• Die Logik vom Glücklichsein

    Hallo alle miteinander! Ich habe gestern mit einem Freund über das Glücklichsein gesprochen. Ich habe behauptet, dass Menschen glücklich sein wollen, aber sich nicht besonders viele Gedanken darüber machen, sondern sich den lieben langen Tag mit Dingen beschäftigen, die nichts mit Glücklichsein zu tun haben, und sie auch nicht darauf hinarbeiten. Um sich…
  • 23 Antworten

    Ganz ehrlich? Ich möchte wieder sehen, besser sehen, eben gut sehen. Ich möchte diese ganzen schönen Dinge in all ihrer Form, Farbe und Pracht sehen, immer und immer wieder, auch wenn sie nicht immer angenehm sind.


    Ich will sehen.


    Ich will alles sehen.


    Und ich will wissen, wie andere es sehen.


    Und ich will darüber sprechen.


    Und ich will leben.

    Zitat
    Zitat

    Und ich will wissen, wie andere es sehen.

    leider unmöglich.

    Da bin ich mir nicht so sicher.


    Wenn ich gut zuhöre und mehr verstehe, dann sehe ich auch besser. Dass im Endeffekt ich niemals perfekt an die Sichtweise eines anderen heranreichen kann und niemand perfekt an meine, das ist mir klar.


    Trotzdem erscheint mir das Bestreben nach mehr Verständnis und Nähe lohnenswert.

    Ich glaube, wenn ich wieder besser sehen kann, und ich behaupte, dieser Tag wird kommen, dann werden auch meine Pläne und Durchführung anders sein. Allerdings weiß ich nicht, ob es auch besser sein wird.

    Obwohl ich vermutlich nicht den Anschein erwecke, denke ich, dass ich ein ehrgeiziger Mensch bin. Die Frage ist nur, was ist Ehrgeizigkeit, für wen und für was?


    Okay, ich lasse mich einfach mal von Wiki beraten.


    Hmm... nur kurz überflogen. Ich glaube, ich bin nicht wirklich ehrgeizig, sondern doch irgendwie was anderes.

    Nächste Woche habe ich Bildungsurlaub. Ich liebe das. Mein Geschäftsführer anscheinend nicht so. Ich treffe dort immer ganz viele "alte" Leute. Die haben in so vieler Hinsicht so viel auf dem Kasten und so viel Leben hinter sich. Ich liebe das. x:)


    Und gleichzeitig werde ich dort einen "alten Freund" treffen, der gerade "einen Braten in der Röhre hat" und sich oftmals irgendwie merkwürdig verhält. Merkwürdig in der Hinsicht, dass er vorgibt zu sein, was er aber irgendwie nicht ist. Habe ihn lange nicht gesehen. Wir werden sehen.

    Man stelle sich vor, wir wären alle gegenüber dem Tod und unserer Sterblichkeit sehr viel gelassener. Dann würden wir uns wahrscheinlich einiges an Stress und Hetzerei ersparen. Wir kommen an, so oder so. Versprochen. :)^