Hatte heute Therapie und bin jetzt völlig verwirrt! %:|


    Alles, was ich gemacht hab in letzter Zeit und wo ich dachte, das geht genau in die richtige Richtung, sind Rückschritte, wie mir heute erklärt wurde. :-o Und das Schlimme ist, dass das wahr sein kann, ich mir dessen aber nicht mal bewusst bin! D.h., ich kann es künftig auch nicht besser machen. :°( Ich weiß überhaupt nicht mehr, was ich tun soll oder nicht tun soll. ???


    Jetzt hab ich die Aufgabe, mir bis nächste Woche ernsthaft Gedanken zu machen, für welche Richtung in meinem Leben ich mich entscheiden möchte und dann diesen Weg auch entsprechend zu gehen. Aber Leute, wie soll ich mich entscheiden, wenn ich nicht mal den Mut hab, mir darüber Gedanken zu machen!?! :-( :(v %-| :°(


    Stattdessen fällt mir alles Mögliche ein, was ich jetzt machen könnte, von 1.000 Leute anrufen bis hin zu Euch diese Nachricht schreiben. Ich trau mich an das ganze Thema nicht ran! Und jetzt? ???

    Hallöle, wollte mich mal vorstellen. Vielleicht kommt der Faden wieder zum laufen ":/


    Bin 23 Jahre alt


    habe BL und zur Zeit eine akute Wochenbettdepression. Bin seit einer Woche in einer Tagesklinik und hänge grade total im Tief und habe angst das meine BL züge wieder hervor kommen obwohl ich z.B. das schneiden schon ne ganze weile im griff habe.


    Vielleicht findet sich ja jemand zum quatschen *:)

    @ LadyBlackJack

    Ich wünsch Dir ganz viel Kraft, dass Du das mit dem Schluss-Machen den Umständen entsprechd gut hinbekommst! Wie lange seid/wart Ihr denn zusammen?


    Mir gehts zur Zeit gemischt, mehrmals wechselnd am Tag. Bin dabei, grad völlig irre Züge zu entwickeln und mache die Unmöglichsten Dinge. Hab im einen Moment, das Gefühl durchzudrehen, wenn ich nicht sofort in eine Klinik gehe, und im nächsten Moment bin ich überglücklich und genieße das Leben.

    Hallo,


    ich habe vor nicht allzu langer zeit die diagnose bordeline bekommen und verstehe mich nun wirklich besser als vorher wo ich in einer klinik war und mir "nur" depressionen und posttraumatisches belastungssyndrom diagnostiziert wurden.momentan geht es mir grad aber wirklich schlecht weil ich in einer beziehung zu einem mann stecke und mal wieder alles kaputt mache und in frage stelle!solange ich keine liebesbeziehung habe läuft es gut aber wenn ich mich mit gefühlen da rein steigere wird alles scheisse und ich komm nicht mehr klar...


    kennt ihr das oder könnt ihr mir vielleicht ein paar tips geben?ich will ihn auch nicht verlieren...

    Zitat

    @ LadyBlackJack

    Ich wünsch Dir ganz viel Kraft, dass Du das mit dem Schluss-Machen den Umständen entsprechd gut hinbekommst! Wie lange seid/wart Ihr denn zusammen?

    Irgendwie haben wir uns nochmal hochgerafft, aber nunja... Wir sind knapp ein Jahr und 9 Monate zusammen.

    Ich habe heute Therapie. Wieder mal, allerdings vermutlich das letzte Mal. Ich bin zum Entschluss gekommen dass gegen meine Art von Borderline nichts hilft. Weder Therapie noch Medikamente. Ich bin wirklich sehr verzweifelt. Es ist wohl wirklich eine Art von Chakarter mit der ich bis zum Ende leben muss. Auch hier im Thread liest man kaum von wirklich positiven Erfahrungen, das sagt schon alles! ":/