klar

    verstehe ich was du meinst.


    nur viell, bin ich nicht offen genug dafür.


    eine thera sollte mich schon überzeugen, dieses tutzi futzi (so kommt es fürmich rüber)ist halt nichts für mich:(v


    bin jemand der denkt das er über allen steht.


    mit solchen derartigen therapien würde ich mich nur selbst vergewaltigen.


    duch jahrelange erfahrung bin ich nun nicht mehr offen für sowas, weil ich weiss es bringt eh alles nichts. bei mir zumindest.

    Tja, was soll ich dazu sagen ??? Solange du dich auf nichts einlassen kannst, wird das alles für dich keinen Sinn machen. Das kannst nur du beeinflussen und entscheiden, sonst keiner!!!! Du musst aus diesem Kreislauf raus wollen und da gibts halt nicht viele Möglichkeiten und es ist auch verdammt harte Arbeit!

    Hallo sunflower,


    kann vicky nur zustimmen. Solange du selber die einstellung hast, dass skill nur unsinn sind und eh nichts bringen, dann wirken sie acuh nicht...


    Erst wenn du die innere Bereitschaft hast und es mal ernsthaft ausprobierst, dann kannst du etwas finden, was dir hilft. Manchmal muss man da auch länger suchen. Denn nicht alle skills helfen bei allen gleich... z.B. bringt mir Mandala malen auch nicht unbedingt viel. dafür gibt es aber andere Dinge wie Fotos schauen.


    Bei hoher anspannung helfen mir chilischoten, brausetabletten und coolpacks. Aber das muss nicht heißen, dass es bei dir auch hilft. Du sagst, dass du ein aktiver mensch bis. VIelleicht hilft dir ja eher ein dauerlauf oder eine runde radfahren etc.

    ihr schreibt selbst

    das euch die krankheit mal mehr mal weniger belastet.


    mir geht es ebenso, und darum sollte es ja auch in diesem faden eigentlich gehen oder!?


    es kann sein das ich morgen die dinge schon wieder anderster sehe.


    nur seit ein paar tagen fahre ich eben mal wieder diese scheissegal schiene.


    wie ihr wisst wenn man die mal hat ist alles egal, unsinn schwachsinn etc.


    also viell bin ich morgen wieder anderer meinung, nur zur zeit bin ich von meinem Bl sehr eingenommen.

    Klar ist die Krankheit mal mehr und mal wenig ausgeprägt, aber gerade für die Phasen in denen es mal wieder schlechter geht, gilt es strategien zu entwickeln, wie man am besten damit umgeht. Und dazu gilt es halt auch skills zu erlernen. Die meisten Skills klappen nämlich acuh nicht gleich beim ersten Mal super gut, man muss sie lernen und üben. Und das am besten zu zeiten in denen es einem besser geht.


    klar ist es schwer in den "scheiß-egal-phasen" etwas für sich zu tun und der weg dahin ist sehr schwer - von rückschlägen gepflastert - aber man kann es schaffen.

    hey leute,


    ich hab mal ne frage: ich litt/leide auch unter dem borderlinesyndrom. die diagnose wurde gestellt, als ich etwa 15 war. ich litt seit dem frühen schulalter an depressionen.


    seit etwa 3 jahre, (da bin ich mit meinem schatz zusammengekommen) sind die symptome stark zurückgegangen, teilweise ganz weg.


    ist man als einmal borderliner immer borderliner? ist das wie ein alkoholiker trocken sein kann? oder bin ich "gesund"?

    Hallo Lina, im allgemeinen gilt schon, dass Bordis immer Bordis sind, aber mit der Zeit können in der Tat die Symptome zurück gehen. Darf ich fragen wie alt du jetzt bist? denn eine "richtige" Diagnose von Borderline kann man eigentlich erst stellen, wenn der Patient 21 Jahre alt ist. Vorher ist es nur eine sog. Verdachtsdiagnose. Das kommt daher, dass man davon ausgeht, dass die Persönlichkeit eines Menschen erst mit 21 ausgereift ist und erst dann kann man eine Persönlichkeitsstörung feststellen...

    lol

    na ja ich sag mal so als "kranke" weiss man sehr wohl was richtig ist.


    sprich zb positives denken oder nicht zu ritzen oder nicht drogen konsumieren oder nicht bulimisch sein oder oder oder aber und jetzt kommts haltet euch fest, man kann es nicht wirklich umsetzen.


    Nein ich muss sagen ich wäre lieber gerne "normal" und wüsste das ich nicht alles so ernst nehmen müsste mir wäre es scheissegal ob mich jemand dumm anmacht oder verarscht, andere währen mir auch egal.


    da ich aber zu dem emotionalen typus zähle ist mir leider kein mensch egal.


    Wobei es bei meiner Tochter ja nur recht sein kannx:)

    Vicky

    versteht mich bitte nicht falsch.


    ich habe in den letzten 5 jahren ca. 2 jahre in der psy und thera verbracht.


    stets habe ich den göttern in weiss vertraut und brav das gemacht was sie sagten.


    Mir hat es nichts gebracht im gegenteil.


    mittlerweile stehe ich den "neuen Dingen" pessimistisch gegenüber.


    Ich denke nach so einer Verkorksten laufbahn an kliniken sei mir das gewährt. Und wie gesagt ich möchte es euch in keiner silbe madig machen. :)^

    @ HappyMalli:

    Auf die ersten 100 Beiträge und das es noch viel mehr werden :)^

    @ sunflower:

    Ja, schade dass du so schlechte Erfahrungen gemacht hast, kann ja da irgendwo schon verstehen, dass du der Sache nicht mehr traust. Aber Skills anzuwenden hat nicht unbedingt was mit Therapie zu tun finde ich. Es ist dein eigener Wille Alternativen zum selbst verletzen / sich selbst schädigen zu finden.


    Hmmm, Klugscheißergelaber...rede von Skills und hab mich heut schon wieder geschnitten. Ich bekomme es einfach auch noch nicht immer hin :°(