Nicht nur ein Eisenmangel oder die Schilddrüse kann dafür verantwortlichsein, lass auch Vitamin D und unbedingt B12 testen!


    Ich hatte auch mal eine sehr Phase, in der ich nur geschlafen habe und mich zu nichts aufraffen konnte und 2x eine B12 Spritze beim Arzt haben echt Wunder bewirkt!


    Ansonsten wenn alles gut ich, rate ich ebenfalls zu einer Therapie und sag deinem Arzt ruhig auch, dass er dich auch ernst nehmen soll auch wenn vieles "psychisch" ist, denn wenn du zur hypochondrie tendierst, ist eine Therapie ebenfalls sehr wichtig'

    Ja, das kommt mir doch bekannt vor...die Frage faul oder depressiv. Hättest Du die Frage vor 100 Jahren gestellt- da wäre man nicht so locker flockig schnell mit Depressionen gekommen, das waren diese Menschen


    ohne Disziplin oder eben faul. Nein, ich denke nicht so inzwischen.


    Aber stell Dir Menschen vor, die ums Überleben kämpfen, den Feind im Rücken auf der Flucht sind, 6 Kinder versorgen müssen ohne Geld u. die Oma liegt im Sterben usw, die können sich keine Depression leisten.


    Mit 14 kam ich mal zu meiner Mutter u. sprach von Depressionen- da hat sie mir den Spaten in die Hand gedrückt u. ich hab den restlichen Tag den Garten schoren müssen. So ist man damals damit umgegangen. Ich hatte damals keine Depris mehr.


    Ein Faulpelz, der Luftschlösser baut, einfach nicht hinlangen will...ich kenn das alles. Dann sieht man wieder die unglaublich traurigen Gestalten u. fragt sich 'können die jetzt echt nix dafür, sind die wirklich krank oder bloß faul?'


    Die Zeit hat sich barmherzig geändert. Natürlich hört man schon mal "Glücklichsein ist eine Entscheidung"


    "Deine Gedanken verändern dein Leben" usw, vlt. stimmt auch beides.


    Bevor man mich hier steinigt... ja hab auch mal AD's geschluckt

    und volles Verständnis für alle Traurigen im Lande, liebe die Faulen und die Manischen u. denke, vlt. gehört das ja alles in ein Menschenleben mit dazu, aber so'n bisschen Selbstdisziplin halt auch. Mach' mich jetzt lieber vom Acker hier bevor die ersten Steine fliegen *:)

    Für ein Fernstudium braucht man sehr viel Selbstdisziplin und Selbstorganisation. Im Moment scheinst du diese nicht aufbringen zu können. Wäre ein Studium direkt an der Uni oder FH nicht besser? Oder du lässt das Studieren ganz sein.