@ azucena

    Zitat

    Fühlst du so wie in diesem Gedicht?

    ja. ich glaube, eigenltich alles trifft zu.

    Zitat

    Dann mach mit ihr einen Kompromiss, dass du es langsam änderst.

    ich hab ihr aber gesagt, dass ich es wohl nicht mehr lang aushalte. da will sie natürlich, dass ich sofort etwas ändere.

    @ spielmobiel

    danke für die aufmunterung. @:)

    @ krokodilmaus

    Zitat

    Klar kann es sein, dass sie erst mal schockiert war und sie mit Dir mitfühlt und deswegen geweint hat.

    sie wusste es schon vorher, dass es mir sehr schlecht geht. aber wir haben nicht viel darüber geredet, bis zu dem besagten abend.

    Zitat

    Vielleicht geht es ihr ja ähnlich und sie hat sich auch selbst ein bisschen in dem Gedicht erkannt?

    nein. auf keinen fall. sie ist ein optimist. sie hat einen freund, macht gerade die matura (hat natürlich ein bisschen stress) aber kommt damit ganz gut klar. sie hat keine familiären probleme, wie ich gesehen / gehört habe. ihre eltern finde ich sehr nett usw.

    Zitat

    Und schau, dass Du möglichst morgen oder am Dienstag zum Arzt kannst.

    morgen geht es auch nicht. da hab ich bis ca. 5 uhr schule und der arzt hat nur bis 4 offen.


    ich werde wohl noch warten müssen.


    danke für eure tipps! ich werde ihr zeit lassen.


    glaubt ihr nicht, dass ich mit ihr das thema völlig vermeide? sie wollte es ja unbedingt wissen. jetzt weiß sie es. ich konnte auch nicht darüber sprechen. jedes mal, wenn ich etwas sagen wollte, bekam ich keine luft und das wort ist mir buchstäblich im hals stecken geblieben. ich möchte sie nicht weiter belasten damit. aussprechen werde ich mich in zukunft genug, nämlich beim thera.


    lg @:)@:)@:)*:)

    Hi ihr lieben, mir geht es zur zeit nicht gut. Habe angst vor Weihnachten, bin dann nach Jahren wieder ganz alleine und da hab ich irgendwie angst vor. Ich hab immer gedacht, mich würde das kalt lassen, das ich ganz alleine bin, aber wie man liesst, lässt es mich nicht kalt. Ich vermisse es diese Zeit mit einer Partnerin zu verbringen, mit ihr zu kuscheln und vorallem vermisse ich meine kleine Tochter. Sehe sie erst nach Weihnachten wieder. Ich könnte die ganze zeit nur heulen, weil's so weh tut. Warum darf ich nicht glücklich sein? Was hab ich der Welt getan? :°(


    Das Leben als Bordi ist schwer, ab und zu zuschwer für mich. Niemand der mich richtig in Arm nehmen und mit der ich kuscheln kann. :°( :-(

    Hallo Ihr Lieben *:)


    Hallo DJManou @:)


    Warst du in der Zwischenzeit mal bei einem Arzt? Hast du Medikamente gegen deine Depressionen bekommen? Ich denke das würde dir helfen. Ich hab seit Herbst schon Tabletten und mir gehts gut damit. Ich bin viel ruhiger und gelassener, aber wehe ich nehme sie nicht mehr, dann falle ich in diese schlimmen Löcher. Lass den Kopf nicht hängen, denk an die Zeit nach Weihnachten mit deiner Tochter, es gibt viele die Weihnachten allein feiern. Ich wünsch dir ganz viel Kraft :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*

    Hallo Manou,


    du hast eine Tochter und sei froh darüber, das hat nicht jeder, klar du sagst jetzt, dass du von ihr getrennt bist. Sie ist aber gesund. Nicht jeder hat ein Kind. Ich bin 10 Jahre älter und hatte eine Fehlgeburt und daran habe ich jetzt noch zu knabbern, auch habe ich keinen Partner und denke, dass der Zug abgefahren ist. Aber ist es so? Warscheinlich wohl eher nicht, ich habe zwar keine Familie, keine biologische(gut, Eltern und Geschwister habe ich. Ich meine jetzt eigene Kinder und einen Partner) aber ich werde mir einfach eine Ersatzfamilie aufbauen und die wird aus meinen Tieren und Tierhilfe usw. bestehen. Wahre Freunde können mehr wert sein als Blutsverwandte.


    Denn die Verwandten sucht man sich nicht aus, die Freunde aber.


    Gibt es etwas, dass du gerne machen würdest, hast du einen Wunsch(jetzt nicht deine Ex...ja, ich weiss, ich hatte diesen Wunsch auch zu oft und alle haben mich für..erklärt) vielleicht eine Reise? Tiere? etwas, dass dich schon immer fastziniert hast und du es einfach noch nie ausprobiert/gewagt hast?


    Wieviele Menschen haben einen Partner und sind unglücklich dabei?


    Sehr, sehr viele. Wieviele Paare trennen sich?


    Was ist Weihnachten? Ein Fest der Liebe? Sollen wir das glauben, wann ist Christus geboren am 24.12? Nein es war im Sommer, im August...


    Es steht nirgendwo in der Bibel, dass Weihnachten gefeiert werden soll, dass ist eine weitere Erfindung der Menschen.


    Versuche doch mal darüber nachzudenken, was dein Wunsch ist.


    Vielleicht magst du es uns mitteilen?


    Ich haette so gerne einen liebenden Partner und eigene Kinder, aber ich habe es nicht.:-( Ich werden etwas finden, dass das ersetzt.


    Eine Aufgabe suchen, bei der ich weiss, dass ich gebraucht werde.


    :)*

    @ Manou

    Ich kann Dich gut verstehen. Gerade jetzt in der Weihnachtszeit seht man sich nach einer "heilen Welt", man möchte kuscheln und es sich einfach gemeinsam zu Haus gemütlich machen.


    Kannst Du denn an Weihnachten nicht zu Deiner Familie gehen? Tu Dir das bloß nicht an und bleib allein am Heilig Abend.:|N:|N:|N


    Mir fehlt das zur Zeit auch total, dass mich mal jemand in Arm nimmt. Einfach so, weil er mich gern hat. Dabei bin ich normalerweise gar nicht so auf Nähe bedacht.....:-/


    Ich bin zur Zeit auch ziemlich "deprimiert" (ich schreib das jetzt mal so, weil ich ja offiziell keine D. hab).


    Bei mir wechslet die Stimmung momentan täglich bzw. fast schon stündlich. Nach einem ziemlichen Aussetzer letzen Donnerstag in der Arbeit, hatte ich dann den totalen Aussetzer am Samstag und heute hatte ich Mühe, es nichgt wieder so weit wie am Donnerstag kommen zu lassen.


    Da frag ich mich: Wie wäre es, wenn ich keine Medikamente nehmen würde??

    @ Azucena

    Wenn ich Deinen letzten Beitrag so lesen, muss ich wirklich sagen "Respekt"! Das ist wirklich bewundernswert, wie positiv und optimistisch Du in die Zukunft schauen kannst.:)^ Aber bis dahin war es sicher ein langer und schwieriger Weg..... Ich finds gut, dass Du Dir einen neuen "Lebensmittelpunkt" gesucht und gefunden hast: die Tiere. Sowas ist immer schön und man kann ein gutes Werk tun. Man wird in gewiiser Weise gebraucht.:)z


    Nun wünsche ich Euch allen eine gute Nacht (liest eh keiner mehr....;-D) und morgen einen schönen verschneiten Tag!


    Und alle zusammen Kopf hoch!:)*:)*:)*@:)

    mich packen gerade die zweifel, ob das nicht ein großer fehler ist, zum hausarzt zu gehen. warum mach ich das? die probleme werden sich nicht in luft auflösen, wenn ich ein mal pro woche darüber spreche. vielleicht ist ja gerade das der falsche weg.


    wozu mach ich mir die hoffnungen?!? :°(


    ich weiß es nicht....

    @ againmymuffin

    Hey, was ist denn los? Wieso denkst Du jetzt sowas?


    Warum sollte es denn falsch sein, zum Arzt zu gehen? Falsch ist nur eins: Zum Arzt zu gehen und Dir Schlaftabletten verschreiben zu lassen.


    Ansonsten ist der Weg zum Arzt doch der erste Schritt in Richtung Besserung.:)z


    Sieh mal, wenn Du nicht zum Arzt gehst, wird es vielleicht noch schlimmer oder bestenfalls bleibt alles so wie es ist. Mit dem Termin hast Du wenigstens die Chance, - eine wie ich finde sehr realistische Chance - dass es Dir wieder besser gehen wird.:)z


    Und über die Probleme zu sprechen ist auf jeden Fall besser als sie in sich reinzufressen.


    Klar werden sie sich deshalb nicht in Luft ausflösen. Aber Du kannst z.B. entweder lernen, anders damit umzugehen, so dass es Dich nicht mehr so sehr belastet.


    Versuch's doch wenigstens. Wenn Du nach ein paar Monaten das Gefühl hast, dass es Dir nichts bringt, kannst Du immer noch aufhören. Aber nütze doch diese Chance jetzt!:)*:)*:)*@:)

    Dann wollte ich Euch noch was sagen:


    Ich hatte heute wieder Therapie und seit dem geht's mir wieder richtig gut!:-D


    Es ist der Wahnsinn. Meine Th. hat es wirklich geschafft, mir in dieser 1 Stunde heute ein Gefühl zu vermitteln, das all meinen Druck und meine Ängste deutlich geringer werden lässt. Zwar sind die Ängste immer noch da, aber ich kann momentan insofern damit besser leben, dass ich mir die schöne Gegenwart nicht wegen der (womöglich) schrecklichen Zukunft vermießen lasse. Heute ist heute und das genieße ich, solange es etwas zum Genießen gibt.


    Keiner weiß was morgen kommt - im negativen wie im positiven Sinne.


    Was meinen Druck betrifft, hab ich heute glaub ich gelernt, dass man sich im Leben damit arrangieren muss, dass nicht alles "nach Plan" läuft. Man kann seine Ziele ja weiterhin verfolgen, aber man muss bereit sein, wenn nötig, einen anderen Weg zum Ziel einzuschlagen.


    Und: Ich denke, dass es mir seit dieser Stunde heute gelungen ist, nicht immer nur irgendwelchen Luftschlössern hinterher zu laufen, sondern sich mal dessen bewusst zu sein, was man hat und wirklich dankbar dafür zu sein.


    Das mag für Euch jetzt sehr banal klingen und vielleicht denkt Ihr Euch "Welch große Erkenntnis....%-|".


    Vom Kopf her wusste ich das vorher auch, aber seit heute kann ich es wirklich spüren.:-):)z Und das ist ein rießen großer Unterschied, finde ich.


    Keine Ahnung wie lange der Erfolg von heute andauert, vielleicht denke und fühle ich morgen schon wieder ganz anders. Aber immerhin: Heute hat es schon mal geklappt. ;-):-)


    Und hier schicke ich Euch ein bisschen was von meiner neuen Erkenntnis.:)*:)*:)*


    Bis bald!@:)*:)

    Hallo Ihr und hallo Krokodilmaus *:)*:)


    Nein, ich finde die Erkenntnis gar nicht so dumm. Das ist es, was ich mir mein Leben lang schon versuche klar zu machen und nie auf Dauer schaffe. Weil ich ständig Angst vor der Zukunft und auch vor der Gegenwart habe. Dabei gibt es so viele schöne Zeiten.


    Ich hoffe, dass das Gefühl ganz lange bei dir Anhält.:)*:)*:)*:)*:)* Kannst uns allen ja was davon schicken ;-)


    againmymuffin


    Ich gebe Krokodilmaus recht, geh zum Arzt, schlimmer wird es nicht werden. Langezeit hatte ich auch Zweifel, ob das denn überhaupt was bringt. Immerhin habe ich 8 Jahre Therapie hinter mir und meine Schwester hat 10 Jahre hinter sich. Bei ihr habe ich null Veränderung gemerkt und viele sagen mir auch, dass ich mich nicht geändert habe, aber das ist mir gar nicht wichtig. Wichtig ist mir, dass ich meinen inneren Frieden mit mir schliesse und ich denke, durch die Therapie bin ich dem schon ein großes Stück näher gekommen. Du schaffst das auch, du bist noch so jung. :)*:)*:)*:)*:)*


    Euch allen einen schönen Tag *:)

    Zitat

    Wieso denkst Du jetzt sowas?

    ich habe in zwei tagen, also gestern und heute, zwei negative schularbeiten zurückbekommen. sowas ist mir noch nie passiert. es liegt wohl sehr daran, dass ich überhaupt keine motivation mehr habe. obwohl ich ja lernen will, kann ich es nicht. ich hab es heute wieder getan. es tat nicht weh. zum glück sind jetzt ferien. ich werde wohl jeden tag lernen müssen. ob ich nun will, oder nicht. ich enttäusche damit nicht nur meine eltern, sondern bestätige ihre behauptungen, dass ich nichts kann und nichts wert bin. morgen würde ich gern wieder "spazieren gehen", da hab ich mehr zeit dafür und beim wald gibt es so gut wie keine menschen. in mir drinnen wütet ein tornado, alles dreht sich, mir ist kalt, mir ist so schlecht, ich könnte kotzen.

    Zitat

    Wenn Du nach ein paar Monaten das Gefühl hast, dass es Dir nichts bringt, kannst Du immer noch aufhören.

    überspringen wir doch gleich die paar monate und ich kann gleich... ...

    .


    es nützt nichts mehr. ich hab einfach keine kraft mehr. ich bin so leer wie eine flasche schnaps eines alkis. voll - gefährlich. leer - zu nichts zu gebrauchen.

    Zitat

    Und über die Probleme zu sprechen ist auf jeden Fall besser als sie in sich reinzufressen.

    .... ich habe erfolgreich meine tränen in der schule zurückgehalten. habe sogar gelacht. wie schön zu wissen, dass die maske noch da ist... :-/


    ich bin zurzeit so ... kalt - nach außen.


    werde mich in nächster zeit wohl nicht so oft melden, weil ich eigentlich theoretisch internetverbot habe... und fernsehverbot und alles was man verbieten kann. aber vielleicht kann ich noch kurz reinschauen.


    schönen abend euch allen noch... :°(:)*@:)*:)

    Againmymuffin, was ich dir vorschlagen kann ist, das du zum Jugendamt gehst, denen erzählst wie es bei dir zu hause ist und du dann in ein Jugend- oder Mädchenheim gehst. Weil wie du mit deinen Eltern lebst, das habe ich in ähnlicher Form auch durch gemacht und bin eines Tages von zu haus abgehauen und war auch in einem Jugendheim. Dann denke ich, wirst du auch wieder besser in der Schule und kannst dich freier fühlen. Hast keinen Druck mehr und kannst dich vielbesser entwickeln.


    Ich hoffe ich konnte dir eine brauch bare Idee geben, kannst ja mal darüber nachdenken. *:)