Meronymy

    Als ich freue mich durchaus, wenn ich mal nen nettes Gespräch hatte und solche Sachen finde ich auch gut, bloß wenns so standart Gespräch ist, so bringt mir das persönlich auch nichts.


    Also ich kann nur sagen mit dieser einen Person, die ich hier ausm Forum kenne und der ich mich öfters mal im RL unterhalten habe, da kann man auch wat mitnehmen und genau solche Gespräch die auch Tiefgang haben sind erwünscht.


    Klar lustige Sachen sind auch angenehm, aber so das Frage Antwort spiel finde ich schon anstrengend, alos bedarf es mindestens jemanden der absolut kommunikativ ist und der einen mitzieht.

    Schonmal eine Therapie gemacht? Ich kenne wie gesagt Deine anderen Themen nicht, aber wenn Du das selbe schon in ungekehrter Richtung hast, und so wie sich das für mich anhört auch nichts zu verlieren hast, wieso versuchst Du es nicht?


    Gehe zu Deinem Hausarzt und sprich mit ihm. Sag Du willst in eine Klinik für Essstörungen. Wir hatten Super Therapieangebote! Nicht nur bezgl. des Essens sondern auch soziale kompetenz etc. Du wirst an die Hand genommen und lernst. Und bist noch dazu nicht alleine in der Situation.

    Zitat

    Natürlich ist es auch so, dass ich einfach zuwenig mache, um genügend Gesprächsstoff zu haben, was ich natürlich bald ändern werde. Ich habe ja im Vorfeld schon angefangen, mir mit Unterstützung Sachen zu suchen, die mich vielleicht interessieren könnten und die ich natürlich auch machen könnte, leider ist dabei auch nicht viel rummgekommen.

    Das schreibst Du schon seit einem Jahr in schöner Regelmäßigkeit immer wieder.


    Wann fängst Du endlich damit an?

    Alos es ist durchaus mein Wunsch eine Therapie zu machen und ich habe auch schon nach Therapeuten gesucht, jedoch habe ich keinen gefunden, der mir einen Platz angeboten hätte.

    Zitat

    Wann fängst Du endlich damit an?


    Ebbuschka

    Ich hoffe, dass ich ende des Monats damit anfangen kann.

    Ergenzung:


    Ich habe ansatzweise wohl mal eine Therapie gemacht, jedoch hat mir das nichst gebracht, zumal die Rahmenbedingungen nicht gestimmt haben. Wenn ich jetzt aber einen guten Therapieplatz hätte in der Stadt wo ich bald wohnen werde, so könnte ich mir durchaus vorstellen, das es mir was bringt, zumal man Situation mit dem Therapeuten besprechen kann und sie anders angehen kann.

    @ Bärentatze

    Zitat

    Also wie man behaupten kann, das ich ohne die Behinderung diese Probleme auch hätte, ist mir ein Rätsel.

    Dann nimm zur Kenntnis: Ich hatte dieselben Probleme, ohne jegliche Behinderung oder optische Makel. Aber das hatte ich Dir in Deinem anderen Thread schon geschrieben…


    Zu Deinem Thema:


    - Akzeptiere erstmal, dass Du eben nicht so toll Smalltalk halten kannst wie andere.


    - Hör auf, darin einen unverzeihlichen Makel zu sehen.


    - Nimm Dich nicht so wichtig; dem Rest der Welt ist es wurscht, ob Du toll Gespräche anfangen kannst oder nicht.


    - Öfter Gespräche mit anderen Leuten zu führen macht einen nicht automatisch zu einem besseren, beliebteren, wertvolleren Mensch.


    - Tolle Gespräche führen ist kein Garant zum Freundinfinden.


    - Versuch nicht, jemanden aus Dir zu machen, der Du nunmal nicht bist.

    Zitat

    Ich hoffe, dass ich ende des Monats damit anfangen kann.

    Das ist Augenwischerei. Du kannst jetzt anfangen!

    Zitat

    Ich hatte mich ja schon für nen Englischkurs angemeldet, der mich vergünztig auch noch etwas über 60 Euro gekostet hat und wenn ich dann noch das andere dazu genommen hätte, so wäre ich schon bei fast 150 Euro und wie soll ich mir das mit meinen 374 Euro leisten können?

    Du könntest Dir eine "richtige" Arbeit suchen! Warum soll die Allgemeinheit Dir Kurse finanzieren, wenn Du Dich auch danach nicht um eine Arbeitsstelle kümmerst? :|N :-o

    Ich finde, du kommunizierst relativ normal und kommst nicht als zwischenmenschlich defizitär herüber. Scheinbar geht niemanden hier die Themen aus. Und behindert wirst und bist du hier auch nicht.


    Das sind natürlich banale Einsichten, aber vielleicht nicht einmal so banal, weil solche Dinge Schicht für Schicht die Sicht freigeben, worum es eigentlich geht. Und das sollte Therapie leisten.


    Eine geeignete Therapeutin in einer geeigneten Therapieform zu finden, ist nicht leicht. Aber ablehnen werden dich ja nicht wirklich viele, ich meine, ohne quasi eine Probestunde gehabt zu haben, oder weil sie sich für die Problematik nicht ausgebildet fühlen. Wenn sie nicht mit dir als Person klar kommen, dann ist es gut, wenn sie das sagen, weil du ja das Gleiche umgekehrt machen musst. Gibt's da keine zentrale Anlaufstellen, die einen bei der Suche unterstützen können.

    :=o

    Zitat

    Wenn ich jetzt aber einen guten Therapieplatz hätte in der Stadt wo ich bald wohnen werde, so könnte ich mir durchaus vorstellen,

    Du solltest dir selbst den Konjunktiv verkneifen/verbieten, um etwas zu ändern, Tatze %-|

    Naja, es hat sich ja schon was geändert, die Zeit wo ich da unten gewohnt habe habe ich ja schon zwei nette Leute kennengelernt, mit denen ich mal ein paar schöne Abende verbracht habe.


    Es muss sich halt mehr entwickeln, wo ich ja auch zusammen mit der Einrichtung drann arbeite.

    Zitat

    Du könntest Dir eine "richtige" Arbeit suchen! Warum soll die Allgemeinheit Dir Kurse finanzieren, wenn Du Dich auch danach nicht um eine Arbeitsstelle kümmerst? :|N :-o


    süßes_schäflein

    Klar, wenn ich ne richtige Arbeit finden würde, wäre ich natürlich froh, wo es ja auch drauf hinauslaufen soll. Ich könnte entlich mal von meiner Arbeit leben und wäre nicht mehr auf den Staat angewiesen.


    Traurig genug, wenn ich bedenke, das ich ganz normal ne Ausbildung gemacht habe und noch ne Umschulung, um einen Job zu bekommen.