kein problem. Hmm, ich hab das nicht, das ich immer flüchten muss und verstehe das nur schwer. Ich bin ein sehr anhänglicher Typ und liebe die andere Person sehr doll. Aber dieses an seiner eigenen liebe zweifel habe ich auch, nur nicht so ausgeprägt wie dein Ex. Naja, Borderline ist sehr umfangreich und hat ganz viele Facetten.


    Ich hoffe du hast ein schönes WE und machts was schönes um dich abzulenken. :-)

    So, ich hab mal die ganzen 76 seiten durch gekuckt und teilweise gelesen. Sehr interessant was man so geschrieben hat.


    naja, an meine ex denke ich zwar noch, aber es lässt mich jetzt mittlerweile kalt. D. h. ich habe nicht mehr den trennungsschmerz von damals und das ist auch gut so. Bin jetzt offen für eine neue beziehung, fals sie in diesem leben noch kommt.


    Alles liebe euch. :-)

    hi,


    ich hab mir jetz nich alles durchgelesen, u weiss daher nicht ob die frage schon gestellt wurde:


    wieso ist das so in mode gekommen?


    vor 15 jahren existierte dieses wort nicht u jetz hat das gefühlt jeder 3. jugendliche.


    werden die menschen schlechter? werteverfall?


    modetrend wie magersucht u co?


    warum gabs das vor 500 jahren nicht?


    ist das umfeld schuld? keine großen familien mehr, stress, arbeit, menschen die per sms schluss machen u am nächsten tag schon wieder vergeben sind.


    was sind die ursachen? :-/

    Zitat

    wieso ist das so in mode gekommen?


    vor 15 jahren existierte dieses wort nicht u jetz hat das gefühlt jeder 3. jugendliche.

    Also die emotional-instabile Persönlichkeitsstörung gab es früher auch schon. Man muss hier auch zwischen der BPS und svV (also selbstverletzendes Verhalten, "Ritzen") differenzieren. Selbstverletzendes Verhalten ist nur ein Symptom und kann bei vielen anderen Krankheiten und Problematiken (Schizophrenie, Depression, Esstörungen, Autismus, geistiger Behinderung, Vernachlässigung und was es sonst noch so gibt) auftreten. "Ritzen" ist auch nicht unbedingt ein Muss bei der Diagnose einer BPS, es gibt also auch BPSler die sich nicht "ritzen".

    Zitat

    werden die menschen schlechter? werteverfall?

    Psychische Erkrankungen haben nichts mit "Schlecht-sein" zu tun.

    Zitat

    warum gabs das vor 500 jahren nicht?

    Das gabs auch vor 500 Jahren schon. Nur hieß es da eben noch anders, oder hatte garkeinen Namen. Früher hießen alle möglichen psychischen Erkrankungen und Behinderungen halt "Idiotie", "Schwachsinnigkeit", "Verrücktheit" und ähnliches, und man hat die Leute am Stadtrand weggesperrt und vor sich hin vegetieren lassen.


    Die Psychologie ist noch eine recht junge Wissenschaft. Aber nur weil man dem "Kind" erst vor kurzer Zeit einen Namen gegeben hat, heißt es nicht dass die Betroffenen nicht schon immer da waren.

    Zitat

    ist das umfeld schuld? keine großen familien mehr, stress, arbeit, menschen die per sms schluss machen u am nächsten tag schon wieder vergeben sind.


    was sind die ursachen?

    Natürlich spielt auch das soziale Umfeld eine Rolle. Die Welt wird immer schnelllebiger, die Individualisierung schreitet immer weiter voran. Es bleibt weniger Zeit für zwischenmenschliches. Das alles hat natürlich einen Einfluss auf unsere Psyche, ob wir wollen oder nicht. Allerdings hat sich auch das Bewusstsein für psychische Erkrankungen verstärkt – es wird wesentlich öfter davon berichtet und die Versorgung ist besser als früher. Viele Kranke trauen sich erst jetzt, sich in Behandlung zu begeben und/oder (halbwegs) offen mit ihrer Erkrankung umzgehen.


    Aber auch die Genetik spielt eine Rolle – man kann sich da keine einzelnen Ursachen herauspicken, es ist eine multifaktorielle Angelegenheit.

    Das freut mich für dich manou :)


    Ich hoffe ich bin auch bald soweit und offen für was neues … momentan kommt wieder alles hoch und ich will einfach nur ne zweite Chance für uns. :/ Es ist so schwer ihn zu vergessen *sfz*

    Hi Navaeh, ja, es ist super schwer los zulassen und wieder alleine zu sein. Fühl dich gedrückt von mir. Wenn du magst, können wir uns via PN schreiben. Was machts du heute noch? Ich leide vor mich hin, hab migräne bei dieser hitze. :-(

    Ich würde meinen Ex im Moment am liebsten nur anschreien. Habe ihn gefragt, ob er noch ne kleine Chance sieht …


    "zum einen wegen meines... "anderen" Lebensgefühls, möcht ich mal sagen. Das alte "Punker"-Feeling ist zurück, ich denke nicht, dass du damit klar kämst. und zum anderen... naja, ich weiß, dass du mir wichtig bist, aber ich liebe dich nicht mehr..."


    Was dachte er sich nur dabei, noch mit mir zu schlafen und "ich liebe dich" zu sagen? Ich hab grad so ne Wut auf ihn. Er hat mich die letzten Wochen/Monate nur getäuscht und dafür würde ich ihm am liebsten an die Gurgel springen. Ja, super. Ich bin ihm ja so wichtig. Deswegen tut man sowas auch. :(v


    Ich werde jetzt vermutlich nur vor mich hinweinen … ich bin so verletzt und ich hab einfach nur Angst, da nicht mehr alleine rauszukommen …

    @ 5up....

    des schlechte menschen bezog sich ja auch ned auf den psychisch kranken sondern die allgemeine menscheit. sollte eigentlich schon klar sein.


    ich finde einfach, dass das was ich hier lese NORMAL ist. vorallem bezieh ich mich da auf das zwischenmenschliche. 80% aller menschen sind so drauf. für wen bricht denn bitte keine welt zusammen wenn man verlassen wird???


    meint ihr man geht nen cafe mit ner freundin trinken u dann is alles wieder normal. komisch finde ich, dass so viele borderliner normal sind wenn sie in ner glücklichen beziehung sind. kaum is die vorbei bricht alles zusammen. die depressiven menschen die ich kenne, sind immer so drauf. egal ob glücklich oder nicht.


    u was du mit einsperren meintest. mir wäre nichts aus der geschichte bekannt, wo depressive menschen eingesperrt wurden.


    das ist wohl eher heute so.


    u du kannst auch die eine psychische erkrankung nicht mit der anderen vergleichen. äpfel sind keine birnen.


    ich denke es hat doch hier eher was damit zu tun, dass viele menschen nicht mehr in der lage sind feste, lange beziehungen zu führen. keine verantwortung mehr übernehmen. u wenns mal schlecht läuft um die liebe kämpfen. einer ist da immer der verlierer u leider meist der ders eigentlich richtig gemacht hat.

    also ich weiß nicht ob das hierher passt, aber mein Partner war vorher mit einer Borderlinerin zusammen, ca. 10 Jahre.....ich weiß dass sie zwar schwierig war, aber hemmungslos im Bett und auch sonst sehr "wild"


    nun habe ich Angst dass ich mit dieser Person nicht mithalten kann, ich bin eher ruhig, teilweise unsicher, ich bin sexuell gesehen auch nicht "hemmungslos".


    was hier jemand mal mit einer jemanden zusammen der Borderline hatte? war der Sex besser als mit gesunden Menschen? kann euch ein gesunder Mensch überhaupt das geben was ein Borderliner euch geben konnte(in jeder Hinsicht)?

    Zitat

    komisch finde ich, dass so viele borderliner normal sind wenn sie in ner glücklichen beziehung sind

    uns das kann ich absolut nicht bestätigen, kenne/kannte(eine hat sich das Leben genommen) 3 Frauen bei denen Borderline diagnostiziert wurde - und was ich so mitbekommen habe war das nicht mehr normal teilweise. der Partner brauchte nur einen Fehler machen (andere Frauen ansehen) und das Ganze endete meist in einem rießigen Drama, teilweise auch mit Rachefeldzügen usw. :-|

    Zitat

    des schlechte menschen bezog sich ja auch ned auf den psychisch kranken sondern die allgemeine menscheit. sollte eigentlich schon klar sein.

    Hat dann trotzdem nichts mit dem Thema zu tun.

    Zitat

    ich finde einfach, dass das was ich hier lese NORMAL ist. vorallem bezieh ich mich da auf das zwischenmenschliche. 80% aller menschen sind so drauf. für wen bricht denn bitte keine welt zusammen wenn man verlassen wird


    meint ihr man geht nen cafe mit ner freundin trinken u dann is alles wieder normal.

    Also ich habe mir diesen Thread nicht komplett durchgelesen, nur die letzten paar Seiten, aber aus Erfahrung kann ich sagen dass in solchen Threads (und auch Foren zum Thema) weitaus mehr Angehörige schreiben, als Betroffene. Vielleicht verwechselst du da was (Navaeh ist ja z. B. "Angehörige" im weitesten Sinne).


    Und natürlich werden Betroffene hier nicht die volle "Borderliner-Ladung" ablassen^^ Deshalb wird man sich von solchen Threads allein niemals ein Bild von der Symptomatik dieser Erkrankung machen können.

    Zitat

    komisch finde ich, dass so viele borderliner normal sind wenn sie in ner glücklichen beziehung sind. kaum is die vorbei bricht alles zusammen. die depressiven menschen die ich kenne, sind immer so drauf. egal ob glücklich oder nicht.

    Ach, sowas liebe ich ja. Wahrscheinlich kennst du keinen einzigen Borderliner (= NICHT das selbe wie jemand der sich selbstverletzt) in deinem näheren Umfeld (also näher als "die Kollegin aus dem Büro" oder ähnliches). Deine Behauptung ist genauso realitätsfern wie die derer Leute, die meinen ADHS gäbe es in Wirklichkeit garnicht, das seien einfach nur lebhafte Kinder (natürlich gibt es Fehldiagnosen. In den meisten Fällen sind es aber keine). Solche Leute scheinen echt noch nie mit ADHS-Betroffenen zu tun gehabt zu haben.

    Zitat

    u was du mit einsperren meintest. mir wäre nichts aus der geschichte bekannt, wo depressive menschen eingesperrt wurden.

    Na dann beschäftige dich mal mit der Geschichte der Psychiatrie.


    Zitat (Wikipedia):


    "Im 17. und 18. Jahrhundert wurden Spitäler üblich, z. B. in Paris das "Hhttp://pital général", in England die "Workhouses", in Deutschland die "Zuchthäuser". Sie ähnelten eher Gefängnissen als Krankenhäusern. Die Patienten vegetierten dort angekettet zusammen mit Armen, Prostituierten, Landstreichern, Krüppeln und Straftätern (auch Gewaltverbrechern). Ärzte gab es nicht. Die Wärter zwangen die Patienten mit harten Strafen zu jeder ihnen irgendwie möglichen körperlichen Arbeit und ließen sie ansonsten psychisch verwahrlosen. Auch Misshandlungen durch Mitpatienten waren die Regel."


    Und wie gesagt: früher gab es keine so gute Differenzierung zwischen verschiedenen Krankheitsbildern, anders als heute. Man hat mit Leuten auch (unter anderem) sowas gemacht.

    Zitat

    Du du kannst auch die eine psychische erkrankung nicht mit der anderen vergleichen.

    Habe ich doch auch nirgends gemacht. Was meinst du also?

    Zitat

    was hier jemand mal mit einer jemanden zusammen der Borderline hatte? war der Sex besser als mit gesunden Menschen? kann euch ein gesunder Mensch überhaupt das geben was ein Borderliner euch geben konnte(in jeder Hinsicht)?

    :-D Du bist ja süß^^


    Du brauchst dir keine Sorgen machen, Madame Charenton. Weder sind Borderliner generell "sexuelle Übermenschen", noch gibt es etwas was du deinem Freund nicht geben könntest. Du gibst ihm alles was er momentan braucht, sonst wärt ihr nicht zusammen :)_

    Hi ihr Lieben, wie ihr wisst bin ich ein Bordi und das ist nich wirklich ein Segen. Unsere Erkrankung ist sehr Facetten- und Umfangreich und gleicht sich öfters auch mit "Normalos". Wenn wir in Beziehungen sind, muss es nicht immer harmonisch zu gehen. Sehr oft gerät die Beziehung nach einer Zeit in´s wancken, weil das Borderline wieder zwischen einem steht. Aber je älter der Bordi wird, so ruhiger wird er. Ab den 30ern macht sich das Borderline noch bemerckbar und ab dem 40. Lebensjahr kaum noch. Es wächst sich raus und das ist bei mir auch so. Ich bin nicht so aufbrausend wie vor 10 und 15 Jahren. Wenn ihr mögt, könnt ihr auf meine Homepage gehen. Da habe ich mein Leben mit Borderline nieder geschrieben. Klickt einfach meinen Nicknamen an, da steht dann die Adresse im Profil.


    Ich wünsche euch einen schönen Tag. ;-)