Ja, aber von ihm kenne ich das ja schon … als er mich kennenlernte, hatte er auch grade ne Beziehung. Dann war es da aus und schon war er mit mir zusammen … war eigentlich nur eine Frage der Zeit bis es mir genauso ergeht. Und nun versteht er überhaupt nicht warum ich so verletzt bin. Klar, hat er vorher Schluss gemacht, bevor sie zu ihm kam. Aber dennoch hatten sie schon engen Kontakt als wir auch noch zusammen waren … ich fühl mich einfach ausgetauscht. Kaum ist es zwischen uns vorbei, hat er schon die nächste. (wiedermal Fernbeziehung) Und das ist sehr kränkend :-( und dann wollte er auch noch ganz dreist mit mir befreundet bleiben … ich glaube, dass denken nicht so seine Stärke ist. Als ob er mir mit befreundet bleiben würde, wenn ich das abgezogen hätte. Er würde mich vermutlich dafür hassen. Ich verstehe nur nicht, warum er immerwieder von einer zur nächsten rennt, wenn er doch eh auf Dauer mit einer festen Beziehung so gar nicht klarkommt. :(v

    Naja, für mich war eigentlich immer das schlimmste, wenn man mich für eine andere verlässt. Weil es immer der Fall war. Es wurde immer eine andere vorgezogen. Und das ist eben was, was noch sehr tief sitzt. Es ist kränkend :/


    Die Therapeutin hat gemeint, dass ich offensichtlich auch nie gelernt hätte, meine Grenzen zu setzen. So nach dem Motto "bis hierhin und nicht weiter" … und das stimmt auch wohl. Denn sonst hätte ich vermutlich schon längst den Schlussstrich gezogen.


    Es tut einfach weh, zu wissen, dass ihm die Beziehung eh nie wirklich wichtig war. Ich ließ mich so sehr täuschen … dafür könnte ich mir selbst eine klatschen -.-

    Ich lass mich demnächst auch auf Borderline untersuchen. Diese ganzen Stimmungsschwankungen geht mir am allermeisten auf die Nerven. Ist auch das einzige Symptom, welches zu mir asst, abgesehen von diversen somatoformen Beschwerden.


    Ist s denn möglich in der Therapie auch diese hinzubekommen? oder geht es da eher darum, das SVV und die depressiven Schübe hinzubekommen. Habe gehört, dass die Stimmungsschwankungen am schwierigsten zu therapieren sind


    Hoffe, dass es da einen Weg gibt


    Vermutet wurde bei mir Borderline schon seitdem ich 16 bin , ich bin jetzt 21. Im Grunde ist mir die Diagnose egal. Ich will bloß dass das auch ml weg geht

    Also meine Therapeutin hat mir gesagt, dass es ein langer Weg ist und jahrelange Therapie erfordert umd damit klarzukommen. Aber ich denke auch, dass es bei jedem anders ist. Jeder tickt anders und Borderline ist auch nicht gleich Borderline … Lass dich erstmal untersuchen und warte ab, was dabei rauskommt. Steigere dich erstmal nicht zu sehr rein, vllt ist es ja auch was anderes. Es gibt ja inzwischen so viele bekannte Krankheiten … aber ich sag mal so: Ein Feind den man kennt ist besser als ein Feind den man nicht kennt. Drücke dir die Daumen @:)

    @ Navaeh

    Danke für die aufmunternden Worte.


    Also ich kann mit dem "Klarkommen" nichts anfangen. Was heißt denn man kann damit klarkommen? ich hab auch schon gehört, dass nach außen hin therapiert wird, also dass man nach außen nichts merkt. Aber innen siehts doch genauso beschissen aus...


    Fragen über Fragen


    Gedanken über GEdanken


    Ich versuche einfach eine Erklärung dafür zu finden was mit mir passiert...


    Wie gesagt vielen Dank und mach dir nen schönen Abend, versuch nicht zu viel an deinen Ex zu denken

    Mir geht´s zur zeit auch nicht gut. Hab finanzielle Probleme die mich so langsam auffressen. Noch dazu ist die Sehnsucht nach einer Zweisamkeit mit einer Frau wieder grösser geworden. Ich weiss so langsam nicht mehr wie ich mein Leben meistern soll.


    Ich möchte mich so gerne so frei wie ein Vogel fühlen, aber das werde ich nie können.


    Fühl dich gedrückt 5up3m0v4, und hoffe das es dir bald besser geht.

    Danke, Manou und Navaeh.


    Ich habe eine recht starke Sozialphobie, und verlasse das Haus deshalb kaum (alle paar Monate mal wenn es mir gut geht, aber dann auch nur in Begleitung und nur kurz). Das ist natürlich nicht besonders vorteilhaft, wenn man regelmäßig zur Therapie will. Ich weiß einfach nicht wie ich das schaffen soll, ich muss um halbwegs stabil zu werden zur Therapie, aber alleine schon der Weg bis zur Therapie (müsste mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren) würde mich total fertigmachen.

    Zitat

    Hab finanzielle Probleme die mich so langsam auffressen.

    Es gibt doch diverse Beratungen für solche Probleme (Schuldnerberatung, etc.) – sowas schon ausprobiert?

    Und ich jammere weil ich meinen Ex nicht vergessen kann und ihn immernoch liebe :( Und was sie hat, was ich nicht habe ... aber so hat wohl jeder seine Problemchen ..


    Echt schlimm, wusste gar nicht dass du sowas hast. Ich wünsche dir auch viel Kraft, dass du es schaffst. Ist wirklich eine schwierige Situation :/


    Und Manou, vllt machst du es ja einfach mal. Ich denke, da spricht ja nichts dagegen?! Einfach Rat einholen :)


    :)_

    Manchmal ja, manchmal nein ... hab eigentlich oft sehr blöde Gedanken "was hat sie was ich nicht habe?" "warum hat er nicht mich gewählt?" "warum hat er uns keine zweite Chance gegeben, wir hatten doch so viel" ... etc. :-( Und ich hab so gut wie jede Nacht Albträume, was es nicht wirklich leichter macht *sfz*


    :°_ Ich kann dich verstehen, auch wenn ich vermutlich noch nie in so einer Situation war. Leben kann manchmal echt sehr schwer sein. Aber man ist ja nicht alleine ... :)z