Zitat

    was eigentlich kostenlos ist.

    Falsch. Eine Beziehung, in der auch Sex dazu gehört, ist ein Geben und Nehmen. Niemals nur ein Geben. Dies erwartest Du aber. Was gibst DU?

    Zitat

    Charakter habe ich wohl

    Irgendeinen Charakter hat jeder. Ob ihn ein anderer gut findet, bleibt diesem überlassen.

    Ich gehe schon davon aus, dass ich ein ganz lieber bin und einen guten Charakter habe. Aber vielleicht ist das auch genau der Nachteil, das Mädels einen lieben Mann nicht haben wollen.


    Ich kann meiner Partnerin wohl das selbe bieten, was verlangt wird, außer halt die finanzielle Sache, da kann ich nicht mit dienen.

    Nee, dass du "lieb" bist, ist wahrscheinlich nicht das Problem. Es gibt zwar Frauen, die auf Arschlöcher stehen, aber entgegen der Gerüchte ist das nicht die Regel ;-).


    Ich denke dein Problem ist eine Mischung aus mehreren Dingen:


    - dein durch deine Behinderung verändertes Aussehen. Ich denke, dass die meisten Menschen zunächst irritiert sind, wenn sie mit dir umgehen, weil dir ja die Mimik (zum größten Teil?) fehlt. Ich glaube, daran muss man sich erst gewöhnen. Deine Chancen auf "Liebe auf den ersten Blick" sind deshalb vermutlich nicht so hoch wie bei anderen Leuten. Dir bleibt also eigentlich nur, Frauen auf neutralem Boden kennenzulernen und sie sich langsam an deine Behinderung gewöhnen zu lassen. Denn man gewöhnt sich wirklich, achtet auf kleine Signale, Körpersprache, Stimmlage usw. Und dann folgt der Schritt, der speziell für dich vielleicht noch schwerer ist: du musst sie von dir überzeugen.


    - deine Trägheit und Unsicherheit. Im Allgemeinen schätzen es Menschen sehr, wenn man ihnen zuhört. Du bist aber zumindest hier jemand, der permanent selbst ein offenes Ohr fordert, jammert, unsicher ist und dann – und das ist frustrierend für alle, die dir wohlgesonnen sind und nicht nur aus Sensationsgeilheit hier mitschreiben – jeden Hilfeversuch und jeden Tipp in den Wind schlägt. Mal ganz deutlich ausgedrückt: du bist auf keine sympatische Weise interessant. Du bist hier vor allem interessant, weil du so seltsame Ideen vom Leben hast, so seltsame und unerfüllbare Ansprüche, weil du immer wieder umkippst und dir dann verquere Begründungen für dein Versagen findest.


    Du müsstest eigentlich anfangen, irgend etwas zu finden, wofür du Begeisterung aufbringst. Damit du eben nicht nur erzählen kannst, wie böse die Frauen und die Welt sind und wie schlecht dein Leben ist.


    - dass dir der Frust aus allen Poren fließt. Das merken die anderen Leute. Ich weiß, dass du es schwer hast und ausgegrenzt wirst, aber du darfst dich davon auf keinen Fall so in die Defensive drängen lassen. Bleib in Stuttgart, deine Heimat wird für dich nichts ändern, außer dass du dann vielleicht noch bei Mutti zu Hause lebst – das macht dich definitiv nicht attraktiver. Fang an, irgendwas zu tun.

    Ich finde nicht, das eine Partnerschaft etwas weithergeholtes ist. Es ist ein rein menschliches Bedürfniss.


    Dies ist eigentlich mein Hauptproblem. Die fehlenden Zärtlichkeiten machen einen förmlich Krank und wenn ich schon wüsste, das ich in der nächsten Zeit keine Freundin finden würde, so würde ich nicht mehr leben wollen.


    Gut, die schreiberei hier, lässt mich durchaus unsympathisch erscheinen, aber der Schein trübt. Im wirklichen Leben ist das Zühören eine Stärke von mir.

    Partnerschaft muß sich verdient werden.


    Ich halte Dich für eine Partnerschaft nicht geeignet, und dass Du in Deinem nicht mehr so ganz jungem Alter noch keine einzige Freundin hattest, bestätigt das schon mal. Und wenn Du bleibst wie Du bist, bleibt auch diese Tatsache, wie sie ist: Du kriegst keine ab. Nur das Bedürfnis ist viel zu wenig. Wir sind nicht bei wünsch-dir-was.


    Du hast, wie Du einem auf mehreren hundert Seiten erscheinst, einer Frau absolut nichts zu bieten. "Ein ganz Lieber.... "- das genügt nicht. Und dass Du das Bedürfnis hast zu poppen, ist nicht nur menschlich, das gibt es auch bei Tieren. Nur dass Tiere dafür einiges tun: Sie pflegen sich und achten auf ihr Äußeres, sie bauen z.B. Nester, sie sind in der Lage, ihr Weibchen während der Aufzucht der Jungen zu versorgen, die Jungen auch.


    Nichts davon tust Du. Du lässt Dich gehen, Du pflegst Dich nicht (sondern frisst unkontrolliert), Du bist nicht in der Lage, für eine Familie zu sorgen (Du vermeidest Arbeit wie die Pest). Du interessierst Dich nicht für andere Menschen, nicht wirklich, Du interessierst Dich nur für Dich selbst und Deine kleinkindlichen Versorgungswünsche. Du würdest jeder Frau das Leben versauen - und das merken die Mädels auch. Glücklicherweise.


    Du wirst anerkennen müssen, dass so, wie es seit Jahren ist, bleiben wird, wenn Du nichts änderst. Und Du wirst auch keine Frau bekommen.


    Du kannst tonnenweise posten und Dich im Kreis drehen, Dich ablenken und drücken - und Du kommst nicht voran.

    Zitat

    Ich finde nicht, das eine Partnerschaft etwas weithergeholtes ist. Es ist ein rein menschliches Bedürfniss.

    Stimmt. Aber nur das Bedürfnis hilft dir nicht. Du musst auch was dafür tun. Und da kommt einiges an Arbeit auf dich zu. Das ist genauso normal wie das Bedürfnis nach einer Beziehung.

    Zitat

    Gut, die schreiberei hier, lässt mich durchaus unsympathisch erscheinen, aber der Schein trübt. Im wirklichen Leben ist das Zühören eine Stärke von mir.

    Ich hoffe, du verstehst dann auch mehr von dem, was dein Gegenüber sagt und gehst mehr darauf ein, als hier.

    Eben.


    Für eine Millionärstochter ist es auch ganz natürlich, dass ihr die Eltern zum 18. Geburtstag ein Auto schenken. Trotzdem ist es gleichzeitig für die Mehrheit der Leute so ein Geschenk doch keine Selbstverständlichkeit, sondern eher Luxus.


    Und wenn wir schon mit "Natürlichkeit" kommen: Im Tierreich ist es bei vielen Arten Gang und Gäbe, dass 90% der männlichen Population ihre Sexualität nicht ausleben können. Zum Beispiel bei Löwen, wo ein Löwe einen ganzen Harem an Weibchen hat und die schwachen Männchen in die Röhre gucken.


    Wenn jemand über sich selbst sagt, er sei "nett", dann schrillen bei mir die Alarmglocken. "Nett" ist so dehnbar wie "gut". Es sagt nichts, aber auch gar nichts über den Menschen aus. In Beziehungen ist es eher zweitrangig, ob man nett ist. Die Frage ist doch viel eher: Bin ich interessant (für Männer / Frauen, Freunde, Arbeitgeber).


    Mal ehrlich: Einen Job kriegt man auch nicht, weil man nett ist. Da gehört einiges mehr dazu (zum Beispiel Ausbildung, Erfahrungen, Einsatzbereitschaft, Optik). Warum sollte es bei einer Beziehung anders sein?


    Ein schönes Wort für flirten ist werben. Im Grunde ist jede menschliche Beziehung ein Werben – also Werbung für sich selbst machen.

    Also das ich mit meinen 33 Jahren noch keine Freundin hatte, liegt nunmal an meinem Aussehen. Ist aber mit dieser Behinderung standard. Mehr als 50% ist das Aussehen dafür verantwortlich, das man die Chance hat, jemanden zu finden.


    Mit der Arbeit wirds wohl nich klappen und wenn das für eine Beziehung unbedingt notwendig ist, werde ich auch keine Freundin finden. Aber nicht, weil ich nicht arbeiten will, sondern weil es für mich keinen Job gibt.


    An sozialen Kontakten arbeite ich. Das Fressen habe ich jetzt auch im Griff und da hatte wieder mal jemand recht, man kann auch einfach aufhören mit der Fresserei ohne in eine Klinik zu müssen.

    Gut, ich habe leider kein Abitur und somit bin ich nicht berechtigt, ein Studium zu beginnen. Ich versuche schon seit Jahren, interessanter zu werden.


    Ich habe leider keine Ansatzpunkte, wie ich was ändern könnte. [...]

    Zitat

    [...]

    Das liegt alleine in deinem Ermessen. Warum sollten wir hier auf so einem Niveau diskutieren, dir Ratschläge geben, [...]? Warum suchst du dann noch nach Lösungsansätzen?


    Ich glaube, du sagst sowas nur, um Aufmerksamkeit zu kriegen. Und das finde ich einfach scheiße von dir :(v und auch gar nicht "nett" :(v

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Das komische ist, die Lösungsansätze kenne ich alle, aber die Umsätzung ist mir nicht möglich. Ich habe keine Interessen und die berufliche Bildung ist zuwenig um auf dem Arbeitsmarkt was bekommen zu können.