Die Sache mit dem Frauenarzt

    Dieser Tage habe ich mich zum ersten Mal seit acht Jahren wieder zum Frauenarzt getraut. Die Untersuchung dort hat noch nie funktioniert, weil ich immer starke Angst und Panik bekomme. Die Sache ist die, dass ich eine Gewalterfahrung hatte, woran mich die Situation im Frauenarztstuhl stark erinnert. Schon bevor ich überhaupt in das Behandlungszimmer kam, war ich durchgeschwitzt und hatte Tränen in den Augen. Die Tastuntersuchung hat relativ gut funktioniert, was mich positiv überrascht hat, Ultraschall wäre vielleicht auch gegangen, aber die Ärztin wollte zuerst den Abstrich machen.


    Da gingen bei mir die Lichter aus und ich habe hysterisch geheult. Das Einführen des Spekulums konnte ich trotzdem noch zulassen, aber als sie es geöffnet hat hatte ich plötzlich wahnsinnige Schmerzen, als ob es mich zerreißt, ich habe dann Stop gerufen und war völlig neben der Spur, hab geweint und mir war es sehr schwindlig.


    Die Frauenärztin hat gesagt, der Schmerz wäre nur in meinem Kopf, die Untersuchung würde normalerweise nicht wehtun. Nun habe ich in meinem Leben schon einiges an psychischen Zuständen und Therapien gemacht, auch wegen Angst, aber so einen Schmerz hatte ich noch nie. Es hat sich absolut echt angefühlt, es tat wirklich wirklich weh. Ich verstehe das gar nicht.


    Kann es nicht wirklich sein, dass eine Abstrichuntersuchung manchen Frauen wehtut? Kennt das niemand?


    Ich habe übrigens keine PTBS-Diagnose und weiß auch nicht, inwiefern das zutreffend wäre.

  • 11 Antworten

    Ich würde an deiner Stelle zu einer Hebamme gehen und die Untersuchung da machen lassen. Die machen das ohne den Stuhl in einer viel netteren Atmosphäre. Mit der kannst du vorher auch mal durch sprechen, was genau bei dir die Lichter ausgehen lässt.


    Ich glaube, dass das besser funktionieren würde.

    Doch, das Spekulum kann ganz schön zwicken.


    Tut mir sehr leid, dass du schlimme Erfahrungen machen musstest. :°_


    Obwohl ich immer relativ locker bin bei meinem Gyn, (ok, relativ, besonders angenehm sind Arztbesuche, speziell beim Gyn ja eh meist nicht) tut es jedesmal weh und mir rutscht auch schon mal ein "Autsch" heraus, und das obwohl ich zwei Kinder geboren habe.


    Dein Schmerz ist real, das bildest du dir nicht ein.


    Die Idee mit der Hebamme ist gut, die sind oft viel einfühlsamer als Ärzte.


    Ich selber habe insgesamt mit Gynäkologen bessere Erfahrungen gemacht als mit Gynäkologinnen. Die waren meist wesentlich vorsichtiger und freundlicher als Ihre Kolleginnen. Ich weiß aber natürlich nicht, ob du aufgrund deiner Vorgeschichte zu einem Arzt gehen kannst. Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass die nächste Untersuchung besser verläuft und du deine Angst überwinden kannst. :)*

    Also das Spekulum ist nicht lustig, klar kann das wehtun....


    und ansonsten gebe ich der Vorschreiberin Recht.... geh' lieber zu einem (erfahreneren) Mann, die sind echt meist vorsichtiger. Ich war mehrfach schwanger und kenne viele Gyns, ich kann das so unterstreichen.

    Danke für eure Antworten. Kann man denn nicht schwanger zu einer Hebamme gehen? Ich stelle mir vor, dass ich da komisch angeguckt werde. Außerdem haben die bestimmt gar keine Zeit für jemanden wie mich. Sie müssen sich doch um die Mamas kümmern.


    Die Frauenärztin und auch die Arzthelferin waren sehr lieb, und sie war sehr vorsichtig. Sie hat sofort aufgehört, als es mir wehgetan hat.


    Ich habe nach einem lokalen Anästhetikum gefragt, aber sie sagte, das würde nichts bringen. Weil der Schmerz wie gesagt in meinem Kopf wäre. Die Aussage fand ich schon komisch.

    Ich würde sagen das die Ärztin im Rahmen ihrer Möglichkeiten und Erfahrungen alles getan hat um dir zu helfen.


    An deiner Stelle würde ich aber versuchen eine Ärztin zu finden die im Umgang mit Gewaltopfern Erfahrung hat und sich besser auf deine Situation einstellen kann.

    Also bei mir tut nichts weh, die Stelle an der der Abstrich genommen wird fühlt sich...komisch an...unangenehm.


    Allerdings gibt es da breite Meinungen, ich denke...durch deine Angst brauchst du einfach sehr viel mehr Einfühlungsvermögen und Zeit als die meisten andren Frauen.


    Ich sitz meist sehr entspannt auf dem Frauenarztstuhl und ich denke, dadurch schmerzt das Spekulum auch nicht.


    Wenn man die gleiche Untersuchung machen würde, während ich auf einem Zahnarztstuhl sitze und auf meine Behandlung des Backenzahns warte....würde das schon ganz anders aussehen (Bin starker Zahnarztangstpatient).


    Du bist sehr darauf fixiert, dass es Schmerzen machen wird...und inzwischen hast du es auch so gelernt...


    Ich denke, der Vorschlag mit der Hebamme ist garnicht so schlecht, wenn du die Situation erklärst, wird dir hoffentlich geholfen. :°_

    Zitat

    Kann man denn nicht schwanger zu einer Hebamme gehen? Ich stelle mir vor, dass ich da komisch angeguckt werde. Außerdem haben die bestimmt gar keine Zeit für jemanden wie mich. Sie müssen sich doch um die Mamas kümmern.

    Es gibt einige Frauenärzte, bei denen Hebammen in der Praxis mit arbeiten und da machen oft auch die Hebammen die Abstriche. Erkundige dich doch mal nach einem solchen Arzt.

    Zitat

    Die Sache ist die, dass ich eine Gewalterfahrung hatte, woran mich die Situation im Frauenarztstuhl stark erinnert.

    Hebammen machen das normalerweise nicht auf dem Stuhl. Und genau wegen dem Satz oben hab ich das vorgeschlagen.

    Zitat

    hatte ich plötzlich wahnsinnige Schmerzen, als ob es mich zerreißt

    das ist schon was anderes als ein unangenehmes Gefühl oder auch ein bisschen Schmerzen, die man normalerweise bei einem Abstrich haben kann. Da liegt es nahe, dass man Spinnerin mit einer anderen Atmosphäre oder in einer speziell auf traumatisierte Frauen ausgerichteten Praxis helfen kann

    Danke für eure vielen Beiträge.


    Ich habe im Internet nach Alternativen zum Spekulum gesucht, da gibt es anscheinend gar nichts. Für den Anus gibt es ein Dings wie ein hohles Rohr, das man einführt und dann den zweiten Teil innendrinnen entfernt, um hineinschauen zu können. Gibt es denn so etwas gar nicht für die Vagina?


    Ein Spekulum aus Kunststoff habe ich gefunden. Wäre mir ein wenig sympathischer als dieses metallene Folterinstrument.