• Die Dunkle Jahreszeit......

    ....man hat keine Energie mehr , schleppt sich nur noch durch den Tag. Es wäre alles nicht so schwer , aber wenn man sowieso Depressionen hat, um so schwerer...... Wer leidet mit ? Und wie übersteht ihr die Jahreszeit ?! Ohne ganz abzurutschen .
  • 22 Antworten

    Johanniskraut muss man über einen längeren Zeitraum nehmen, damit es seine Wirkung entfaltet. Ich meine, es waren mindestens 6 Wochen.


    Ich habe es mal genommen, als natürliches Antidepressivum. Hat mir super geholfen, machte mich ausgeglichen und zuversichtlich, kein unnötiges Gedankenkarussell.


    Allerdings muss man drauf achten, dass die Dosis hoch ist, mindestens 900 mg. Also keine Tees oder Drogerietabletten, diese erreichen diese Dosis nicht.


    Johanniskraut macht photosensibel, also sensibel gegen Licht. Das ist auch der Grund, wieso man vorsichtig sein sollte bei ausgiebigen Sonnenbaden oder auch nicht auf die Sonnenbank gehen sollte.


    Es macht aber auch das Auge photosensibel. Und da die Vitamin D-Produktion größtenteils dadurch abläuft, dass Licht auf die Netzhaut trifft, hilft es dabei, Vitamin D zu produzieren. Und somit hilft es auch, die Stimmung zu heben (abgesehen von den anderen Mechanismen, die es ankurbelt).

    Lichttherapie und Vitamin D haben nichts miteinander zu tun! Vitamin D wird in der Haut (und nicht in der Netzhaut, wie hier schon geschrieben wurde) unter Einfluss von UV-B-Strahlung gebildet. Die Tageslichtlampen zur Lichttherapie strahlen aber gar kein UV-Licht ab. Mit anderen Worten: Der Effekt der Lichttherapie ist unabhängig von Vitamin D.


    Es ist sicherlich keine schlechte Idee, bei Depression und Vitamin D-mangel diesen auszugleichen, es gibt tatsächlich einige Studien, die einen positiven Effekt bei Depresionen zeigen. Aber das ersetzt keine Lichtherapie, die wirkt auf anderen Wegen (möglicherweise über Melatonin).


    Übrigens: Die überall zitierten 10.000 Lux sind ein Maß der Helligkeit, d.h. sie sind abhängig vom Abstand zur Lichtquelle. Die üblichen Beurer- und Philips-Geräte erreichen die 10.000 bei einem Abstand von 15-20cm - so dich setzt sich natürlich kaum jemand davor. bei doppeltem Abstand (also 30-40) hat man nur noch ein Viertel davon, also 2.500. Da ist es auch an einem trüben Wintertag draußen heller. Wer sich also keine Tageslichtlampe anschaffen will, kann auch einfach (am besten um die Mittagszeit) rausgehen - was ja auch noch andere positive Effekte hat. Ergänzend ist die Lampe natürlich eine gute Sache.

    Hallo zusammen, ich habe seit 6 Jahren DP ( Depersonalisation) und die Depressionen sind bei mir vor 2 Jahren durch meine eigentliche Erkrankung dazugekommen. In der Winterzeit geht es mir auch viel schlechter und komme fast nie aus dem Bett oder gar pünktlich in die Schule. Was mir hilft sind stundenlange Spaziergänge am Ufer. Oft bleibe ich stehen schliesse die Augen und höre dem Rauschen des Wassers zu das beruhigt mich sehr. Oft höre ich auch alte Lieder die eine aufmunternde Melodie haben. Singen hilft und reden mit Personen die einem sehr nahe stehen, und dich aufbauen. So komme ich einigermaßen gut durch den Winter :) Liebe Grüße an alle :)

    Es hilft um die Mittagszeit herum sich 30-60 min. draußen aufzuhalten- ambesten ohne Kopfbedeckung und ohne Handschuhe. Oft ist im Winter eine Vitamin-D Mangelversorgung für das Unwohlsein im Winter verantwortlich. Das Sonnenlicht auf der Haut (UV-B-Strahlung) sorgt für die Produktion von Vitamin D. Die Wirkung medikamentöser Vitamin-D Präparate ist umstritten- man geht eher davon aus, dass diese Präparate wenig wirksam sind.


    Mehr dazu hier:


    http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/w-wie-wissen/sendung/2012/sonne-100.html


    hier auch als Video:


    http://www.ardmediathek.de/tv/plietsch/Vitamin-D-die-wichtigsten-Fakten/NDR-Fernsehen/Video?bcastId=33031854&documentId=34570058

    Ganz ehrlich, ich habe 30 Minuten Mittagspause, in der ich meistens auch noch rasch was zu essen aufwärme oder gar zubereite. Und wenn es wie heute dermaßen kalt ist, windig und schneeregnet, habe ich keine Lust die Pause draußen zu verbringen, ohne Kopfbedeckung und ohne Handschuhe. Never.


    Daher gehe ich selten im Winter raus in der Pause.

    Zitat

    Und wenn es wie heute dermaßen kalt ist, windig und schneeregnet, habe ich keine Lust die Pause draußen zu verbringen, ohne Kopfbedeckung und ohne Handschuhe. Never.

    Da hast Du ganz recht. Für die körpereigene Vitamin-D-Bildung bringt ein solcher Aufenthalt im Freien sowieso genau nichts, da die UV-B-Strahlung praktisch nicht vorhanden ist. (Im Sommer ist es dann was anderes...)


    Mich persönlich stört die Kälte mehr als die Dunkelheit. Immerhin: In 6 1/2 Wochen ist der Februar vorbei. 1. März = meteorologischer Frühlingsanfang...