Sorry für eventuelle erneute Verunsicherung aber ich kann mich der Mehrheit hier nicht anschließen (ich bin aber Atheist ;-) ).


    Warum ist für die Selbstakzeptanz deiner sexuellen Neigungen die Kennung "normal/unpathologisch" und die Unänderbarkeit notwendig?

    Zitat

    meine Neigungen als nicht behandelbar ansehe

    Nehmen wir entgegen aller heutzutagigen politschen Korrektheit mal an es wäre psychologisch induziert statt angeboren, was zur Hölle würde das denn bzgl Akzeptanz und bzgl dem ausleben-dürfen ändern? Warum hast du Angst den Fetisch zu verlieren? Wenn der Fetisch einen psychologischen Grund hätte der auflösbar ist würde der Fetisch dir nach dem Auflösen nicht fehlen, hat er keinen früher mal induzierenden Grund bleibt er eh. In Falle dieser total verrückten und quasi extremst hinterwälderischen Annahme von psychologischer Induzierung dürftest du keine Therapie machen wenn du den Fetisch als Fetisch behalten willst. Ich mein du könntest ihn als sexuelle Spielart möglicherweise dennoch ausleben und Spaß dran haben, aber um den genüßlichen Fetischcharakter von Drang und Müssen zu bewahren bestünde bei allen psychologischen Problemen die gelöst werden die Gefahr dass ausversehn der Fetisch mit draufgeht ]:D

    Zitat

    Mein Vater und mein Onkel haben ja auch je eine meiner beiden Neigungen

    Das kann genauso wie ein Hinweis auf Genetik, ein Hinweis auf psychologisch spezielle Familienstrukturen/dynamiken sein die sich Generation für Generation wiederholen.


    Ich halte das:

    Zitat

    vor meiner erster Freundin, überhaupt nicht an Sex gedacht, und meine sexuellen Vorstellungen haben sich rein um Unterwerfung, Erniedrigung und Füße gedreht.

    ehrlich gesagt für keine angeborene Neigung wie ja heutzutage immer gern alles deklariert wird nur um sich von außen zu der Selbstakzeptanz verhelfen zu können die man sich von innen und von allein nicht geben kann, auf die Weise wird meiner Meinung nach immer, und wenn auch noch so versteckt und unterbewusst, Selbstzweifel bleiben. Scheiß auf die Norm, scheiß auf die Herkunft deiner Neigung, echte Selbstakzeptanz braucht es in jeden Fall!