OP Cleanup


    Bin gerade äußerst entspannt, was aber nicht heißt, dass es nicht viel zu tun gibt. Mein persönliches Highlight ist wohl, dass ich gestern mit der Optiker-Session zumindest "theoretisch" einen großen Schritt nach vorne gekommen bin. Sehr vielversprechend.


    Heutiger Tag steht wieder mal unter dem Zeichen des Aufräumens. :)z Werde es langsam angehen, aber angehen.


    Träume oft bzw. kann mich oft an meine Träume erinnern. Gestern habe ich unter anderem von einem jungen Mann geträumt – der Bruder einer Freundin einer Freundin, welche gerade bei mir übernachtete. Diese Freundin wollte gerade zu ihrer Freundin und ihrem Bruder. Sie fragte mich, ob ich nicht mitkommen wolle, um einen Spülenablauf zu reparieren. Es ginge um eine Wette. Ich sagte ihr, dass ich nicht weiß, ob ich das kann. Dann klingelte ihre Freundin und ich meinte, sie solle schon mal runtergehen und mit ihrer Freundin einen Kaffee trinken. Ich würde es mir überlegen. Ging dann runter und mit den beiden eine kleine Weile spazieren, bis ich dann meiner eigenen Wege ging. Zurück in meiner Wohnung sah ich dort im Flur auf einer Leiter stehen einen jungen Mann. Er brachte gerade eine Gardinenstange und sehr breite, dunkelblaue und mit hellgrauen Linien gemusterte, schwere Gardinen vor der Schlafzimmertür an. Zuerst dachte ich, dass das irgendwie überflüssig sei, aber dann, dass es doch ganz gut ist und der junge Mann sicherlich weiß, was er dort tut. Die Freundin und die Schwester waren auch irgendwo in der Wohnung. Ich ging wieder. Als ich später wieder in der Wohnung war, ging ich zuerst ins Schlafzimmer. Es war nicht nur sauber und aufgeräumt, sondern auch komplett neu eingerichtet. Es war ungewohnt wohnlich und auf einem kleinen schwarzen Tisch standen dampfende Schüsseln mit sichtbar leckerem Essen. Ich hatte den Eindruck, dass das Essen für mich sei. Also setze ich mich hin und aß, und das Essen war wirklich lecker. Viel zu große Portionen für eine Person, aber wirklich, wirklich lecker. Der junge Mann, der besagte Bruder, schaute kurz rein und sagte "Ess' erstmal was." Ich kaute und nickte zustimmend. Ich denke, ich war glücklich. Bei allem Eifer war ich unvorsichtig und kleckerte auf den Boden. Ich ging in die Küche. Dort sah ich den Bruder immer noch eifrig am Werkeln und realisierte, dass dieser junge, sehr energetische Mann innerhalb eines einzigen Tages meine komplette Wohnung renoviert und neu eingerichtet hatte. Da ich diesen jungen Mann vorher noch nie gesehen hatte, kam mir eine Frage auf, und ich wußte nicht, ob ich sie stellen soll. Der junge Mann arbeitete eifrig weiter. Ich konnte nur staunen. Als er etwas weniger beschäftigt war, fragte ich ihn. "Warum machst du das?" Er lächelte mich an und sagte "Das würde ich nicht für jeden tun." Ich gab mich mit der Antwort zufrieden, obwohl es meine Frage nicht wirklich beantwortete.