Hallo *:)


    Vicky ist wieder online,Internetcafe machst möglich;-D


    Bin jetzt schon seit einer Woche und zwei Tagen in der Klinik und ich muss sagen, es war die richtige Entscheidung. Die ersten Tage waren die Hölle, Chaos auf Station (für mich heisst das extrem Stress und Anspannung), Heimweh (alles fremd) und Regeln (hab ich ja bis jetzt grundsätzlich ignoriert, wenn sie mir nicht gepasst haben). Aber inzwischen sehe ich, wie wichtig für mich grad ein etwas engerer Rahmen und klare Regeln sind. Die anderen Pats sind auch in Ordnung und meine Thera hat schonmal mit dem Borderline Guru der das spezielle DBT Programm nach Deutschland gebracht hat zusammengearbeitet! Also voll die Checkerin auf dem Borderlinegebiet, ich merks auch, wenn ich Therapie bei ihr hab. Klar zicke ich grad auch weiterhin etwas rum wenn mir was nicht passt, aber ich schaffe es momentan ganz gut im Rahmen zu bleiben und mich an die Regeln zu halten. Verletzt hab ich mich einmal seit meiner Ankunft. Allerdings sollte ich mir das jetzt auch genau überlegen, denn die Konsequenz wäre ein "Time out".


    Time out heisst:


    Verhaltensanalyse schreiben, 24 Std. "Zimmerarrest", keine Kontakte zur Aussenwelt (Handy muss für die Zeit abgegeben werden), kein Kontakt zu Mitpatienten, Auschluss von allen Therapien in der Zeit, verlassen des Zimmers nur zu bestimmten Pausenzeiten (werden vorher vereinbart) und zu den Essenszeiten.


    Hört sich hart an, ist aber scheinbar sehr wirkungsvoll. Ich versuche auf jeden Fall alles zu vermeiden, was mich da reinbringt!!!!!


    Lg Vicky

    Hallo Vicky,


    das hört sich doch eigentlich ganz gut an... Nur das mit dem Zimmerarrest klingt hart...


    Hoffe, dass es aber auch hilft nicht zu schneiden...


    Mir gehts im Moment nicht ganz so gut... Versuche das aber vor der Außenwelt zu verbergen... Weiß auch nicht genau, was los ist... :°(

    Vicky75

    Ich finde diese Therapie hat etwas von "nein, du darfst dich nicht verletzen". Hört sich so an wie wenn man das einem kleinen Kind verbietet.


    Ich fände es sinnvoller mal hinter die Kulisse zu blicken und mal nachzuforschen WARUM du dich selbst verletzt. Woher dieser Hass auf sich selbst kommt und was man tun kann damit du lernst dich selber zu respektieren und anzunehmen, vielleicht auch mal zu lieben.

    Hi Malli, ach einfach alles an dieser Krankheit, vorallem die Vergangenheit und die Ängste. Momentan zwingt mich die ARGE dazu in eine Klinik zu gehen obwohl ich das nicht möchte weil ich ambulant behandelt werden will. Habe schon eine sehr schlechte Erfahrung mit einer Tagesklinik hinter mir die mich fast umgebracht hätte.


    Aber das wollen die ja nicht verstehen auch wenn man sich bemüht einen Thera zu finden.


    Und ich würde so gerne arbeiten gehen, das ist mein größter Wunsch endlich von Hartz4 wegzukommen aber ich bin einfach zu kaputt, bin immer müde und bekomme unter Menschen sofort Probleme.


    Die meiste Zeit sitze ich nur Zuhause rum und weine und stresse mich selber weil ich nicht arbeiten kann.

    Ja, so stress mit der ARGE habe ich im Moment auch... Bei mir können sie sich nicht entscheiden, ob sie nun zuständig sind für mich oder nicht... Wenn ich meine Betreuerin nicht hätte, wäre ich daran vermutlich verzweifelt und würde jetzt ohne Geld dasitzen, weil mich diese Anträge und das ganze hin und her völlig verunsichern und überfordern.


    Zur Klinik:


    Manchmal ist es nicht schlecht in die Klinik zu gehen. Kann dich aber verstehen, wenn man mal schlechte erfahrungen gemacht hat, dann ist die Angst groß sich wieder auf soetwas einzulassen... Hast du denn schonmal im Internet geschaut, welche Klinik bei dir in der Nähe ist? Auf manchen Seiten gibt es ja auch bewertungen zu den Kliniken... Wichtig ist aber auch der erste Eindruck...

    bordie -niemand kann dich zwingen in eine klinik zu gehen ..auch kein amt dieser erde -nur von amts wegen ..wenn du in gefahr bist.


    mach dich mal schlau im internet -ich kann mir nicht vorstellen das es so etwas gibt. die können dich sicherlich zum amtsarzt bestellen ..abe rmehr auch nicht. :)*

    Hallo Bordiegirl

    Zitat

    aber ich bin einfach zu kaputt, bin immer müde

    Kannst du auch so schlecht schlafen?


    Ich schlafe oft ganz schwer ein oder werde dauernd wach zzz


    Wenn ich dann die Nase voll habe und ne Tablette nehm zum schlafen, bin ich am nächsten Tag noch viel müder als wenn ich halt einfach kaum geschlafen hätte :(v


    So oder so, dann zur Arbeit zu gehen, ist jedes Mal eineÜberwindung, oft rufe ich auch an und melde mich krank, morgens kann ich dann meistens pennen :-/


    Dass die ARGE nervt, kann ich mir gut vorstellen, aber ich glaube auch nicht, dass sie dich zwingen können! Es ist schon ein paar Jahre her, dass ich arbeitslos war, da gabs Hartz IV noch nicht, aber ich musste auch mal zur Amtsärztin und die hat gefragt, ob ich meine Depressionen (damals noch keine Borderline-Diagnose) nicht mal stationär behandeln lassen will. Als ich verneinte, meinte sie nur ganz fies, sie könnte mich auch zwangseinweisen...damit war dann aber das Gespräch beendet und es kam auch nie was nach. Ich hab damals auch nen Schreck gekriegt...


    Aber ganz genau weiß ich es auch nie, wann dürfen sie denn und wann nicht???


    Bei Eigen-oder Fremdgefährdung dürfen sie einen einweisen, aber wann liegt die denn vor?


    Wenn ich mich in nicht suizidaler Absicht zu tief geschnitten habe bzw. mehrfach ins Krh. zum nähen musste?


    Wenn ich sage, ich habe Suizidgedanken oder nur, wenn ich es auch versuche?


    Was ist ein Versuch? Wenn ich erzähle, ich hab Massen von Tabletten mit ordentlich Whisky runtergespült, bin dann zuhause umgefallen, hab 20 Stunden durchgepennt und hab dann einen Filriss? Oder muss ich schon gefunden werden und im Krh. landen


    Was ist, wenn ich mich in suizidaler Absicht schneide, aber gar nicht so tief komme?

    Huhu Vicky @:)

    Zitat

    Verhaltensanalyse schreiben, 24 Std. "Zimmerarrest", keine Kontakte zur Aussenwelt (Handy muss für die Zeit abgegeben werden), kein Kontakt zu Mitpatienten, Auschluss von allen Therapien in der Zeit, verlassen des Zimmers nur zu bestimmten Pausenzeiten (werden vorher vereinbart) und zu den Essenszeiten.

    :-o:-o:-o


    Ist ja krass, mit "Bestrafung" hätte ich jetzt nicht gerechnet! Aber solange parallel dazu vernünftig an den Ursachen gearbeitet wird, ist es ja vielleicht nicht verkehrt...:-/


    Mir ging es jetzt mehr als 2 Wochen recht gut, im Moment ist es an der Oberfläche immernoch ganz gut, aber innerlich merke ich, wie es immer mehr und mehr brodelt...als ich dann heute Nacht nicht einschlafen konnte, hab ichs auch nicht mehr geschafft und hab mich mal wieder geschnitten :-(

    Hi ihr,

    @ Malli:

    Schade, dass es dir nach zwei guten Wochen jetzt wieder schlecht geht :-/ Lass dich mal drücken :°_ Kannst du irgendwie erkennen, warum es grad wieder schwieriger wird???

    @ Bordiegirl:

    Also dieser 24-Stunden Arrest (Time out genannt) soll keine Strafe in dem Sinn darstellen, sondern die Möglichkeit über das was passiert ist nachzudenken und zwar allein erstmal. Die Theras gehen davon aus, dass zusätzliche Aufmerksamkeit im Moment des Selbstverletzens das ganze noch als Bestätigung, dass sich dann jemand um mich kümmert bestärken würde. Nach diesen 24 stunden wird klar drüber geredet und versucht herauszufinden, was der Auslöser war und so. Mir hilft der Gedanke an das Time out im Moment mich nicht soooo schlimm zu verletzen. Aber ganz bekomm ich es noch nicht hin. Sag meiner Thera aber bei kleinen Sachen auch nicht Bescheid :=o

    @ Grossie:

    Zwangseinweisung ist so ne Sache. Wenn du dich so extrem verletzt, dass du dein Leben gefährdest, kann es als suizidal hingestellt werden, wenn du Selbstmordgedanken hast und diese dann auch konkret äußerst, kann es ein Grund für ne Zwangseinweisung sein, wenn Arzt bzw. Thera nicht das Gefühl haben, sich darauf verlassen zu können, dass du etwas tust, in Bezug auf Alkohol und Medis und die Menge davon....ich denke, dass da eine Zwangseinweisung möglich wäre aus Ärztesicht, da du es ja irgendwie probiert hast.

    eifersucht,verfolgungswahn unbeschreibliche liebe zu ihr

    hallo zusammen,


    was kann ich nur gegen diese verdammte eifersucht und den daraus folgenden wahnvorstellungen tun?ich bin mittlerweile handlungsunfähig,kann weder arbeiten noch n freien gedanken-fassen....ich liebe sie so sehr und dennoch-hat sie sich getrennt-sie besteht auf eine therapie,die ich auch antreten wollte,bis medikamente ins spiel kamen.....was kann ich nur tun....mir wurde gesagt es handelt sich um co-abhängigkeit