Nein, ich hatte ja durch die Einrichtung eine Unterkunft und nur durch das Betreute Wohnen und die ganzen Begründungen, warum es Stuttgart sein sollte, konnte ich auch umziehen.


    Es gibt wohl auch in NRW eine Einrichtung, diese jedoch würde ich nicht in Anspruch nehmen wollen, zumal ich da schon meine Umschulung gemacht habe. Des Weiteren bietet diese Einrichtung auch kein betreutes Wohnen an und das ganze andere, was ich in Stuttgart in Anspruch nehmen kann.


    Für mich steht schon seit Jahren fest, das ich in Stuttgart leben möchte, weil ich da auch leben kann. Ich weis auch, wenn ich schon von klein auf dort gewohnt hätte, so würde ich hier wohl nicht schreiben müssen und hätte somit das meiste schon erreicht.

    Zitat

    Für mich steht schon seit Jahren fest, das ich in Stuttgart leben möchte, weil ich da auch leben kann. Ich weis auch, wenn ich schon von klein auf dort gewohnt hätte, so würde ich hier wohl nicht schreiben müssen und hätte somit das meiste schon erreicht.

    Ich werd es nie verstehen, dass du der Region hier so viel Bedeutung zumisst ":/ ":/ ":/


    Es ist ausgenommener Blödsinn was du da schreibst :-X (sorry)


    Ich glaube, die Vorstellung, dass es hier behindertenfreundlicher zugeht als in NRW oder sonstwo, entspringt nur deiner Phantasie oder es ist einfach Wunschdenken deinerseits.


    Ich, die ich täglich mit Menschen mit Behinderung zu tun habe, kann hier keinen Unterschied zu anderen Bundesländern erkennen. Wobei ich sagen muss, dass Berlin z.B. um einiges fortschrittlicher ist in der Behindertenarbeit.

    Zitat

    Nein, ich hatte ja durch die Einrichtung eine Unterkunft und nur durch das Betreute Wohnen und die ganzen Begründungen, warum es Stuttgart sein sollte, konnte ich auch umziehen.

    Wenn Du Dir selbst eine Wohnung suchen musst, warum ist es dann betreutes Wohnen. Von dem, was Du schreibst, kriege ich mehr und mehr den Eindruck, dass diese "Einrichtung" viel Geld kostet, Dir aber nicht wirklich hilft. Was ist das überhaupt für ein dämlicher Plan, dass Du Dir selbst innerhalb einer festen Zeit eine Wohnung suchen musst? Wenn der Wohnungsmarkt so schwierig ist, dann dauert es eben so lange, wie es dauert. Oder Du suchst Dir erst einen Job, dann ist der Hartz-IV-Stempel weg und die Suche fällt leichter.

    Zitat

    Für mich steht schon seit Jahren fest, das ich in Stuttgart leben möchte, weil ich da auch leben kann. Ich weis auch, wenn ich schon von klein auf dort gewohnt hätte, so würde ich hier wohl nicht schreiben müssen und hätte somit das meiste schon erreicht.

    Ein weiserer Mann als ich sagte einmal: "Wenn Du mit Dir selbst zufrieden bist, kannst Du überall leben." Wenn das Leben netter zu mir gewesen wäre, hätte ich mich auch sicherlich anders entwickelt, vieles wäre mir leichter gefallen. Ob das aber "besser" gewesen wäre, kann ich nicht sagen. Konzentrier Dich auf die Zukunft und mach nicht Dein Seelenheil am Wohnort Stuttgart fest. Das Leben ist kein Wunschkonzert, kein Ponyhof und keine Generalprobe.

    Zitat

    "Wenn Du mit Dir selbst zufrieden bist, kannst Du überall leben."

    :)= :)= :)=


    Der mit Abstand weiseste und klügste Rat in diesem Faden bisher.

    @ Bärentatze

    Ich würde wirklich versuchen, zuerst selber mit dir ins Reine zu kommen. Deine Probleme/Ängste/Befürchtungen wirst du überall hin mitnehmen: Job, Wohnort, Beziehungen. Da spielt es nicht mal eine grosse Rolle, was für ein Umfeld du um dich hast. Gibt sehr gute Bücher zu diesem Thema: Susan Jeffers: Selbstbewusstsein gewinnen (Originaltitel: Feel the fear and do it anyway). Da geht es darum, Ängste abzubauen und Energien freizulegen. Also, bevor teure Psychologen anrufen, zuerst solche Bücher konsultieren. Kostet fast nix, bzw. sind in Bibliotheken praktisch zum Nulltarif auffindbar.

    @ alle Ratgebenden

    Praktische Tipps helfen Bärentatze in dieser Phase meiner Ansicht nach wenig. Ausserdem geht Bärentatze auf unbequeme Ratschläge gar nicht ein. Das Problem muss an der Wurzel angepackt werden, und die ist bei bzw. IN der Person Bärentatze.


    So, jetzt werd ich meine Klappe halten :-X .

    Angry Beaver

    Ich kann dir sagen, warum ich das tue, ich habe die Erfahrung gemacht, das man in Stuttgart nicht so die blöden Sprüche ertragen muss bezüglich der Behinderung und das man dort normal leben kann. An sonsten gebe ich dir Recht, das sich was die Behindertenarbeit angeht da nichts unterscheidet.


    Kongo Otto


    Vorher hatte ich ja ein WG Zimmer, wo ich hätte auch 10 Jahre drinn wohnen können. Jedoch war da einfach ein Typ der da wohnt, mit den ich mal überhaupt nicht klarkomme. Das Schlimme ist, der wohnt da schon 3 Jahre und länger und würde sogar vom Wohnungsamt eine Wohnung bekommen.


    Das Problem ist, das diese Einrichtung ihm keinen Druck macht und er will da auch gar nich ausziehen. Es sähe schon ganz anders aus, wenn der Mietvertrag mal einfach zum Halbjahresende auslaufen würde.


    Das Problem ist halt, das die Einrichtung auch keine andere Möglichkeit hat, mich woanders unter zu bringen und ich jetzt ein Zimmer bekomme, was nur als absolute Notlösung dient, da es sonst für Leute ist, die im BBW eine Ausbildung machen.


    Mal davon abgesehen, ich würde da auch nicht länger als nötig wohnen wollen.

    Zitat

    "Wenn Du mit Dir selbst zufrieden bist, kannst Du überall leben."

    Falsch, um mit mir selbst zufrieden zu sein, muss ich erst mal da wohnen können, wo ich leben möchte. Ich möchte mal sehen, wie ihr euch fühlen würde, wenn man überall ausgegrenz wird und man in der Stadt nur immer Beleidigungen und Gewalt erfährt.


    So kann und darf kein Leben sein.


    Übrigens, in Berlin bedarf es noch nicht mal einer Behinderung, um fast oder ganz Tod geschlagen zu werden.

    Zitat

    Ich glaube, die Vorstellung, dass es hier behindertenfreundlicher zugeht als in NRW oder sonstwo, entspringt nur deiner Phantasie oder es ist einfach Wunschdenken deinerseits.

    ...zumal ich mir immer noch nicht sicher bin, ob Bärentatze wirklich im umgangssprachlichen Sinn "behindert" ist. Das Moebius-Syndrom macht die Kommunikation mit den Mitmenschen sicherlich deutlich schwieriger, dass will ich nicht in Frage stellen. Schwerhörigket und eingeschränkte Sehfähigkeit sind sicherlich auch sehr hinderlich – aber kein Grund, um nicht zumindest halbwegs normal leben zu können. Warum z. B. kannst du nicht mehr im Stehen arbeiten? Was genau ist mit Deiner Motorik nicht in Ordnung? Sind das alles auch Symptome des Moebius-Syndroms? Vielleicht verstehe ich Dein Problem wirklich nicht – darum bitte ich ja um Erklärungen, um ggf. besser helfen zu können.

    Zitat

    Falsch, um mit mir selbst zufrieden zu sein, muss ich erst mal da wohnen können, wo ich leben möchte

    Sorry, das ist einfach kompletter Stuss was von dir gibst. Und du denkst, an den neuen Orten wirst du nicht ausgegrenzt? Wenn ja, dann zieh doch endlich weg mach Nägel mit Köpfen. Aber du findest ja wieder eine Million Ausreden. Da wird nichts draus. Ich war mal ähnlich drauf wie du, habe aber das Leben umgekrempelt. Aber das beginnt beim eigenen Denken. Wenn es dir wohl ist in deiner Haut, strahlt das auch gegen aussen ab und man hat Freunde, Freude, einen geilen Job usw. usf. Es liegt nicht an äusseren Umständen, sondern an dir persönlich. Das kannst du noch tausend mal abstreiten, aber es ist so. Lies 1000 Bücher, frag 1000 Psychiater, die werden dir alle dasselbe sagen. Es muss bei dir im Kopf einfach "klick" machen, und das hat es noch nicht.


    Mann, bei solchen gedankenresistenten Leuten werde ich echt agressiv. Wir haben Leute, die ähnlich drauf sind wie du, bei uns im Büro. Kein Wunder, dass die nicht beliebt sind. Die strahlen so eine negative Energie aus. Und dann wundern sie sich, weshalb sich kaum jemand mit ihnen abgibt. Und reden womöglich noch von Mobbing. :|N

    Zitat

    ich habe die Erfahrung gemacht, das man in Stuttgart nicht so die blöden Sprüche ertragen muss bezüglich der Behinderung und das man dort normal leben kann.

    Das halte ich für ein Gerücht :=o


    Ich bin oft mit den mir anvertrauten Menschen unterwegs und da gibt es auch hier oft genug blöde Sprüche und schiefe Blicke.


    Deine Wahrnehmung scheint da ein wenig getrübt, zumal du ja auch noch nie für längere Zeit in Stuttgart gelebt hast, was vielleicht von Nöten wäre um so ein Urteil fällen zu können.

    Zitat
    Zitat

    "Wenn Du mit Dir selbst zufrieden bist, kannst Du überall leben."

    Falsch, um mit mir selbst zufrieden zu sein, muss ich erst mal da wohnen können, wo ich leben möchte. Ich möchte mal sehen, wie ihr euch fühlen würde, wenn man überall ausgegrenz wird und man in der Stadt nur immer Beleidigungen und Gewalt erfährt.

    Ich weiß, wie man sich dann fühlt, ich habe das in meiner Jugend lange genug selbst erlebt. Und das gilt für viele hier. Ich hatte damals nicht den Luxus, woanders hinzuziehen.

    Zitat

    So kann und darf kein Leben sein.

    Da stimme ich dir zu – aber nur Du hast es in der Hand, das zu ändern. Wenn in dem Kaff, in dem Du offensichtlich zur Zeit wohnst, zu viel "Pack" rumläuft und du ihm partout nicht aus dem Weg gehen kannst, dann erstatte Anzeige oder zieh von diesem offensichtlich sehr ungastlichen Ort weg – auch wenns erstmal nicht Stuttgart wäre.

    Zitat

    Übrigens, in Berlin bedarf es noch nicht mal einer Behinderung, um fast oder ganz Tod geschlagen zu werden.

    Das Selbe gilt für fast alle anderen Städte. "Pack" gibt es überall – an manchen Orten mehr als an anderen. Ich persönlich finde Köln z. B. weitaus toleranter als meine bisherigen Wohnorte.

    Zitat

    Das Problem ist halt, das die Einrichtung auch keine andere Möglichkeit hat, mich woanders unter zu bringen und ich jetzt ein Zimmer bekomme, was nur als absolute Notlösung dient, da es sonst für Leute ist, die im BBW eine Ausbildung machen.

    Irgendwie seltsam, aber immerhin hast Du schon mal ein Zimmer. Gibt es keine anderen WGs, in denen man Dich unterbringen kann bzw. jemanden, der seinen WG-Platz mit Dir tauscht?

    Also klar, ich bin durch das Moebiussyndrom wirklich nicht in diesem Sinne Behindert, jedoch ist das größte Problem wirklich das Aussehen, da dies ein normales Leben kaum möglich macht, wegen der sozialen Ausgrenzung, was auch nach zu lesen ist.


    Was meine Motorik anbelangt, die ist von Geburt an schon so, was sich darin auswirkt, wenn ich schreiben, ich den Stift gar nicht richtig halten kann, wie es ein normaler Mensch tun würde. Ich brauche daher auch um einiges länger um handschrifliche Sachen zu machen.


    Ich habe eine Verkrümmung oder Verdrehung der Wirbelsäule, dadurch steht auch mein rechter Fuß nach außen. Dadurch ist der Körper auch nicht so belastbar und somit ich es mir nicht möglich, so lange zu stehen. Ich merkte es in meiner Lehrzeit, das ich nach der Arbeit fast gar nicht mehr laufen konnte.


    Die Sehbehinderung ist in sofern schlimm, da ich dadurch keinen Autofürhrerschein machen darf und natürlich ist es für Weiterbildungen und ähnlichen auch ein Hinderniss, da ich noch länger brauche um irgendwat vonne Tafel ab zu schreiben. D


    Dadurch ist natürlich auch schwierig, überhaupt etwas Vereinsmäßiges zu finden, was man machen könnte.


    Was das mit anderen Städten anbelangt, da könnte man natürlich noch andere ins Auge fassen, jedoch bekommt man dafür keine Umzugsgenehmigung.


    Ich könnte mir auch gut Münster vorstellen, jedoch auch wenn man dafür ne Umzugsgenehmigung bekäme, so bekommt man dort auch kaum Wohnungen, da dort die Mieten auch sehr teuer sind und es noch eine Studenten Stadt ist.


    Düsseldorf wäre auch gut, jedoch herrschen da Verhältnisse wie in Stuttgart.

    Zitat

    Also klar, ich bin durch das Moebiussyndrom wirklich nicht in diesem Sinne Behindert, jedoch ist das größte Problem wirklich das Aussehen, da dies ein normales Leben kaum möglich macht, wegen der sozialen Ausgrenzung, was auch nach zu lesen ist.

    Das stimmt sicher, aber wir haben Dir schon genug Beispiele gegeben, in denen Menschen mit Moebius-Syndrom trotzdem ein intaktes soziales Umfeld incl. Beziehung aufgebaut haben. Das ist ein Thema für einen kundigen Therapeuten: Wie kannst Du lernen, Dein Aussehen zu akzeptieren und soziale Kontakte zu knüpfen? Niemandem fliegen Freundschaften und Partnerinnen einfach so zu, manche müssen wenig dafür tun, andere viel. Jede(r) muss aber zumindest etwas tun – Du halt etwas mehr.

    Zitat

    Was meine Motorik anbelangt, die ist von Geburt an schon so, was sich darin auswirkt, wenn ich schreiben, ich den Stift gar nicht richtig halten kann, wie es ein normaler Mensch tun würde. Ich brauche daher auch um einiges länger um handschrifliche Sachen zu machen.


    Ich habe eine Verkrümmung oder Verdrehung der Wirbelsäule, dadurch steht auch mein rechter Fuß nach außen. Dadurch ist der Körper auch nicht so belastbar und somit ich es mir nicht möglich, so lange zu stehen. Ich merkte es in meiner Lehrzeit, das ich nach der Arbeit fast gar nicht mehr laufen konnte.

    Das ist nicht schön :-( Kann man da mit Krankengymnastik, regelmäßigem Sport etc. gar nichts machen? Würde es helfen, wenn Du abnimmst?

    Zitat

    Die Sehbehinderung ist in sofern schlimm, da ich dadurch keinen Autofürhrerschein machen darf und natürlich ist es für Weiterbildungen und ähnlichen auch ein Hinderniss, da ich noch länger brauche um irgendwat vonne Tafel ab zu schreiben. D


    Dadurch ist natürlich auch schwierig, überhaupt etwas Vereinsmäßiges zu finden, was man machen könnte.

    Ich bin selbst recht stark kurzsichtig und fahre kein Auto, aber ich komme trotzdem zurecht. Und wenn man sich die Benzinpreise so anguckt, ist das vielleicht auch nicht das Schlechteste. In den meisten Regionen kommt man mit öffentlichen Verkehrsmitteln relativ gut klar.

    Zitat

    Was das mit anderen Städten anbelangt, da könnte man natürlich noch andere ins Auge fassen, jedoch bekommt man dafür keine Umzugsgenehmigung.


    Ich könnte mir auch gut Münster vorstellen, jedoch auch wenn man dafür ne Umzugsgenehmigung bekäme, so bekommt man dort auch kaum Wohnungen, da dort die Mieten auch sehr teuer sind und es noch eine Studenten Stadt ist.


    Düsseldorf wäre auch gut, jedoch herrschen da Verhältnisse wie in Stuttgart.

    Das mit der Genehmigung würde sich in Luft auflösen, wenn Du einen Job hättest. Noch ein weiterer Grund, sich Arbeit zu suchen.

    Das gilt aber nur die Moebiusfrauen, das sie eine Beziehung erreichen konnten. Bei den Männern siehts dagen ser mau aus.


    Was die Wirbelsäule anbelangt, da hatte ich in Kindesalter was gegen gemacht, also verschiedene Übungen zur Stärkung der Rücken und Bauchmuskulatur, geholfen hats nich wirklich, wie man ja merkt. Klar, was das abnehmen anbelangt, da arbeite ich drann, da es aus anderen Gründen für mich sehr wichtig ist.


    Stimmt, in Stuttgart oder anderen Großstädten braucht man auch kein Auto, jedoch liebe ich das Motorradfahren und dies tut mir in der Seele weh, dies nicht ausüben zu dürfen.


    Wenn die Möglichkeit bestanden hätte durch nen Job nach Stuttgart zu ziehen, hätte ich die schon längst wargenommen. Es ist nun mal so, das ich mit meiner Ausbildung keine Stelle bekommen werde.