Demokratie – Weiterführung

    Zitat

    Es ist daher extrem wichtig, in der Demokratie die Minderheiten zu schuetzen und die Meinungen derjenigen, die sozusagen auf der Schattenseite der aktuellen Entscheidungen und Mehrheiten stehen.

    Ich sehe das nicht so, dass durch eine Mehrheitsentscheidung Minderheiten zwingend auf der "Schattenseite" stehen.


    Die Frage ist auch, ob jemand überhaupt dazu gewillt ist, mehr zu wollen als ihm die Demokratie zugesteht.


    Ich denke, wenn jemand wirklich gewillt ist, dann setzt er/sie sich einfach über das Staatssystem hinaus.


    Wenn man Berge versetzen will, dann ist das Staatssystem meines Erachtens keine Hürde. Die Frage ist eher, ob es überhaupt Berge gibt, die man versetzen möchte.

    Zitat

    Ich sehe das nicht so, dass durch eine Mehrheitsentscheidung Minderheiten zwingend auf der "Schattenseite" stehen.

    Aber vielleicht entscheidet die Mehrheit Dinge, die dann als Resultat bewirken, dass Minderheiten auf der Schattenseite stehen. Nicht weil ihre Entscheidung nicht getroffen wurde, nicht weil sie die Minderheit sind, sondern weil die Mehrheit von nun an über den Zustand der Minderheit entscheidet.


    Demokratie braucht Minderheiten und die Minderheiten brauchen Demokratie.

    Zitat

    Ich denke, wenn jemand wirklich gewillt ist, dann setzt er/sie sich einfach über das Staatssystem hinaus.

    http://www.hosae.ch/blog/wp-content/uploads/2009/11/ConradSchuhmann.jpg


    Der setzt sich über das Staatssystem hinaus, er springt drüber. Dann befindet er sich aber lediglich auf der anderen Seite des Problems.


    Ich denke, dass das Staatssystem nur durch eine Sache bezwungen kann: Durch Demokratie.


    Die wiederum ist das System. %:|


    Wir müssen demokratiefähig gemacht werden, dazu gehört eine gewisse autoritäre Führung. Diese Führung müssen wir verinnerlichen, um unsere Nachkommen demokratiefähig zu machen. Es geht hier zuletzt auch um Erziehung zur Mündigkeit, die manchem wie eine Krux vorkommt. Ist sie aber nicht. Erziehung sollte immer das Ziel haben, zur Eigenständigkeit zu befähigen. "Hilf mir, es selbst zu tun."


    Demokratie wird nie gänzlich funktionieren, weil sie sich aus einer wankenden Masse zusammensetzt. Diese Masse ist unterschiedlich alt, unterschiedlich farbig, unterschiedlich gewillt. Einige fallen auch raus aus der Masse. Demokratie bewegt sich wellenartig und ich denke, das wird nie aufhören. Demokratie ist ein Prozess, der auch dadurch funktioniert, dass er manchmal nicht funktioniert.


    Kopfschmerzen. %:|


    *:) @:)

    Die Logik des Glücklichseins? Dem Leben nicht zu entsagen,Frohsinn zu pflegen, Härte zu zelebrieren, Schwäche zu genießen, guter Sex, Freundschaft, Liebe. Tränen zu vergießen,damit keinen Stausee zu füllen, sich Melancholie zu gönnen und den Verstand zu fördern. Zeit zu haben und zu verschwenden. Gebraucht zu werden und zu brauchen, Abschiede auszuhalten und sich selbst niemals zu verlieren oder zumindest zu wissen,wie man sich rechtzeitig wiederfindet. Und immer und immer wieder: Freundschaft.