Hallo Versa,


    danke für Deine Nachricht.


    Na klar ziehe ich dass Arbeiten vor, weil ich wie die meisten Menschen auf Geld angewiesen bin. Phasenweise hat es mir auch Spaß gemacht, aber seit vor fast drei Jahren meine Kollegin meine Chefin geworden ist nicht mehr. Ich hoffte auch, dass ich wenn ich Arbeite endlich mehr Geld bekommen, als dass wenige vom Staat. Bis jetzt wurde ich enttäuscht. Ich arbeitet zwischen 50 und 70 Stunden in der Woche (mit Überstunden) und verdiene nur ein klein wenig mehr als was ich vom Staat fürs zu Hause rum sitzen bekommen würde.


    Bis bald

    Zitat

    Und mit dieser Einstellung ist jeder Tag ein schwerer Kampf.

    Zitat

    Leider habe ich nicht viel was ich gerne mache und mir psychisch hilft.

    brauchst du aber. Vor allem Kontakte (Freunde), Abwechslung und Bestätigung. Das Leben bestraft dich nicht und natürlich hast du eine Daseinsberechtigung, du bist da. Bau dir mal ein paar kleine Oasen im Leben ein, schwimmen kann man auch im Winter, Fahrräder bekommt man für 30€ im Second Hand Laden, ein zwei neue Farben für deine Wohnung, ein neues Bild an die Wand, ein paar Kerzen fürs Feeling, einmal im Monat in die Stadt und eine Hose oder Oberteil gekauft, dass sind schon alles Dinge die du nur für dich tun kannst.


    WoW lenkt dich vom Leben ab, du flüchtest damit nur. Kann man verstehen, aber es wird dir nicht weiter helfen aus deinem Tief raus zu kommen, es lenkt nur ab.


    Bossing drückt aufs Gemüt und die Nerven, versuche jetzt schon etwas neues für dich zu finden, oder sprich mit deiner Chefin das es dir nicht gut geht. Manchmal muss man andere darauf hinweisen das man selbst ein Mensch mit Gefühlen ist.

    Zitat

    Kapieren und akzeptieren im Kopf ist leicht, aber im Herzen/in der Seele ist sehr viel schwerer...

    das ist ein sehr guter Satz weil er deine Verletzungen Sichtbar macht. Trotzdem brauchst du Strategien, dafür bist du in Behandlung damit die Nudeln nicht mehr Ersatzbefriedigung sein müssen und du deine Spirale aus dem negativen Denken mal verlassen kannst.

    Zitat

    Ich verlor 1 Schuljahr, als ich nach der 7. Klasse der Hauptschule auf die 7. Klasse der Realschule wechselte. Die Mittlere Reife erreichte ich erst im zweiten Anlauf.

    du hast sie aber, ist doch toll.

    Hallo Monty1000,


    danke für Deine Nachricht.


    Schwimmen im Winter geht wirklich, aber nur im Hallenbad, aber ich vertrag dass Chlor nicht. Und natürlich gibt es Fahrräder für 30€ aber die halten nicht lange bei mir, da ich durch mein hohes Gewicht, sehr stabile, teure Räder brauche. Shoppen kommt leider nicht in Frage, habe gerad festgestellt, dass ich mein Dispolimit erreicht habe... ;-(


    Wegen dem Bossing war ich gerade auf Kur, nach einem neuen Job schaue ich mich bereits seit Mai um und mit meiner Chefin rede ich bereits seit drei Jahren deswegen, aber sie hat kein Einsehen. Mit der nächst höhere Chefin, der Verwaltungsdirektorin, dem Direktor und dem Betriebsrat habe ich auch schon, ohne Erfolg geredet.


    Leider sind die Nudeln eine leichte Ersatzbefriedigung sein müssen und du deine Spirale aus dem negativen Denken mal verlassen kannst.


    Mein Kopf gibt Dir Recht, dass es gut, dass ich im zweiten Anlauf die Mittlere Reife geschafft habe, aber mein Herz/meine Seele sagt, da ich es immer und immer von meiner Mutter gehört habe, dass es schlecht ist, dass ich es nicht gleich beim ersten Mal geschafft habe.


    Bis bald

    Zitat

    mein Herz/meine Seele sagt, da ich es immer und immer von meiner Mutter gehört habe, dass es schlecht ist, dass ich es nicht gleich beim ersten Mal geschafft habe.

    ich bin eine neutrale Person die dir schreibt das ich gut finde das du etwas, aus eigenem Antrieb, erreicht hast. Das musst du dir nicht selber Abwerten weil deine Mutter offensichtlich ein Problem mit ihrem Leben hat. Ich schreibe mit dir.

    Zitat

    Leider sind die Nudeln eine leichte Ersatzbefriedigung

    du schreibst das du schon lange in psychotherapeutischer Behandlung bist, auch hier hast du dein Leben in deine eigene Hand genommen um etwas zu verändern. Du kannst es, nur solltest du auch darauf hören was dir an Strategien mitgegeben wird.


    Ich dachte in deinem Faden erfährt man etwas über spannende Strategien, über Antworten von Psychologen die einen Wach rütteln, über einen Don-Bay der Mut macht weil er verändert. Aber du scheinst mit aller Kraft an alten Mustern festhalten zu wollen, und steckst viel zu wenig Energie in Veränderung. Warum?

    Hallo Monty1000,


    es tut mir leid, dass ich nicht mit spannende Strategien, Antworten von Psychologen die einen Wach rütteln aufwarten kann und ich auch nicht Mut machen kann.


    Ich halte nicht mit aller Kraft an alten Mustern fest, nur habe ich nach ca. 20 Jahren Lebenskampf nicht mehr viel Kraft.


    Die jahrzehntelange psychotherapeutischer Behandlung bringt schon was, aber nur in kleinen Schritten. Für größere Veränderungen habe ich keine Energie und zu große Angst.


    Bis bald

    Das Problem ist, dass du glaubst, dass du die Daseinsberechtigung zugesprochen bekommen musst um sie zu haben. Die Daseinsberechtigung hast du automatisch in dem du sie dir selber zusprichst. Dein Leben und dein Körper gehört dir, sie sind dein Besitz wenn du so willst. Alles was einen eigenen Willen hat, muss nach niemandems Pfeife tanzen. Niemand kann dir die Daseinsberechtigung zusprechen außer du selber. Du hast aber nun Depressionen und da ist es nicht ganz einfach... du wirst um medikamentöse Therapien nicht herumkommen. :)*

    Hallo


    Deine Geschichte kommt mir sehr bekannt vor und verzichte darum auf meine Schilderungen. Ich erlaube mir Dir drei meiner wichtigsten Schritte mitzuteilen.


    1.


    Während meinem Aufenthalt in einer Psych Klinik lernte ich das Atem-Achtsamkeitstraining nach Kabbat Zinn und die Körperwahrnehmung MBSR kennen. Zu beidem gibt es ausführliche Literatur und vielleicht eine Art Selbsthilfegruppe oder Kurse zum Anfangen.


    2.


    Es existiert eine Medikamentenserie von CERES (siehe Kompendium im Internet). Dies sind natürliche Heilmittel wie Bachblüten und Spagyrik. Aufgrund von Listen kannst Du Dir Deine Mischung je nachdem selber zusammenstellen oder in Anleitung einer entsprechenden Therapeutin.


    3.


    Im Lauf der Zeit habe ich sehr viele Bücher angeschafft. Was mir bisher am meisten geholfen hat ist Der Seelenweg von Rudolf Schimpl und kostet ca SFr 10.00. Klein kurz und bündig.


    SEHR WICHTIG IST


    keiner der drei Punkte ersetzt die ärztliche Betreuung und die Medikamente. Ideal ist wenn Dein Arzt mitmacht.


    Ich wünsche Dir alles Gute.


    rami

    Alleine dass du da bist und lebst ist genug Daseinsberechtigung. Dass du bei Depressionen das natürlich ggf. anders siehst, ist ja typisch für die Krankheit. Aber gesunde/normale Menschen (und da hab ich auch kein Problem, für andere mitzusprechen) sehen das so, dass jeder Mensch eine Daseinsberechtigung hat. Das ist auch das, was unser Grundgesetz sogar u.a. meint, wenn da von "Würde des Menschen" die Rede ist. Jeder Mensch hat eine Berechtigung zu leben, einen Wert usw... unabhängig davon, welche Hautfarbe, Religion, Bildungsstand, welche finanziellen Mittel er hat und auch völlig unabhängig davon, welche Berechtigung ihm irgendwer anders zugesteht, welche Arbeit er anderen macht usw.


    Flüchtlinge, Behinderte, Krebskranke usw. kosten den Staat und die Allgemeinheit viel Geld und Arbeit, aber dennoch haben sie ein Recht auf Leben und eine Berechtigung da zu sein und ein menschenwürdiges Leben zu führen, Punkt. Wer das nicht so sieht, egal auf welchen "Problemmenschen" bezogen, von dem denke ich persönlich, dass er nicht richtig tickt. :)z