Sonne


    Sie hat ein Kind, ist erwachsen. Kam mit hier her. Ist optisch und vom Wesen her wie der Vater.


    Sie hatte sich damals irgendwann dazu entschlossen sich ihrem Schicksal zu fügen. Sie bekam dann ein Kind.


    Sie kann diesem Kind keine Gefühle zeigen. Das hat mich wirklich zutiefst erschüttert. Ich habe selber 2, ich liebe beide mit jeder Faser meines Seins. Sie so zu erleben..... %:|

    3 - 4 Jahre nachdem sie weg war klingelte Nachts das Telefon. Sie rief an. Heimlich. Sie hat fürchterlich geweint und mich angefleht sie da rauszuholen.


    Ihr Freund hatte damals wirklich alles versucht aber keine Chance. Sie hatte keinen deutschen Pass.


    Der Vater kreuzte bei ihm auf mit Gewehr im Anschlag. Nicht nur er wurde bedroht sondern ich auch.


    Ich wollte da hinfliegen, sie suchen.. .


    Ich fühle mich heute noch sehr schuldig.

    danae


    Es ist etwas an dem ich dringend arbeiten muss. Mein Problem darf nicht mehr ihres werden.


    Ich bin eine sehr starke Frau, habe ja auch viel durch ( Kindheit / frühe Jugend).


    Sie hat ja Familie, Freunde aber nur mit mir kann sie wirklich offen reden. Die anderen schweigen alles tot.


    Ich möchte ihr Halt sein, sie braucht mich. Und ich bin auch gerne für sie da. In mir ist so viel Wut, die möchte raus.


    Damit muss ich aber selber klarkommen.


    Durch das schreiben hier kommt alles wieder hoch. Ich weine. Nicht um mich sondern um sie. All ihre Träume und Wünsche.....verloren, weil sie die " falsche " Person geliebt hatte.

    ich finde es völlig in Ordnung sich nicht allem zu stellen und ihrer Familie auszuweichen. da ist ja keien Lfucht oder so, die Leute haben dich bedroht und das massiv. Niemand weiß wie sie heute reagieren würden.


    Und mach deine Freundin nicht klein. Sie hat verdammt was überstanden und sie steht noch. Trau ihr was zu, dass ist so wichtig für ihr Selbstbewusstsein und das Gefühl zu sich selbst.

    Ich will sie nicht klein machen. :|N


    Sie ist toll! Sie ist sehr beliebt auf der Arbeit und bekam jetzt eine Festanstellung. Ich freue mich so für sie und sage ihr auch wie stolz ich auf sie bin.


    Ich sage ihr auch das sie auch auf sich stolz sein kann, hat gekämpft und gewonnen und ist sie ist wieder hier. :)z


    Auch was sie sich schon aufgebaut hat in dieser doch recht kurzen Zeit ist Klasse.


    Dann lächelt sie und der Panzer bekommt wieder einen kleinen Riss mehr. :)_

    Deine Freundin vertraut dir und kann die schlimme Zeit dir gegenüber verbalisieren. Das ist was zählt und wichtig für ihr Wohlbefinden ist. Offenbar hat eure gemeinsame Zeit viel dazu beigetragen. Du hast dich Gefahren für sie ausgesetzt. Wenn man mit Waffengewalt bedroht wird, ist klar dass das eigene Überleben wichtig ist. Das ist der natürliche Überlebensinstinkt und kein Grund für schlechtes Gewissen.


    Du bist jetzt für deine Freundin da. Sie vertraut dir.


    Das sind riesengroße Meilensteine.


    Du machst das richtig gut :)^


    Ja, es ist eine sehr traurige Geschichte, die deine Freundin erfahren musste. Ihre Vergangenheit hat auch ihre Spuren hinterlassen. Das ist menschlich. Trauer gehört zum Leben dazu. Ihr geht das Thema an und verschweigt es nicht. Das ist harte Arbeit.


    Alles Gute dir, es werden sehr viel schönere Tage kommen @:)

    Heute hier


    Seit sie hier ist es schön aber auch sehr schwierig. Für uns beide.


    Der Post von Danae war wie ein Gongschlag.


    In den ganzen Treffen und schreiben per Whatsapp und Telefonaten mit ihr war mir nicht deutlich was mit mir passiert. Was ich zu all den mir schon bekannten Gefühlen dazukommt.


    Danae hat mich quasi mit dem Kopf darauf geknallt.


    Ich fühle mich schuldig! Schuldig sie im Stich gelassen zu haben. Nicht nur als sie entführt wurde sondern und da ganz besonders, als sie mich damals Nachts anrief.

    Swenny, wie lange ist denn deine Freundin zurück in Deutschland? Die Zeit und ein angemessenes Tempo sind nicht unentscheidend.


    Ich schreibe hier in deinem Faden auch, weil mir ähnliches passiert ist. Allerdings ohne eine Aussicht auf return :-|


    Mein persischer Freund wurde von zwei Onkels aus dem Iran abgeholt. Er hatte hier tolle berufliche Perpektiven und mich. Seine Familie hatte bereits eine Frau für ihn ausgesucht. Es war einfach nur schrecklich. Ich konnte nichts tun. Einem Familienclan ist man nicht ebenbürtig, was die Möglichkeiten der Intervention angeht. So ehrlich muss man die Realität einschätzen. Mein Freund konnte noch durchsetzten, dass er sich von meiner Familie (verstreut über Deutschland) verabschieden kann. Das war alles.


    Dass deine Freundin wieder dort ist, wo sie sich wohlfühlt und ein eigenes Leben nach ihrer Wahl führen kann, ist toll :)=

    Deine Geschichte berührt mich, Heute hier.


    Wie lange ist das her, dass er geholt wurde? Weist du wo er ungefähr ist ?


    Da bleiben so viele Fragen....man hofft und bangt. %:| Es tut weh - verdammt weh ! Man unternimmt viel und doch scheitert es.


    Die Frage nach dem WARUM....


    Schön das du hier in meinem Faden bist und deine Geschichte mit mir teilst. Danke @:) :)_

    Es ist 20 Jahre her ... schon eine Weile. Die Situation im Iran hat sich bis heute nicht gebessert. Die Familie hat das Sagen.


    Er wohnt in Isfahan. Er wusste, dass er nicht mehr rauskommt aus dem Land. Als Arzt war/ist er gefragt in dem Land. Einzelne telefonische Kontaktversuche gab es, die schroff unterbrochen wurden.


    Das beantwortet für mich auch die Frage nach dem WARUM.


    Die Familie hat entschieden. Keine weitere Diskussion.


    Wir im westlichen Europa kennen soetwas nicht. Um so mehr freut es mich für deine Freundin, dass sie ihren eigenen Weg gehen kann. Dahin muss man es erstmal schaffen. Das ist eine ganz große Leistung :)z

    Zitat

    Um so mehr freut es mich für deine Freundin, dass sie ihren eigenen Weg gehen kann. Dahin muss man es erstmal schaffen. Das ist eine ganz große Leistung

    Ja das sehe ich auch so. :)z Sie sagte mir mal das sie nur überlebt hat weil sie zu mir zurück wollte, ganz egal wie lange es dauert.


    Das ich ihre Motivation war......dafür gibt es keine Worte die das nur annährend beschreiben könnten was ich da gefühlt habe.


    Sie möchte schon lange mit mir ausgehen, was trinken, Spass haben. Ich habe das bisher abgeblockt. Ihr Glaube, Kultur, verbietet ihr das, vor allem mit mir alleine.


    Auch darüber habe ich heute sehr intensiv nachgedacht. Ich werde demnächst mit ihr " um die Häuser ziehen" wie sie sich da ausdrückt. ;-D


    Sie hat da so viel nachzuholen.


    Dein Freund wurde zur ähnlichen Zeit entführt wie meine Freundin. Dazu habe ich viele Gedanken. Sie prasseln auf mich ein aber gerade fällt es mir schwer die zu sortieren. |-o


    Ich kann es oft nicht glauben das sie wieder da ist. Ich sehe ihre Nachrichten, wir reden am Telefon und ich kann es immer noch nicht glauben.


    Sie lacht dann und sagt - Sweeny, jetzt glaube es doch endlich !


    Es will nicht in mein Gehirn, ich bin immer in hab 8 Stellung. Ich habe so Angst das ich plötzlich erwache und sich herausstellt das es doch nicht so ist. Ich ziehe mich dann wieder zurück. Schwierig zu erklären.


    Auch damit möchte ich besser umgehen lernen. Ich weis das es sie sehr traurig macht.