Depressionen beim Expartner- Familie informieren?

    Liebes Forum,


    seit meiner Trennung vor rund 10 Monaten bin ich nach wie vor in engem Kontakt mit meinem Exmann, vor allem natürlich im Hinblick auf die praktischen Fragen wie Scheidung, Haus etc. Mein Mann hat genau wie ich seit circa 8 Monaten eine neue Beziehung. Dennoch ist es so, dass er am Telefon jedesmal äußert, ihm ginge es sehr schlecht, könne nicht schlafen, hätte kreisende Gedanken um das, was er verloren hat, könne keine Nähe aushalten, läge manchmal tagelang im Bett. Suizidgedanken hat er nicht direkt, aber indirekt geäußert, vor allem sagt er, sein Leben habe keinen Sinn mehr, er habe keine Ziele mehr und er habe sicher eine Depression.


    Ich bin jetzt unsicher, wie ich mich verhalten soll. Ich habe ihm schon einmal deutlich gesagt, dass ich das nicht fair finde seiner neuen Partnerin gegenüber, denn mit ihr fährt er auch in den Urlaub und lebt einigermaßen normal. Wenn es dann mit ihm wirklich so schlimm wäre, ginge das doch gar nicht. Also erzählt er entweder mir gegenüber "Quatsch" um mir ein schlechtes Gewissen zu machen, oder er täuscht sie permanent über seine wahre Gefühlslage. Letzteres könnte mir ja noch egal sein, was mir nicht egal wäre, ist wenn ich Warnhinweise nicht sehe, die auf eine echte Gefährdungslage hinweisen könnten. Würdet ihr an meiner Stelle seine Familie bzw. seinen besten Freund darüber informieren? Ich habe ja keine Ahnung, wie er sich denen gegenüber verhält. Ich will nur mein Wissen nicht für mich behalten und mir nachher Vorwürfe machen müssen.


    Andererseits bin ich für sein Leben nicht mehr verantwortlich und will nicht übergriffig sein.


    Was ratet ihr mir?


    Vielen Dank.

  • 6 Antworten

    Hallo! Hier im Forum gibt es eine lange Diskussion, ob solche Suizidgedanken erpresserisch gemeint sind, oder eines Tages real werden können. Nun habt Ihr beide einen neuen Partner /-in und alles könnte so schön sein. Es sieht mir so aus, als habe er nur als Reaktion auf Dich und Dein Glück eine neue Partnerin für sich gewählt, mit der er eigentlich gar nichts anfangen kann. Dann erpresst er nicht Dich, sondern macht hauptsächlich seiner neuen Partnerin etwas vor, die auf Dauer für ihn nicht geeignet scheint und die er enttäuschen wird. Ich würde ihn deshalb darauf ansprechen, dass er auch seine neue Partnerin vertreiben wird, wenn er sich nicht ganz auf sie einstellt, sie akzeptiert und Dich aus seinem Liebesleben endgültig entlässt.

    Ich bin der Meinung und habe auch die Erfahrung gemacht, dass man eine schwerere Depression, eine "echte Gefährdungslage" wie Du schreibst, vor nahestehenden Personen nicht verbergen kann. Entweder übertreibt er Dir gegenüber, oder Freundin, bester Freund, Familie etc. irgendjemand weiß Bescheid. Es liegt zudem in seiner eigenen Verantwortung, sich Hilfe zu suchen.


    An Deiner Stelle würde ich den Kontakt mit ihm deutlich zurückschrauben, anstatt diesen Gedanken der Abhängigkeit von Dir - ob nun bei ihm oder bei Dir selbst - zu nähren.

    Onodisep und Springchild, danke für Eure Meinungen. Ihr habt beide Recht, wahrscheinlich (ich hoffe es) geht es ihm wirklich nicht so schlecht, als dass man von einer wirklichen Gefahr ausgehen muss.


    Ich habe ihm auch schon einmal in aller Deutlichkeit gesagt, dass ich nicht die richtige Person dafür bin, mir zu erzählen, wie schlecht es ihm geht. Dafür muss er entweder seine neue Partnerin oder Freunde nutzen oder sich wirklich Hilfe suchen, nicht mich damit "erpressen". Und ich hab ihm natürlich auch schon gesagt, dass seine Neue das entweder nicht lange mitmacht oder er erzählt mir einen vom Pferd....da war er dann eingeschnappt.


    Kontakt zurückschrauben würde bedeuten, ich antworte auf keine Email mehr, gehe nicht ans Telefon etc.. Ich dachte eigentlich, dass wir erwachsen genug sind, uns das nicht antun zu müssen nach fast 11 Jahren. Aber wahrscheinlich ist es doch der einzige Weg.

    An Depressionen erkrankte können sehr wohl in Urlaub fahren


    Depressive liegen doch nicht den ganzen Tag heulend im Bett.


    Gesunde neigen gerne mal dazu zu sagen, wenn ein Depressiver noch dieses oder jenes macht


    kann er ja keine Depressionen haben. Das ist falsch. Der Himmel ist nicht nur grau.


    Bei schwerst Depressiven ist das anders, aber dein Exmann scheint so schwer depressiv noch nicht zu sein. Wenn du magst kannst du seiner neuen Freundin gegenüber äußern, dass du dir Sorgen machst.


    Aber geh bitte nicht damit hausieren dass er depressiv ist.

    Zitat

    Wenn du magst kannst du seiner neuen Freundin gegenüber äußern, dass du dir Sorgen machst.

    Das würde ich lieber eher nicht machen, sondern seine Familie ansprechen. Zum einen kenne ich die natürlich besser, zum anderen könnte er sonst meinen, ich würde mich in seine neue Beziehung einmischen wollen, was ja nun überhaupt nicht der Fall ist. Wäre ja froh, wenn da alles gut wäre und sie für ihn eine Stütze.

    Zitat

    Aber geh bitte nicht damit hausieren dass er depressiv ist.

    Das natürlich nicht, mir geht es ja nur darum, eine Person zu informieren, die ihm im Moment näher ist als ich, damit diese eingreifen kann, wenn es wirklich ernst werden sollte. Ich kriege ja nicht mehr alles von ihm mit, sondern nur noch sehr wenig, Auschnitte am Telefon und die sind immer sehr traurig. Er weint fast immer, selbst wenn er mich aus dem Büro anruft, was ich schon sehr bemerkenswert finde.

    Zitat

    An Depressionen erkrankte können sehr wohl in Urlaub fahren


    Depressive liegen doch nicht den ganzen Tag heulend im Bett.

    Das kann man nicht pauschal sagen. Wenn von Suizidalität die Rede ist, gehe ich von schweren Depressionen aus, und in dem Zustand könnte ich persönlich nicht in den Urlaub fahren.

    Zitat

    Gesunde neigen gerne mal dazu zu sagen, wenn ein Depressiver noch dieses oder jenes macht kann er ja keine Depressionen haben. Das ist falsch. Der Himmel ist nicht nur grau.

    Schwere Depressionen sind eine ernste Krankheit, ich verstehe nicht warum Du das so verharmlost?


    Hier geht es ja nicht darum, ob er eine leichte oder mittelschwere Depression haben könnte, sondern ob er so depressiv ist, dass er sich etwas antun könnte.