Dauerschwindel, Angst uvm

    Hallo an alle die mir antworten!


    Ich habe seit einem Jahr ein riesiges Problem. Mir ist seit einem Jahr fast täglich schwindlich! Angefangen hat es Schwindelattacken, doch irgendwann sind die Schwindelbeschwerden geblieben. Es kam alles mögliche dazu wie zB. Herzrasen, Druck auf der Brust, vergrößerte Schilddrüse, Verdauungsprobleme, Depressionen und noch einiges mehr. Ich bin total fertig, traue mich kaum noch auf die Straße. Ich bin von Arzt zu Arzt gelufen, lag im Krankenhaus und sie konnten nichts finden. Außer eine erhöhte Herzfrequenz. Kann mir jemand helfen, ich kann einfach nicht mehr. Der ständige Schwindel macht mich fertig.


    DANKE

  • 8 Antworten

    Hallo Claudia,


    das kommt mir sehr bekannt vor. Auch ich habe eines Tages von heute auf morgen mit diesem Schwindel verbringen müssen. Dann hatte ich aus anderen Gründen einen Termin beim Neurologen und der fand heraus das es am Nacken lag. Die Durchblutung des Nackens war nicht mehr so toll weil ich total verspannt und verkrampft war. Hast du das auch schon durchchecken lassen??


    Ansonsten ist Schwindel wirklich eine schwer herauszufindende Störung. Ich war auch bei tausend Ärzten und musste dann auch noch feststellen bei verschiedenen Ärzten das die mich überhaupt nicht ernst nahmen.


    Ich kann dir nur raten durchzuhalten und wirklich jeden Arzt dieser Welt aufzusuchen um das herauszufinden. Gib dich nicht mit einer Diagnose zufrieden.


    Es ist super schlimm mit Schwindel herumzulaufen da man sich total unsicher fühlt.


    Ich fühle mit dir und wünsche dir das du einen Arzt findest der etwas bei dir diagnostiziert.


    phoebe

    RE: Claudia

    Hallo Claudia,


    leide ebenfalls seit nunmehr 2 Jahren unter Dauerschwindel sobald ich aufstehe. Herzrasen , hoher Blutdruck, Verspannungen etc. sind mitlerweile die Begleiterscheinungen. Alle ärztlichen Untersuchungen sind ohne Befund.


    Schau Dir mal die Berichte auf folgender Internetseite an:


    http://www.med1.de/Forum/Neurologie/17996/2


    Ich selbst fand die Dialoge zum Thema "Phobischer Schwindel" sehr interessant und vermute/bin mir sicher, daß dies auch auf mich zutrifft.


    Viele Grüße,


    Casilein

    RE: Claudia

    Hallo Claudia,


    leide ebenfalls seit nunmehr 2 Jahren unter Dauerschwindel sobald ich aufstehe. Herzrasen , hoher Blutdruck, Verspannungen etc. sind mitlerweile die Begleiterscheinungen. Alle ärztlichen Untersuchungen sind ohne Befund.


    Schau Dir mal die Berichte auf folgender Internetseite an:


    http://www.med1.de/Forum/Neurologie/17996/3


    Ich selbst fand die Dialoge zum Thema "Phobischer Schwindel" sehr interessant und vermute/bin mir sicher, daß dies auch auf mich zutrifft.


    Viele Grüße,


    Casilein

    Danke schön!


    Habe deinen Beitrag gelesen. Es hilft schon jemanden zu finden dem es genau so geht. Würde mich freuen wenn wir irgendwie in Kontakt treten könnten. Hast du vielleicht eine E-mail Adresse? Für mich ist es wichtig, mich mit Leuten auszutauschen die das selbe haben wie ich.


    Bis dann


    Claudia

    Dauerschwindel und Depressionen

    Hallo an alle die an Dauerschwindel leiden. Ich habe seit gut einem Jahr auch dieses Problem mit Dauerschwindel und Depressionen. Am Anfang hatte ich auch andere Symptome wie z. B Benomenheit, Herzrasen, Angst und Panikattaken. Jetzt sind fast alle Symptome verschwunden außer dem lästigen Dauerschwindel. Habe mich auch wie alle andere untersuchen lassen. Ohne Befund. Der Neurologe sagte mir, daß die Leute die auch Depressionen haben, haben öfters mal auch ein Dauerschwindel. Ich bin aber nicht immer Depressiv. Muß dazu sagen, daß ich seit ein paar Monaten ein Antidepressiva nehme. Mein Schwindel ist irgendwie komisch, ist mehr wie ein Schwanken und am meisten merke ich ihn, wenn ich in Ruhe sitze oder liege ich habe so ein Gefühl ob ich versinke. Wenn ich abgelenkt bin ist er zwar auch da, aber ich bemerke ihn nicht so. Ich hoffe, daß ich den Schwindel irgendwann genauso verliere wie die anderen Symptome!