waltraut

    Ich meinte damit eher, dass man noch weniger davon ausgehen kann eine Wohnung in Toplage zu finden, wenn man nicht einmal bereit ist, arbeiten zu gehen. ;-) @:) Klar, ich weiß, dass es Leute gibt, die arbeiten und dennoch nicht genug verdienen, um in der begehrtesten Wohngegend zu leben. Aber er fordert nur ein.

    Zitat

    Des Weiteren vergisst sie, das manche nicht in der Lage sind zu arbeiten.

    Ich kenne einen, der eine schwere Muskelerkrankung hat und nicht mal mehr seine Arme über den Tisch heben kann, geschweige denn eine Tasse oder ein Glas halten. Er ist auf eine 24-Stundenbetreuung angewiesen und trotzdem arbeitet er (wie er eben kann mit den Schmerzen und den Medis) online über eine Internetplatform.

    Zitat

    Ich würde gerne arbeiten

    Das glaubt dir hier keiner!

    Was sagst du zur Arbeit? Du bist nicht auf meinen letzten Post eingegangen. (Ich schrieb dir von jemandem, der wirklich schwer krank ist und es sich trotzdem nicht nehmen lässt, zu arbeiten.)


    Was hast du die letzten Monate getan, um dich konkret weiterzubilden?


    Achja, noch etwas hat (ich schätze mal, nicht nur bei mir) zu Verwirrung geführt:


    Warum kündigst du hier erst eine schwere OP an, bei der sogar eine Betreuung vonnöten sein soll und am Ende findet letztere gar nicht statt bzw. es handelt sich um eine lächerliche Kniespiegelung. ":/ Wieso nimmst du dich und deine "Probleme" immer so wichtig und siehst sie als etwas besonderes an?

    Mann o mann, wenn schon eine Kniespiegelung so eine schwere OP ist, frage ich mich echt, wie ich die letzten Jahre überleben konnte. :-/


    Konkret: Es ist wieder rein gar nichts passiert. Aber was war auch anderes zu erwarten. :=o

    Beatworte doch mal bitte die Fragen:

    Ich habe nie behauptet, das die OP irgendwas dramatisches ist. Mich hat nur gestört, dass das Krankenhaus darauf bestand, das bei mir in der Wohnung danach jemand sein müsste, der bei Bedarf das Telefon betätigen könnte, um Hilfe zu holen.


    Aber es zeigt. dass mein eingeschlagenere Weg der richtige war und ich so nicht unters Messer musste.


    Wahrscheinlich hat dein Bekannte auch eine Fähigkeit, wodurch man Arbeit bekommt, trotz der großen Einschränkung.


    Es gibt aber Kombinationen wie meine, wo es nahe zu unmöglich ist, einen Job zu finden. Sprachbehinderung, Hörschädigung und noch die Sehbehinderung.


    Man könnte jetzt sagen, man macht nen Mallocherjob, welcher auf Grund des Knochenbaus auch nicht möglich ist.