Okay ... das ist eine schwierige Dynamik. Ich kenne es so, dass mein Vater mir unterschwellig zu verstehen gegeben hat: Ich bin auf deiner Seite, aber ich muss auch mit deiner Mutter klarkommen ...


    Deswegen waren da 4-Augen-Gespräche manchmal wirklich hilfreich. Aber mein Vater war auch nie beängstigend.


    Also ist die Schlüsselrolle, egal wie man es anstellt, deine Mutter. Das ist echt schwierig ...

    Vielleicht ist das dann auch ein Aha-Effekt für deine Mum: Das sie dich damit nicht erpressen kann!


    Mir ging es bei dem was ich bisher geschrieben habe auch nicht um das Halten deiner Wohnung - denn dass die nicht im Fokus steht, war für mich deutlich. Ich würde mir nur für dich - und auch deine Mutter - wünschen, dass ein friedliches Verhältnis möglich ist. Weil das Leben für solche Streitereien einfach zu kurz ist. @:)


    Ich denke mir eben auch wie schön es wäre wenn du einfach deine Reise machen könntest, deinen Eltern Postkarten schickst und dir mit ihnen gemeinsam die Fotos anschaust, wenn du wieder zu Hause bist. Darum betrügen sich deine Eltern ja selbst. Das ist ... mega schade.

    Aber es ist weiter abhängig von deinen Eltern: Deine Mutter müsste einsichtig sein, oder dein Vater beschwichtigen.


    Wenn für beides keine Möglichkeit besteht musst du es abschreiben, damit du deine Freiheit hast.


    Ich halte das für legitim, weil ich eben zu lesen meine, dass du dich wirklich intensiv mit den Gefühlen aller Beteiligten auseinander gesetzt hast. Und mehr kannst du nicht tun.

    Schwierig, schwierig. Die Whg gehört auf dem Papier deinem Vater. Du darfst darin kostenlos leben (oder habe ich das falsch verstanden?), d.h. du sparst dir die Miete für eine andere Whg. Wer bezahlt den Unterhalt für die von dir bewohnte Whg? Du oder Vati?


    Diese Konstellation führt natürlich zu einer gewissen Abhängigkeit, die deine Mutter auskostet.


    Was wenn während dem Jahr die Whg untervermietet würde, aber dein Vater als Besitzer das Extracash einstreichen würde?


    Disclaimer: bin hier auf gar nichts neidisch ... ich würde es vorziehen, eigene Miete zu zahlen und dafür eben nicht in einer Abhängigkeitsfalle zu leben.

    Also erstmal zur Wohnung. ich glaube du solltest da grundsätzlich was auseinanderhalten

    Zitat

    Ist eine Eigentumswohnung, die Sie mir geschenkt haben, Name ist allerdings auf meinem Dad

    Wie du selber sagst, sie läuft auf deinen Vater, dementsprechend haben sie dir die Wohnung auch faktisch nicht geschenkt, zumindest nicht aus ihrer Sicht, sondern sie dir lediglich mitfrei überlassen bzw. mitfreies Wohnrecht gegeben (was sie aber auch faktisch jederzeit wiederrufen können, da ich mal davon ausgehe, dass das auch nirgends niedergeschrieben wurde). Ich finde es wichtig dir das auch sprachlich und geistig klar zu machen, es ist nicht deine Wohnung und vor allem, sie haben sie dir nicht geschenkt. Das ganze steht nämlich vermute ich symbolisch für das Verhältnis zu deinen Eltern. Sie geben dir was aber nur solange du mitspielst und wollen die Kontrolle behalten.


    Wichtig finde ich auch noch eine andere Sache:

    Zitat

    Mein Vater ist ein sehr lieber Mann, allerdings sieht er die Erziehung mehr als die Sache der Mutter an.


    Er steht auf der Seite meiner Mutter, meine Mutter ist die Manipulative und mein Vater wurde immer nur hinzugezogen wird, wenn meine Mutter mich nicht zur "Vernunft" bringen konnte. Sprich die letzte Lösung, weil mein Vater dann derjenige ist der mich anschreit und das auch heute noch beängstigend ist.

    Irgendwie kriege ich ein lieber Mann und lautes anschreien nicht so ganz mitenander vereinbar. Also das sieht ja nach einer klaren Aufgabenverteilung aus, deine Mutter die böse, den Vater der gute, aber so einfach ist es oft nicht. Je klarer du solche Sachen auch sprachlich siehst,d esto leichter wird es es zu durchschauen und eventuell Lösungen zu finden.

    Zunächst sehe ich in keinem der Postings Feindseligkeit. Dass manche Antworten vielleicht unbequem kommen, das mag sein und oft sind es genau die, die uns auf den richtigen Weg führen. Die, die am tiefsten treffen ;-) Ich spreche aus Erfahrung. ;-D


    Ich finde auch: Solange da noch eine Art Abhängigkeit da ist (Wohnung) solange wird sich an der Situation nichts ändern. Such Dir was eigenes, steh auf eigenen Beinen, nimm nichts mehr an (merkst Du, dass sie Deine Gunst erkaufen wollen? Oder wollen sie sich eher Macht über Dich erkaufen? Kann auch sein), geh Deinen Weg.


    Ohne Deine Eltern. Komplett ohne.

    Wollte bezüglich der Wohnung eigentlich nicht so ins Detail gehen, aber da sich so viele Leute daran aufhängen erkläre ich hier mal diese Situation. Die Wohnung wurde auf Kredit vor 10 Jahren gekauft, mit diesem Jahr wurde diese vollständig abgezahlt.


    Ich habe auch mit dazu beigetragen, wenn auch nicht so viel wie meine Eltern, was auch logisch ist, 2 Gehälter sind nun mal mehr als 1. Wäre anders auch gar nicht möglich gewesen, da ich zu der Zeit nicht mal volljährig war. Ich habe auch selbst die Wohnung renoviert, und mein ganzes Geld reingesteckt,neue Leitungen, Fenster, Küche, Sanitäre Anlagen etc. Also ganz so, deine Eltern könnten dich einfach so raushauen ist es aus emotionaler Sicht auch nicht. Ich habe die Therme neu kaufen müssen, was insgesamt auch auf einen Schlag € 3000,-gekostet hat. Und wie ich gesagt habe, ich bestehe nicht auf die Wohnung. Meine Eltern wollen Sie gar nicht vermieten solange ich weg bin, also besteht für sie gar kein finanzielles Interesse. Auch unterstütze ich meine Eltern bei finanziellen Engpässen so Gut ich kann. Also diese "verwöhnte Kind" in der Eigentumswohnung der Eltern bin ich nicht. Nur so viel dazu.

    Zitat

    Also diese "verwöhnte Kind" in der Eigentumswohnung der Eltern bin ich nicht. Nur so viel dazu.

    Das zu betonen scheint dir sehr wichtig zu sein. Also ich beispielsweise habe so eine Unterstellung mit meinen Aussagen nicht ansatzweise ausdrücken wollen, also davon hab ich so gar nichts geschrieben und es auch nicht so gemeint. Daher finde ich es aussagekräftig, dass dir das so wichtig ist.

    Zitat

    Also ganz so, deine Eltern könnten dich einfach so raushauen ist es aus emotionaler Sicht auch nicht.

    Darum ging es mir beispielsweise auch gar nicht. Sondern um was ganz anderes, was du so gar nicht kommentiert hast. Wobei du an sich durch deine Aussagen implizit dich schon geäußert hast, du scheinst nämlich genau das nicht zu tun, was ich dir geraten habe, nämlich klar zu trennen. Also noch mal die Wohnung läuft auf deine eltern, es ist nicht deine wohnung. Das du da Geld rein investiert hast ist das eine, aber ganz klar ist das auch nicht, hast du auch konkret Geld für den Kredit aufgewendet oder lediglich renoviert etc? Da müsste man dann insgesamt juristisch mal gucken wie es ausschaut, aber ich schätze mal, dass du dafür viel zu sehr emotional mit denen eltern verbandelt bist, um da im zweifelsfalle gegen ihren willen was zu verlangen.


    Also bleibt es dabei klare Verhältnisse zu schaffen, wenn es deine Wohnung ist, kann er sie ja auch auf dich überschreiben oder zumindest mittelfristig. Und wenn nicht dann weißt du Bescheid. Ich würde dir halt raten dich dringend emotional abzugrenzen gerade im Kontext der Wohnung, es wirkt so als könnten sie dich durch die Wohnung an dich binden und Druck ausüben.