Hallo,


    welche Werte genau sind denn schlecht?Und zu welcher Spezialistin musst du?Oft sind das auch gnz harmlose Sachen.


    Drück dir die Daumen.


    Ist trotzdem super dass du es solange durchhältst :)^


    Jeden Tag wo dem Druck standhalten kannst ist ein Sieg.


    Viel Glück


    :)*:)*:)*

    Der hb-wert und der eisenwert sind viel zu niedrig. Der hb wert liegt bei 8,0. Sollte er unter 8 gehen soll ich transfusionen bekommen...


    Wie niedrig der eisenwert ist weiß ich jetzt nicht aus dem Kopf. Bekomme jedenfalls seit monaten eisentabletten aber bisher hat es noch nichts bewirkt...


    Soll zu einer Hämatologin...

    Na ja, eigentlich nicht... Und scheinbar auch wirklich nicht, denn innerhalb von einem Monat sollte sich der Bluthaushalt ja eigentlich regeneriert haben... und das ist nicht der fall... Hatte acuh schon eine magenspiegelung und diverse Stuhlproben um innere Blutungen auszuschließen... Tja, und das alles hat nichts ergeben...

    Guten morgen,

    @ HappyMalli:

    Ich würde mir da jetzt mal nicht so große Sorgen machen, immerhin konnte man ja innere Blutungen schon ausschließen...ich habe auch gedacht, dass es länger dauert bis sich alles wieder reguliert hat...


    Mein Druck ist weiterhin da, lässt sich im Moment aber aushalten. Keine Schnitte am Wochenende :-)

    War bulimisch

    oh man jetzt war ich solange Tapfer und heute kotz kotz kotz.


    Habe ich schon ewig nicht mehr gemacht.


    War solange unter Druck die letzte Zeit, mein Partner spinnt, meine kleine Zahnt und ich stehe noch vor meinen Ängsten an denen ich nun üben muss. Also ganz schön viel für mich grad. Habe versucht alternativ mich abzulenken aber ging jetzt nimmer.


    Wollte nicht bulimisch sein, für mich kommen dann noch ritzen oder Alkohol in Frage aber das geht nicht wegen meiner kleinen.


    Deshalb entschied ich mich für die Bulimie.


    So ein scheiss...............


    Ich dachte das wäre alles weg, und der Weg in meine Welt stets eine Alternative für mich. Aber irgendwann kann man sich nicht mehr zügeln.

    Hi sunflower,


    lass dich mal drücken :°_:°_:°_


    mach dir nicht so große Vorwürfe wg dem Rückfall, sondern beschäftige dich mit dem warum. Passiert ist passiert und auch nicht mehr rückgängig zu machen. Wichtig ist, dass du das in der Therapie auch ansprichst!!! Wie lange hast du denn durchgehalten bis jetzt???

    Danke Vicky

    ich mache keine Therapie mehr, bin gebrannt markt.


    Habe sehr lange durchgehalten fast 2 Jahre:°(


    Das warum weiss ich ja, es ist im moment irgendwie alles zu viel für mich. Aber ich kann nicht ablassen ich muss immer alles schaffen und aufeinmal machen. Muss perfekt sein.


    Für wen eigentlich

    Achso ja, stimmt du machst ja keine Therapie mehr. Aber deine Frage ist gut! Gibts denn garkeine Chance nochmal nen Therapieplatz zu finden? Ich hab auch schon schlechte Erfahrungen gemacht, sehr schlechte...und da hab ich auch gedacht, nie nie wieder. Ich hab es jetzt aber nochmal probiert und ich hab den tollsten und besten Therapeuten in meiner Tagesklinik, den ich mir nur vorstellen kann. Hätte nie gedacht, dass ich sowas nochmal bekomme!!!! Ich glaub einfach, dass du eine Unterstützung brauchst, wenn du keine Therapie willst, versuch doch mal ne Familienberatungsstelle, da werden einem auch oft angeboten in schwierigen Situationen vorbeizukommen oder andere Hilfe. Mensch, du kannst doch nicht immer alles mit dir allein ausmachen. Ist doch klar, dass sich da soviel aufstaut und irgendwann kommt der Knall :-/ So war es jetzt ja bei dir.

    sunflower

    Für wen eigentlich?


    Ja das möchte ich auch mal wissen!!!


    Tut mir leid, dass es bei dir wieder angefangen hat :°_:°_:°_


    Aber ich muss sagen, ich finds klasse, dass du nicht zum Alkohol greifst!


    Bei mir persönlich wär das das schlimmste, was ich machen kann!


    Bulimisch war ich auch mal ein bißchen, das habe ich damals durch Alkohol und Drogen ersetzt :-/


    Ansonsten muss ich Vicky recht geben, ein Versuch kann ja nicht schaden, wenns wieder blöd ist, kannst du immernoch abbrechen!

    danke Ihr lieben*:)


    nun zum thema thera gibt es zwei neins.


    zum einen meine 7 monate alte tochter, habe angst das wenn ich denen erzähle wie es mir geht das sie, sie mir wegnehmen könnten.


    und zum zweiten habe ich die erfahrung gemacht das jeder thera nur eine therapie mit einem macht wenn man zusätzlich *unterstützend* medikamente nimmt.

    Dann warst du bei den falschen Theras!!!!!


    1. Gibts die Schweigepflicht der Ärzte und 2. warum sollten die dir dein Kind wegnehmen? Nur weil du eine "Krankheit" hast, bist du nicht automatisch eine schlechte Mutter und so wie du schreibst liebst du dein Kind und sorgst auch gut dafür.


    Was den anderen Punkt anbetrifft, muss ich ebenfalls sagen, dass du da einfach bei den falschen Theras warst. Mein ambulanter ist froh umso weniger Medis ich nehmen muss. Hab jetzt auch in der Klinik alles abgesetzt und das ist für die Theras da vollkommen ok.


    Gruß Vicky

    man hört halt so viel

    und wenn ich mich von meinem Partner trenne (wir liegen gerade im klinsch) dann habe ich einfach die Angst das er was vor Gericht vorbringen kann.


    Aber ich muss was machen, dass wird mir immer bewusster.


    Denn ich fresse so viel in mich hinein und das ist nicht gut.

    Sunflower, wenn ihr euch trennt und er dann vor Gericht sagt, dass du ne psychische Erkrankung hast und dich weigerst einen Therapeuten in Anspruch zu nehmen, wäre das gut? Neeee, also grad wenn du mit deinem Partner im Klinsch liegst, tu alles dafür, dass du nachweisen kannst, du tust was für dich und deine Gesundheit um auch für das Kind weiterhin gut sorgen zu können.

    ja das leuchtet ein Vicky da magste recht haben.


    ich schau und hör mich mal um was es hier so alles gibt.


    aber meistens haben die ja alle auch eine sehr lange wartezeit na ja ich gugg ma


    Danke Vicky@:)

    Genauso sehe ich das auch! Es wäre wesentlich besser, du erkennst, wenn es dir schlecht geht und bittest um Hilfe, als wenn es dir vielleicht immer schlechter geht und man dir dann nachsagen könnte, du bist nicht mal in der Lage, dich um dich selbst zu kümmern, geschweige denn um das Kind!


    Und übrigens, wenn du in einen Kreislauf reingerätst, der dich tatsächlich immer tiefer zieht, müsstest du wirklich noch irgendwann Angst haben, dass man dir mit Recht erst mal das Kind wegnimmt, also lass dir doch lieber gleich helfen!


    Was findest du eigentlich soo schlimm daran, begleitend (mögl. wenig) Medikamente zu nehmen?

    Dank der Medis leide ich heute und das schon seit zwei jahren unter todesängsten.


    Ja ich merke es ja selber wie es mich immer tiefer zieht und da alleine sollte ich schon was für mich tun. um eben weiterhin eine gute mutter sein zu können. ist nicht schön wenn sie in einem heim aufwachsen würde nur weil ich keinen thera aufsuche.