ich finde das mit "bordis" nun wirklich nich schlimm... es is eh schon ernst genug wenn man die krankheit hat, warum darf man es nich etwas lockerer nehmen? %-|


    ich denke, der, der damit ein problem hat, hat ein problem mit borderline und nich mit dem wort "bordi"... :-p


    *:)

    Dj Manou

    das war nicht persönlich gemeint@:)


    wozu sind wir denn hier in einem-Diskussionsforum...;-)


    Ich hoffe, euch gehts gut...werde später nochmal vorbei schauen, muss noch was erledigen..!


    Bis später*:)

    Hallo Ihr Lieben,


    ich geselle mich mal zu Euch, auch wenn ich Eure Diagnose so nicht teile. Es ist in meinen Augen aber auch egal, wie man es nennt, wenn die gleichen Probleme bestehen.


    Ob da nun x oder y in der Diagnose steht...


    Mit unkontolliertem Verhalten, Wutausbrüchen oder Beziehungsinstabillitäten habe ich überhaupt keine Probleme.


    Bei mir liegen die Probleme in einer emotionale Instabilität, selbstverletzendem Verhalten, Depressionen, Akohol- und Medikamentenmißbrauch in sehr schlechten Phasen und einer spezifischen Phobie...


    Ich habe schon oft im Internet nach einer Gruppe gesucht, in der ich mich darüber austauschen kann, aber mich nie getraut, in schon lange bestehende Gruppen einfach so "reinzuplatzen". So bin ich ganz froh, dass es Euch hier erst seit ein paar Tagen gibt und versuche mich ein wenig einzubringen...


    Therapien habe ich schon so einige hinter mir, auch stationär. Bis vor sechs Wochen war ich zur Reha, jetzt muss ich noch eine kleine Op abwarten und dann möchte ich seit knapp einem Jahr auch wieder arbeiten gehen. Ich bin allerdings noch ambulant in Therapie, da werde ich auch noch länger bleiben, da es mir sehr gut tut.

    Zitat

    dann wollen andere Menschen schon eher was mit uns zu tun haben

    naja ich glaube weniger das es was mit der bezeichnung zu tun hat.


    ich bin selbst nicht betroffen,aber hab ja schon geschrieben das ich eine beziehung mit einem borderliner hatte.


    und ich muß zugeben,es war die hölle.und zwar aus dem grund weil es für mich absolut nicht nachzuvollziehen war warum er dies und das gemacht hat.diese ganzen widersprüche,verletzungen,das hin und her.


    damals wußte ich nicht wirklich was von borderline,erst im nachhinein kam alles raus.


    ich möchte hier auch niemand auf die füße treten,ich wollt damit nur sagen das es aufgrund von gewissen handlungen und aussagen von borderlinern wirklich schwierig ist sich ein bild vom anderen zu machen.


    man wird auf einer seite gemocht und keine 5 minuten später zurückgestossen und gehaßt.


    das trifft sicher nicht auf alle zu,kann ja schließlich nur von meinen erfahrungen sprechen.


    noch heute vier jahre danach denke ich noch oft drüber nach was ich hätte tun können,habe aber keine antwort darauf.

    Heute musste ich wieder erfahren wie schwer wir bordi's in der Partnerschaft sind. Bin vorhin wieder mit meiner Freundin aneinander geraten, weil sie mir wieder mal in einem etwas forscheren Ton was gesagt hat und bin ich wieder sauer geworden. Hab mich bis jetzt noch nicht beruhigt, nimm aber gleich eine Tablette Atosil um runter zu kommen. Zu mal sie von der anderen Seite ihrer Familie gehört hat das dort auch jemand ein Bordi ist und die angst haben der jenige könnte ausrasten und alle umbringen. Und genau das projezieren sie jetzt auch auf mich. Meine Freundin hat zu mir vorhin auch gesagt das sie angst hat ich könnte so aus rasten und die beiden umbringen. MAN!!! Das könnte ich nie aber das glauben die ja nicht. Es ist eben alles scheisse als Borderliner, hab wieder mal leichte suizid Gedanken. Ich kann und will bald nicht mehr kämpfen, ich so langsam nicht mehr. >:( :°(

    Zitat

    Ach, menno. Will uns Borderliner ja nur den schrecken nehmen. Wenn man als Verkäufer ein verbeultes Auto verkaufen will, vertuscht man ja dann die Beulen und die


    Kunden gucken das Auto dann eher an als wenn man sofort die Beulen sieht. Genauso ist es mit der Abkürzung, dann wollen andere Menschen schon eher was mit uns zu tun haben als wenn man den ganzen Namen nennt

    ich mag ja auch solche "bilder", aber jemandem der schon mal von einem bordi tranchiert wurde käme da wohl eher ein minenfeld in den sinn, das mit girlanden geschmückt eben immer noch ein minenfeld ist, welches dich beim betreten in stücke reißt ...


    nur mal so als feedback @:)

    Zitat

    aus rasten und die beiden umbringen. MAN!!! Das könnte ich nie aber das glauben die ja nicht.

    manjou,genau das ist aber der springende punkt.was können wir glauben,was nicht?


    was mich zumindest angeht ,ich konnte damals meinem freund nichts glauben.


    weder das er mich liebt,noch das er mich haßt.


    und dieses gegensätzliche verwirrt mich als nicht borderliner.selbst das wissen um das existieren einer störung namens borderline ändert daran nicht viel,so das es trotzdem unheimlich schwer ist zu einem solchen menschen vertrauen aufzubauen.

    Ich habe eine Frage an alle hier, die auch mit dem Problem des SVV kämpfen.


    Ich benutze ziemlich erfolgreich Skills.


    Doch es gibt immer wieder Augenblicke, in denen die Spannung so schnell von 0 auf 100 oder mehr steigt, dass alles was ich anwende, keine Entlastung zeigt, so dass ich doch erneut zu Mitteln greife, die bleibende Schäden verursachen.


    Kennt Ihr diese Situationen auch, in denen Ihr nicht die Möglichkeit habt, einzugreifen?


    Denn wenn die Spannung langsam steigt, habe ich inzwischen überhaupt keine Probleme mehr, die Skills wirken immer gut.


    Woran mag dieser unstoppbare Spannungsanstieg blos liegen?


    IOch kann bisher trotz aller Therapien keinen Ansatz finden...


    Es wäre toll, wenn ich jemanden finden könnte, der da schon Erfolge hat.


    Mit den liebsten Gedanken,

    Beschiessen, könnte die ganze zeit heulen. Weis auch nicht warum ich in den letzten 2 Tagen total instabil bin. Wie du vieleicht schon gelesen hast, hab ich mich wieder mit meiner Freundin gestritten und das zieht mich auch noch runter. Hab auch keinen bock auf Geb.-Tag am Fr., da wird eh niemand da für mich sein. Bin ja alleine, is ja auch egal. >:( :°(

    Will mich auch mal auskotzen ]:D Bin Bordi und mich nervt es, das meine Gefühlswelt ständig durcheinander gerät, das ich nicht weiß, was ich will...Nähe? Freiheit?


    Zum kotzen ist das...Grrrh! Dann diese Schlaflosigkeit und psychosomatischen Symptome machen mich irre...jeden Abend schnürrt sich mein Hals zu und die Spannung ist unerträglich...Och menno:-(

    Hast du am Freitag Geburtstag Manou?


    Mir gehts auch im Moment irgendwie schlecht. Sollte mich mit einer Bekannten Treffen, habe ständig gedacht, eigentlich habe ich keine Lust mich mit ihr zu treffen. Dann hat sie angerufen und abgesagt, weil sie doch nicht kann und anstatt, dass ich mich freue, dass sie abgesagt hat, weil ich sowieso keine Lust hatte, fühle ich mich abgewiesen. Jetzt gehts mir schlecht, weil ich denke, sie will doch nichts mit mir zu tun haben und hat deswegen abgesagt, niemand mag mich, bla bla bla...


    Oh mann, ich hatte doch eh keine Lust, warum bin ich jetzt so traurig? Ich sollte doch froh sein...


    Ist das auch ein Symptom von BL?

    Ja, hab am Fr. Geb.-Tag und das mit dem abgewiesen sein, kenne ich auch. Kann ein Symptom sein von Borderline sein, muss aber nicht. Ich wünschte mich könnte jemand mal in die Arme nehmen und mich trösten. Brauche das irgendwie. :°(

    Nun. auch ich bin Borderliner. Ich habe die Diagnose allerings schon seit 2005. Seit 2006 bin ich eigendlich nicht mehr wirklich in Behandlung, was daran liegt, das ich eigendlich jede Therapie nach 1 oder 2 Sitzungen abbreche, weil ich mit dem Therapeuten nicht warm werde. Zwischen 2006 und 2008 war ich durchgehend eigendlich sehr stabil, dann bin ich anfang März 2008 allerdings nach Österreich gezogen, und seitdem geht es eigendlich nur noch Bergab. Es ist bei mir inzwischen wieder so weit, das ich im September eine Weitere Stationäre Therapie mache (die Dritte innerhalb von 5 Jahren).


    Nun mein Problem ist halt wie oben schon genannt, das ich mich auf keinen Therapeuten/Psychiater einlassen kann. Ich verweigere momentan auch jede Medkamentöse Versorgung, auch wenn ich merke, das es mir von Tag zu Tag schlechter geht. Allerdings war ich 2005 eigendlich nur auf Medikamente gewesen und das will ich nicht mehr. Bevor ich nicht wieder akut Suizidal werde, werde ich auch keine Medikamente nehmen.


    So. jetzt hab ich dazu auch mal meinen Senf angegeben.