• Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    @ Optimismus

    Ich habe mir das Video angeschaut. Früher habe ich Bücher wie die von Dale Carnegie gelesen. Er hatte sowas auch aufgeführt, damit man sich bewusster wird, wie gut es einem eigentlich geht. Er hat aber auch geschrieben, dass wenn man selber Zahnschmerzen hat, einem drumherum alles egal ist.


    Ich persönlich habe mich früher von sowas sehr anstecken lassen. Heutzutage ist mir das relativ schnuppe, obgleich ich mir schon bewahrt habe, mich hier und da zu erinnern, wie gut es mir eigentlich geht. Hätte mich die Hebamme gleich nach der Geburt volle Kanne gegen die Wand geschleudert, wäre das auch egal.


    So sein, wie Bärentatze es sein möchte, solche Leute würden sich das Video nicht zu Ende anschauen, weil es für sie zu anstrengend wäre.

    Sauergurke

    Das klingt für mich ziemlich verbittert. Tut mir leid für Dich.


    Ich glaube, wir haben alle unsere kleineren und grösseren Einschränkungen. Bleibt die Frage, was wir daraus machen und vor allem, was wir mit dem machen, was eben NICHT eingeschränkt ist – und ich denke, das überwiegt eigentlich immer. Oft haben wir uns einfach abgewöhnt, es zu sehen, oder wir weigern uns sogar, dies zu tun. Ob es uns damit aber besser geht?


    Ich bin froh, dass ich das Gute und das Schöne immer wieder sehen kann – und dass ich auch dafür dankbar sein kann.

    Zitat

    Es ist deine Hausaufgabe, nicht unsere. Geh endlich offline und denk mal selbst nach!

    Sehe ich ebenso.


    Tatze ist nicht alleine. Er befindet sich in therapeutischer Betreuung. Ich denke, er sollte sich momentan ausschließlich darauf konzentrieren können/dürfen/müssen.

    Bärentatze

    Zitat

    Der weis aber auch was mit seinem Leben anzufangen.

    Stimmt – das war aber nicht immer so, wie Du ja auch aus dem Film entnehmen konntest. Schau Dir das Video noch mal an. WIE ist er dazu gekommen, was aus seinem Leben zu machen? Die Lösung liegt im Video. Schau noch mal und wenn Du magst, berichte. Vielleicht kannst Du dann Deine Hausaufgabe etwas "einfacher" lösen.

    Schau dir mal das Video genau an, der Mann hat eben einen Weg gefunden, zu tun, was ihm Spaß macht. Man kann für alles Lösungen finden. Der Unterschied: Er nimmt es mit Humor. Du bist verbittert. Du versteifst dich auf die Dinge, die dir nicht möglich sind. Und für manche Sachen kann man sogar mit Tricks Möglichkeiten finden.

    Bärentatze

    Sieh es Dir einfach an – wenn möglich mehrfach. Lies die Untertitel, wenn Du ein Englisch kannst. Und denke darüber nach – und dann über Dein Leben und Deine Hausaufgabe/n. Ich bin sicher, Du kannst sie lösen.


    :)*