@ Noma

    Zitat

    Woher willst du das wissen, dass das so ein Nachteil wär? >:(

    Weil Stillstand immer einen Rückschritt bedeutet. Wer sich nicht weiterentwickelt, ist irgendwann nicht mehr lebensfähig.

    Zitat

    Wieso wollt ihr unbedingt sterben?

    Weil nur das Wissen, dass die Existenz endlich ist, das Leben zu einem Leben macht. Nur ein Tal definiert den Berg als einen solchen.

    @ gwendolynn

    Zitat

    Hä? Der Geist stirbt doch sowieso nicht. *kopfschüttel*

    Wie definierst du "Geist"?

    Zitat

    Gewiß, für die tierisch körperliche Evolution des Menschen. Man bedenke aber die Unsterblichkeit des reinen singulären Geistes, von seiner Körperlichkeit enthoben, der strukturell integriert unendlich streben kann. Der körperliche - und sterbliche- Menschenkörper auf niederer Schwingungsebene bedarf vorerst einer Erhöhung in erhobene geistige Ebenen um die Umfänglichkeit der Unendlichkeit zu manifestieren.

    Schonmal daran gedacht, dass der "Geist" nur auf etwas Körperlichen beruht? Ich finde es ziemlich ignorant zu behaupten, man sei ein "gottesähnlicher" Geist, der ewig lebt und der einen von Tieren unterscheidet. Und dabei physikalische Begriffe zu missbrauchen, macht das Ganze nicht bodenständiger und realistischer. Das ist gequirlte Scheiße, wenn man so sagen darf. Welcher Psychopath kommt denn bitte auf solche Gedanken? Für deine, nun ja, nennen wir es mal Theorie, gibt es KEINERLEI Anhaltspunkte, das ist lediglich ein irrationales Gedankenprodukt, dass sich auf eine These stützt: Dass es Irrationalitäten gibt. Und da diese von uns rationalen Menschen NIEMALS entdeckt werden können, seid ihr schön aus dem Schneider. Gut gemacht, einem hohlen Gedankenprodukt eine reale Existenz zuzusprechen, nur dadurch geschützt, dass diese Existenz nicht existent ist und daher niemals bewiesen, aber auch niemals widerlegt werden kann. Also wirklich, das ist Bullshit. Sorry, bin wohl etwas vom Thema abgewichen ;-D

    Zitat

    Ich finde es ziemlich ignorant zu behaupten, man sei ein "gottesähnlicher" Geist, der ewig lebt und der einen von Tieren unterscheidet.

    Angenommen der Geist ist tatsächlich unsterblich....ist es da so wichtig, ob er in einem Tier weiter lebt oder in einem Menschen?. Auch wenn Tiere nicht denken wie Menschen, können sie doch trotzdem wertvolle Erfahrungen in ihrem Leben sammeln. Ich bin der Meinung, wenn es eine weitere Existenz nach dem Tod gibt, dann gilt das genauso für alle Tiere.

    Zitat

    Der körperliche - und sterbliche- Menschenkörper auf niederer Schwingungsebene bedarf vorerst einer Erhöhung in erhobene geistige Ebenen um die Umfänglichkeit der Unendlichkeit zu manifestieren.

    Von Schwingungsebenen habe ich auch schon gelesen. Finde es aber kompliziert. Vereinfacht bedeutet es doch nur, dass wir uns nicht nur in diesem Leben weiter entwickeln. Der Geist reift und wird in einem neuen Leben vor neue Herausforderungen gestellt an denen er wachsen kann. Wie gesagt, das gilt aber wenn für ALLE Lebensformen und nicht nur für Menschen.

    Zitat

    O Aurora! Bist du die einzige hier, die auch für die Unsterblichkeit ist?

    Scheint so :-/


    Dabei ist doch alles ganz logisch: Geht es nach dem Tod nicht weiter und man ist für immer erloschen, ist das blöd.


    Lebt der Geist weiter und wird womöglich wiedergeboren, muss man alles wieder von neuem lernen - auch blöd


    Dann lieber ewig leben :-)

    Zitat

    Ich hätte keine Lust dazu. Jeden Tag bis in die Unendlichkeit morgens aufstehen und zur Arbeit gehen müssen

    Wer soviel Zeit hat, kann unglaublich viel lernen und ausprobieren, man hat Zeit genug sein eigenes Imperium zu gründen, stinkrich zu werden, eine eigene Insel zu kaufen und bis ans ende aller Tage am Strand zu liegen ;-D