• 3 Antworten

    Ich kenne das Gefühl. Es tritt selbst beim Diebstahl einer Geldbörse auf, weil man die Tatsache, dass nun ein Dritter eine Sammlung für ihn unwichtiger Adressen und Telefonnummern besitzt, als Einbruch in die eigene Intimsphäre betrachtet. Im Laufe der Zeit verblaßt dieses Gefühl aber sicher wieder. Wenn es sich um einen Wohnungseinbruch handelt, wird man wohl über eine bessere Sicherung der Wohnung nachzudenken haben. Eine solche "Aufrüstung" sollte dann zu der Überzeugung führen, dass eine Wiederholung in Zukunft zumindest erschwert, wenn nicht ganz ausgeschlossen ist.

    Ich würde dir auch empfehlen, dich an den Weißen Ring zu wenden.


    Ist bei euch im Eigenheim eingebrochen oder in eine Mietwohnung? Wenn möglich, könntest du Sicherheitsvorkehrungen in der Wohnung erhöhen, allein um das subjektive Gefühl zu haben, nicht plötzlich überrascht zu werden.


    Mit dem Gefühl bist du aber nicht allein - das hört man öfter von Einbruchsopfern. Daher auch die Empfehlung, zum Weißen Ring zu gehen. Die haben da sicherlich ein paar gute Tipps. :)*