Mich nervt dieser Faden ebenfalls sehr beim Lesen und ich bekomme Aggressionen auf die TE. Ich kann kaum bis gar nicht nachvollziehen, wieso man derart an einem Kontakt kleben kann, der einen nicht will.


    Und es nervt ungemein, dass die TE immer wieder dasselbe zusammennölt. Sie doch jetzt alle Antwort, mehr kann man dazu nicht sagen.


    Sie soll ihn in Ruhe lassen und fertig. Punkt.


    Den Rest muß sie mit sich selbst ausmachen.


    Und wenn sie wenigstens noch einen Deut an Schamgefühl hat, dann meldet sie sich auch nicht mehr bei ihm. Das ist ja schon peinlich.


    Faden schließen würde ich ebenfalls begrüßen. %-|

    Eine Gegenansicht (und ich erwarte die Steinigung :-p ):


    Wer weiß eigentlich wirklich, dass es besser für die TE ist, dass es besser für den jungen Mann ist, wenn sie nicht handelt?


    Wieso sollte sie eigentlich nicht tun, was sie so sehr tun möchte, wenn es vielleicht dazu dienen könnte, zu lernen durch die Handlung?


    Ich finde, sie wird hier ein ganzes Stück weit in bester Absicht "entmündigt". Sie ihre eigene Entscheidung treffen zu lassen, wäre für sie jedenfalls eine Herausforderung. Allerdings liegt diese dann auch komplett in ihrer eigenen Verantwortung. Aber das tut die hier durchweg angeratene (wenn nicht aufgedrängte) Zurückhaltung auch. :=o

    Zitat

    Wer weiß eigentlich wirklich, dass es besser für die TE ist, dass es besser für den jungen Mann ist, wenn sie nicht handelt?

    Genau das ist der springende Punkt. Ich kann absolut nicht einschätzen, was in dieser Situation richtig wäre. Ich muss letztlich mit den Konsequenzen dieser Entscheidung leben und ich habe verdammte Angst, dass ich sie irgendwann bereuen könnte.

    Also ich habe mir jetzt nicht alles durchgelesen, aber wenn ich ein intimes Verhältnis mit einer Person gepflegt habe und sie sich auf einmal nicht meldet, dann kann das verschiedene Gründe haben..


    Gerade mit einer Person, welche depressiv ist, ist es immer sehr schwer umzugehen und man weiss nie woran man ist. Deshalb würde ich ungefähr zwei-dreimal schreiben und wenn dann nichts kommt, oder ich merke er ist nicht so sehr wie ich involviert, versuche ich Abstand zu nehmen.


    Du könntest ihm schreiben, falls dus noch nicht getan hast, dass er, insofern er wieder Lust kriegt, sich immer bei dir melden kann und du es schade fändest, wenn ihr keinen Kontakt mehr hättet, da er dir wichtig ist.


    Das finde ich übrigens auf keine Weise stalkermäßig. Stalkermäßig ist wenn jemand vor der Tür steht o.Ä. und man vor der Person Angst haben muss.


    Was glaubt ihr wie viele Typen mir schreiben und immer wieder schreiben, obwohl ich nie antworte... %:|

    Kennst du dich denn mit Depressionen aus? Also bist du selbst Betroffen oder gibt es depressive in deinem Umfeld?

    Zitat

    Das finde ich übrigens auf keine Weise stalkermäßig. Stalkermäßig ist wenn jemand vor der Tür steht o.Ä. und man vor der Person Angst haben muss.

    Hm. Würdest du es stalkermäßig empfinden, wenn ich ihn in der Tagesklinik besuchen würde? Bzw. wenn ich ohnehin schon dort bin und ihn dann frage, wie es ihm geht? ":/

    Zitat

    Besuche ihn doch einfach mal. Er ist doch nicht aus Zucker, wovor hast du solche Angst?

    Meinst du wirklich, dass das eine gute Idee ist?


    Ich weiß ja nicht, ob es ihm Recht wäre. ":/


    Das hängt natürlich davon ab, warum er mir nicht antwortet.


    Ich bin ja u. A. auch wegen sozialer Ängste in Behandlung. Das erschwert sowas ungemein.

    Es könnte sein, dass es ihm nicht recht ist, aber so ist das nun mal. Kann passieren. Ihm übrigens auch, wie gesagt, ich habe die ganze Stalker Diskussion hier gar nicht verstanden. Er ist ein erwachsener Mensch, er hat sich mit dir angefreundet und nun muss er halt auch Stellung beziehen, wenn du vor ihm stehst. Sein Handeln bzw. Nichthandeln habe eben genauso Konsequenzen wie deins. Macht kein so großes Ding draus, das ist alles viel zu überzogen. Besuche ihn mal in der Klinik und schau, was du für einen Eindruck bekommst.

    So gesehen ist es wohl auch die beste Lösung. Nächsten Dienstag bin ich, wie erwähnt, ohnehin dort. Vielleicht habe ich die Möglichkeit, ein bisschen Zeit mit ihm zu verbringen.


    Es könnte allerdings schwierig werden, seine Reaktion richtig zu deuten, wenn es ihm noch immer so schlecht geht. ":/