Doppelleben

    Hallo,

    Vor 3 Wochen ist mein Partner ganz plötzlich an einer aortendissektion gestorben. Ich wusste das er verheiratet ist, 2 Kinder hat. Seid 2 Jahren sind wir zusammen. Er hat mich geliebt das weiss ich einfach. Er hat mir wirklich die Sterne vom Himmel geholt. Ich hatte immer so ein Gefühl.. ich habe nie seine Familie kennen gelernt... geschweige denn seine Kinder. Ich habe ihn immer gefragt warum... er meinte immer das er Probleme in seiner Familie hätte und er diese erst klären wollte bevor er mich mit in diese Familie bringen würde. Er war die ganze Beziehung wirklich krankhaft eifersüchtig. Ich habe nachher immer gesagt wenn er an den Wochenenden mal zwischendurch da war ob er jetzt in sein 2. Leben kommen würde. Er immer NEIIINN ich will nur dich und keine andere. Anfang des Jahres hat er seiner Frau und seinen Eltern von mir erzählt. Seine Frau erzählt mir Dinge die ich nicht glauben kann. Seine Eltern sagen glaub ihr kein Wort.. zumindest nicht alles. Angeblich soll er jetzt auch immer noch bei ihr gewesen sein. Die Eltern sagten Nein.. er war mit den Kindern bei uns. Jetzt wo er gestorben ist habe ich natürlich seine Frau und seine Eltern kennengelernt.quasi an seinem totenbett. Seine Eltern sind sehr nett. Wirklich.. sie sind immer für mich da.. haben mich sofort einbezogen. Seine Frau sagt das er ihr genauso geschrieben hat wie mir.... konnte sie mir aber nie zeigen weil sie es angeblich alles gelöscht hat. Sie tut mir weh. Ich meine er hat mir ja schon weh getan... 2 jahre lang hat er mich angelogen und womöglich auch betrogen. Ihm ging es immer sehr schlecht. Hat viel geweint und gesagt wenn du wüsstest was in meinem Kopf abgeht. Ich habe immer gesagt das wenn ich das alles rauskriege das du da bist ist sofort Schluss. Er meinte immer das er nur mich lieben würde. Bei seiner ex hätte er immer gepennt. Hat sie ner Freundin von mir erzählt. Wir haben zusammen in der gleichen Firma gearbeitet. ALLE sagen ....der hat dich angehimmelt.. und er war mit in der GL. Seine Eltern sagen das er sich wohl für mich entschieden hätte. Er ist auch zu mir gezogen und ich habe auch seine Kinder kennengelernt. Wir hatten wirklich auf Grund dessen richtig viel Stress. Eigentlich immer wenn er nicht bei mir war. Er hat immer viel sein Handy in der Hand gehabt und auch wenn er nicht da war hat er mir immer geschrieben. Wir wollten unsere Zukunft zusammen verbringen und haben ja auch gut geplant. Er war immer sehr ruhig bei mir und bei ihr soll er sogar agressiv gewesen sein...hab ich nie was von gemerkt. Seine Eltern sagen er wäre mit Sicherheit wegen den Kindern wieder zurück gegangen...was er mir natürlich nicht erzählt hat. Er wusste ja was passiert.

    Nun.... ich Frage mich ständig....was geht in so einem Kopf vor? Ich rall das nicht. Meine bekannte ist traumatherapeutin. Sie sagte er hat dich wirklich geliebt. Sonst würde er niemals zweigleisig fahren. Das wäre ihm dann zu anstrengend.

  • 30 Antworten

    Denk an die guten Zeiten mit ihm . Du hasst doch gewusst, dass er noch verheiratet ist und warst trotzdem mit ihm zusammen , insofern war es doch klar, dass du ihn nicht für dich allein hast . In welcem Umfang er noch etwas mit seiner Frau hatte wirst du nie wirklich richtig erfahren ...lass es ruhen.

    Warum hörst du dir sone Geschichten überhaupt an? DAs bringt doch nichts, denn die Wahrheit wird es wohl sowieso nicht sein. Die Frau ist verletzt, gekränkt , vielleicht auch wütend auf dich ... das muss dir doch klar sein.

    Danke für Eure Antworten...

    Ich hab mich falsch ausgedrückt.. also er war laut seiner Aussage getrennt. Hat angeblich bei seinen Eltern gewohnt. Und angeblich wussten alle von mir.. er wollte erst nur seine Probleme klären. Ich habe es geahnt..wollte es nur nicht wahr haben. Jedesmal wenn ich ihn drauf angesprochen habe sagte er das er nur mich lieben würde. Ich hatte nämlich immer Angst davor und wollte es wahrscheinlich nicht sehen. Jetzt erst kam heraus das die Familie erst seid Anfang diesen Jahres von mir wussten und er bis dato mal bei ihr war und mal bei seinen Eltern. Er hat seiner Mama geschrieben im Mai glaub ich... das er froh ist das sie mich jetzt bald kennen lernen dürfen...und das nur weil er zu feige war.

    Sie soll auch recht schräg drauf sein. Warum führt man ein doppelleben? Das verstehe ich nicht. Seine Eltern sind toll, und seine frau soll recht oft den Ton angeben.. das sagte er mir auch immer schon und seine Eltern ebenfalls. Sie haben die beiden die ganze Ehe nicht wirklich oft liebevoll miteinander umgehen sehen.. ich weiss das ich nie die Wahrheit rausfinden werde...aber warum führt man ein doppelleben? Er hätte es so einfach haben können. Der hat sich eine Lüge in den Kopf gesetzt und 2 Jahre drauf aufgebaut. Das ist doch Wahnsinn.

    Das halte ich für Quark. Er kann es auch gemacht haben, weil er es aufregend fand oder Abwechslung brauchte oder oder. Vor allem hängt es davon ab wie man Liebe definiert, es gibt Leute die lieben mehrere Menschen und es gibt Menschen die andere auf ihre Art und Weise lieben und ihnen trotzdem schreckliche Dinge antun können.

    Nasebär schrieb:

    Ich will einfach verstehen was in so einem Kopf vorgeht. Das macht mich kirre

    Ich würde sagen, so ganz allgemein kann ich verstehen, warum jemand in so einer Situation ein Doppelleben führt. Was jetzt konkret im Kopf Deines verstorbenen Partners vorgegangen ist, werden wir naturgemäß niemals erfahren.


    Von daher stehst Du vor der (sehr schwierigen) Aufgabe, Dich mit einem gewissen Maß an Unklarheit abzufinden.




    Vielleicht kannst Du zunächst einmal etwas dazu schreiben, warum es Dir so wichtig ist, etwas zu verstehen, wo es nichts mehr gibt, was sich noch ändern ließe.


    Ich könnte mir vorstellen, es hat etwas damit zu tun, dass es für Dich sehr verletzend war, als Du erfahren hast, was los ist. So in etwa?

    ja genau...es hat sich ja quasi das bestätigt was ich geahnt habe und ich Angst vor hatte. Er war total eifersüchtig. Wirklich schon krankhaft das ich schon gesagt habe...na... meistens reagiert man so wenn man selber Dreck am stecken hat und Angst hat wenn die Partnerin das selbe macht. und wirklich er hat alles für mich getan...die Eltern meinten...da er ein sehr liebesbedürftiger Mensch und geselliger Mensch war könnte er einfach auch nicht ohne seine Kinder. Ja..stimmt...ich habe eigentlich sehr oft gesagt das ich den Scheiss nicht mehr ewig mitmache.. ich meine nach 2 Jahren.... komisch ist einfach das er bei seiner Frau nur geschlafen hätte und angeblich schlecht drauf gewesen sein soll. Und so kenne ich ihn gar nicht. Eine Bekannte wiederum hat eine kundin die sie auch beide kennen. Sie sagte.. wieso die wollten sich scheiden lassen und er hat doch eine Freundin...

    Ich weiss es macht ihn nicht mehr lebendig. Aber ich habe in den letzten 2-3 Wochen so viel neues erfahren.. habe ne zweite Familie irgendwie plötzlich dazu bekommen, erfahren das er doch bei ihr noch gewohnt haben soll und seinem Tod... etwas viel gerade. Ich muss das begreifen. Ich will das auch noch gar nicht sehen das er tot ist.

    Nasebär schrieb:

    Warum führt man ein doppelleben? Das verstehe ich nicht

    ist doch bequem , man muss sich nicht entscheiden und da kein Mensch perfekt ist nimmt er sich von jeder Frau das beste.


    Außerdem macht die Abwechslung das Leben auch interessanter.... nicht so Langeweile des Alltags.


    Es ist ja in unseem Kulturkreis moralisch verwerflich mit zwei Frauen zu leben , daher musste er es heimlich tun.


    (Nicht dass ich das toll finde .... bin ja auch so geprägt, dass es sich nicht gehört... aber du fragst nach möglichen Gründen)

    Ja klar... ich brauche einfach Klarheit. ja..und deswegen hat er ja nur gepennt bei ihr war scheisse drauf und in den Urlaub ist er nur mit mir gefahren. Das rall ich nicht. Er hatte keinen Arsch in der Hose. War auch sehr viel am weinen und verzweifelt

    Nasebär schrieb:

    ja genau...es hat sich ja quasi das bestätigt was ich geahnt habe und ich Angst vor hatte. Er war total eifersüchtig. Wirklich schon krankhaft das ich schon gesagt habe...na... meistens reagiert man so wenn man selber Dreck am stecken hat und Angst hat wenn die Partnerin das selbe macht. und wirklich er hat alles für mich getan...die Eltern meinten...da er ein sehr liebesbedürftiger Mensch und geselliger Mensch war könnte er einfach auch nicht ohne seine Kinder. Ja..stimmt...ich habe eigentlich sehr oft gesagt das ich den Scheiss nicht mehr ewig mitmache.. ich meine nach 2 Jahren.... komisch ist einfach das er bei seiner Frau nur geschlafen hätte und angeblich schlecht drauf gewesen sein soll. Und so kenne ich ihn gar nicht. Eine Bekannte wiederum hat eine kundin die sie auch beide kennen. Sie sagte.. wieso die wollten sich scheiden lassen und er hat doch eine Freundin...

    Ich weiss es macht ihn nicht mehr lebendig. Aber ich habe in den letzten 2-3 Wochen so viel neues erfahren.. habe ne zweite Familie irgendwie plötzlich dazu bekommen, erfahren das er doch bei ihr noch gewohnt haben soll und seinem Tod... etwas viel gerade. Ich muss das begreifen. Ich will das auch noch gar nicht sehen das er tot ist.

    Ja, es geht darum, etwas zu begreifen.


    Meiner Ansicht nach wirst Du dafür viel Zeit brauchen, weil es sonst zu viel auf einmal wird.


    Damit es Dir leichter fällt, die schrecklichen Dinge zu begreifen, könnte ich es mir hilfreich vorstellen, wenn Du auch die guten Dinge siehst: Du hast jetzt endlich seine Familie kennengelernt, und findest sie nett.


    Was meinst Du? Könnte das eine Herangehensweise sein?

    ja klar...Du hast Recht. Ich fühle mich auch sehr wohl bei ihnen und sie sind immer für mich da. Ich bin ihm dann Nahe. Und wenn ich dann mit ihnen geredet habe dann denke ich...ach Schatz komm her ich will dich drücken und küssen.... geht aber nicht :°(:°(