An deiner Stelle würde ich einfach mal warten. wenn er sich nicht meldet, interessiert es ihn wohl einfach nicht. es gibt Leute, die gehen mit einem ins Kino, kommen dann aber drauf dass sie doch keinen Bock mehr auf den Kontakt haben. ist halt leider so. und das denken wie "aber er hat nicht ausgesprochen dass er nicht möchte..." es gibt halt nunmal Leute die sprechen das nicht aus. so ist das leben. Ich selbst hatte schon mit Männern Kontakt wo ich signalisiert habe dass ich nicht möchte, die dann aber dennoch paar mal versucht haben mir zu schreiben und den Kontakt zu suchen, ja sowas ist nervig.

    @ Isabell

    Zitat

    Welche Ungewissheit?


    Du hast doch schon längst die Gewissheit, dass Du ihn nicht (mehr) interessierst, wenn er sich denn wirklich jemals überhaupt für Dich interessiert hat (Du hast ja geschrieben, dass selbst in der Zeit des Kontakts das meiste von Dir ausging, schon da gab es keine Balance zwischen Euch).

    Ich denke, dass man zwischenmenschliches Verhalten grundsätzlich nicht verallgemeinern kann. Verhalten A muss nicht automatisch B bedeuten. (Damit möchte ich nichts schönreden. Natürlich ist es durchaus realistisch, dass er einfach kein Interesse (mehr) an mir hat.)


    Ich habe insofern keine Gewissheit, da es theoretisch jeden erdenklichen Grund haben könnte, warum er sich plötzlich nicht mehr meldet. Meine größte Befürchtung ist, dass er meine SMS vielleicht gar nicht erhalten hat (oder umgekehrt).

    Zitat

    Ich glaube Dein Problem ist, dass Du genau das aber nicht akzeptieren kannst. Du hast Dich da dermaßen festgebissen sozusagen, dass es für einen Außenstehenden kaum nachzuvollziehen ist.

    Damit hast du Recht. Wäre ich nicht so auf den Kontakt fixiert, würde es diesen Faden nicht geben. Ich hätte diese Ängste nicht und würde mir auch nicht so viele Gedanken darüber machen, wie ich mich am besten verhalten soll.


    Aber diese Erkenntnis bringt mir diesbezüglich nicht wirklich etwas. Meine Gefühle spielen einfach nicht mit. :-/

    Zitat

    "Er", diese Festbeißen an einer Person/einer Beziehung die es so nie gegeben hat - das steht stellvertretend für irgendwas in Dir selbst. Und scheinbar hast Du eine solch große Angst Dich dem zu stellen, dass "er" dafür herhalten muß.


    Was ist es wovor Du so große Angst hast?

    Ich weiß es nicht. Vielleicht habe ich Angst, alleine nicht glücklich werden zu können. Vielleicht habe ich auch nur Angst davor, mich mit mir selbst und meinem Leben auseinanderzusetzen - damit, wie unglücklich und unzufrieden ich mit allem bin.



    @ Sunflower_73

    Zitat

    Oops, hätte doch den Rest genauer lesen sollen... |-o

    Würdest du denn etwas an deinem Beitrag ändern?

    @ Vulkanier64

    Zitat

    Verliebtheit ist was Schönes: in Gedanken bei jemandem sein, seine Nähe suchen und ganz für ihn da sein... etc. Da kann man sich schon in sehr große Gefühle hineinsteigern. ;-)

    Aber ich bin doch gar nicht (mehr?) verliebt in ihn. Zumindest nicht richtig.

    Zitat

    Es ist bestimmt gut, wenn Du dich über seinen Zustand auf dem Laufenden hältst. Vielleicht wird er später sogar dankbar sein, dass du von "draußen" an ihn denkst. Du kannst ihm auch eine Hilfe sein, wenn es ihm eines Tages besser geht und vielleicht wird er diese Hilfe gern akzeptieren. Bis sich "gesunde" Gefühle entwickeln, muss er aber erst die Voraussetzung dafür mitbringen, d.h. selber "geheilt" sein.


    Dann erst wirst du realistisch einschätzen können, wie weit die Liebe zwischen euch wirklich geht.

    Im Moment würde ich es eher als Freundschaft bezeichnen. @:)


    Wie soll ich mich über seinem Zustand am Laufenden halten, wenn er mir nicht antwortet? Ich würde wahnsinnig gerne für ihn da sein, aber so wird das wohl kaum möglich sein. Wenn er sich wieder meldet, bin ich gerne bereit, es zu versuchen. Alles andere hat wohl keinen Sinn.

    hope00, deinen Beitrag muss ich wohl irgendwie übersehen haben - sorry!


    Natürlich gibt es Menschen, die so etwas nicht offen aussprechen. Falls er zu dieser Sorte Mensch gehört, ist es mir aber auch relativ egal, ob ich ihn nerve. ;-)


    Es ist mMn eine richtige Unart, so mit den Gefühlen anderer Menschen umzugehen.


    Ich kann nicht wirklich sagen, ob er es mir irgendwie signalisiert hat. Er hat ja sogar alles gezahlt.. |-o


    Aber vielleicht ist es mir auch einfach nur nicht aufgefallen. ":/




    Ich weiß, dass viele diesen Faden nicht wirklich nachvollziehen können. Mir ist auch selbst bewusst, dass dieses Verhalten nicht mehr normal ist, aber ich kann einfach nicht aus meiner Haut. Deswegen muss ich einen Weg finden, um angemessen mit diesen Gefühlen umzugehen.


    Einfach abwarten möchte ich nicht. So kann ich nicht mit ihm "abschließen".


    Am liebsten würde ich ihn einfach eine liebe SMS senden und die Sache dann auf sich beruhen lassen, sollte er sich nicht mehr melden. So würde ich mich wohl auch am ehesten in einer normalen Freundschaft verhalten. Hier würde für mich allerdings ein "Restrisiko" bzgl. der SMS bestehen und ich weiß nicht, wie ich damit auf Dauer umgehen würde. Ein Anruf wäre mir zu aufdringlich und er würde vermutlich ohnehin nicht abnehmen.


    Die einzige Möglichkeit mein Sicherheitsbedürfnis zu stillen, wäre ihn persönlich anzusprechen und direkt zu fragen, warum er sich nicht meldet.


    Aber hier ist fraglich, ob er wirklich ehrlich zu mir wäre und mir nicht irgendwelche Ausreden auftischt. Zu mal es für uns beide wohl ziemlich unangenehm wäre und er es sicher als aufdringlich empfinden würde. Alternativ dazu könnte ich ihm auch einfach "zufällig" in der Tagesklinik begegnen (ich muss ohnehin noch etwas hinbringen) und ein lockeres Gespräch beginnen, falls er offen dafür wäre. Allerdings würde ich ihn dann wohl auch direkt nachfragen.


    Das möchte ich eigentlich nicht tun. Aber es wäre wohl die einzige Möglichkeit, um mir wirklich sicher sein zu können.


    Vielleicht ist es jetzt etwas verständlicher, warum ich mich in in so einem Zwiespalt befinde. Das hat wirklich nichts damit zu tun, dass ich unbedingt ein Schlupfloch finden will. Diese Gedanken drängen sich mir auf und es ist einfach nur belastend und zermürbend.

    @ Antfortas

    Ich habe den Faden gelesen und muß sagen, dass dein Verhalten wirklich extrem krank ist.


    Mein Tip wäre: lass bitte den jungen Mann in Ruhe, egal, ob du weiß, warum er sich meldet oder nicht oder sonstwas und lasse dich in eine Psychiatrie einweisen.


    Du tönst wirklich extrem daneben. Nicht, dass du noch mit Stalken beginnst und diesen kranken Mann belästigst.

    mhhh, der arme Kerl kommt aus der Nummer echt nicht raus.....

    Zitat

    Das hat wirklich nichts damit zu tun, dass ich unbedingt ein Schlupfloch finden will

    doch!

    Zitat

    Am liebsten würde ich ihn einfach eine liebe SMS senden und die Sache dann auf sich beruhen lassen, sollte er sich nicht mehr melden (....) Die einzige Möglichkeit mein Sicherheitsbedürfnis zu stillen, wäre ihn persönlich anzusprechen und direkt zu fragen, warum er sich nicht meldet.

    Schlupfloch:

    Zitat

    Aber hier ist fraglich, ob er wirklich ehrlich zu mir wäre und mir nicht irgendwelche Ausreden auftischt.

    also selbst, wenn er dir sagt, er habe einfach kein Interesse, würdest du es zumindest nicht als ausgeschlossen ansehen, dass er das egentlich garnicht so meint?! Ist das Besatandteil deines Krankheitsbildes, wg dem du in Behandlung bist?

    Zitat

    also selbst, wenn er dir sagt, er habe einfach kein Interesse, würdest du es zumindest nicht als ausgeschlossen ansehen, dass er das egentlich garnicht so meint?! Ist das Besatandteil deines Krankheitsbildes, wg dem du in Behandlung bist?

    Nein, umgekehrt. Wenn er mir sagt, er würde sich nicht melden weil es ihm so schlecht ginge, könnte das auch einfach nur eine faule Ausrede sein. Somit würde das Spiel von vorne beginnen.


    Würde er mir einfach sagen, dass er keinen Kontakt will, wäre die Sache für mich gegessen.


    Das ist auch kein Bestandteil meines bisher diagnostizierten Krankheitsbildes. Diese übertriebenen Befürchtungen habe ich aufgrund der großen Bedeutung, der der Kontakt für mich hat.

    Zitat

    Lass dich einweisen, bei dir helfen keine Worte mehr.

    Ich denke nicht, dass ich mich aufgrund dieser Problematik gleich einweisen lassen sollte.


    Da ich mit niemandem darüber reden kann, hilft mir der Faden sehr. Er gibt mir die Möglichkeit, die gesamte Situation besser zu reflektieren und fühle mich zumindest nicht völlig im Stich gelassen.

    Der arme Mann. Er hat mehrmals klargemacht dass er keinen Kontakt wünscht - und du willst dich trotzdem weiter aufdrängen?


    Er möchte das nicht. Du benutzt ihn und schadest ihm, um dich besser zu fühlen.


    Hochgradig egoistisch. Emotional inkompetent. Dein Bedürfnis zählt, doch was ist mit seinem Bedürfnis nach Ruhe vor dir?


    Und weißt du, was stalking ist? Wenn man eine Person nicht in Ruhe lässt, obwohl sie klargemacht hat, dass sie Ruhe möchte.

    :)^ :)^ :)^


    Genau DAS kapiert die TE ja nicht, auf den Ohren ist sie taub, wie alle Stalker.


    Von daher würde ich hier gar nicht mehr diskutieren, denn es hat keinen Sinn.


    Da hilft nur Einweisung. Klar, dass die TE das selbst nicht mehr erkennt.

    @ TE mag sein dass es eine Unart ist,

    aber weißt du so ein Verhalten legen einige Menschen an den Tag. ändern kannst dus nicht. aber wenn sich jemand nicht meldet, dann denke ich mir diese Person hat kein Interesse oder what ever und akzeptier es. Du fixierst dich nur auf ihn. Und es gibt auch Leute die laden einen aufs Kino oder sonst was ein, merken aber dann dass sie doch kein Interesse haben

    Zitat

    Da hilft nur Einweisung. Klar, dass die TE das selbst nicht mehr erkennt.

    Herrgott, jetzt langt es aber.


    Wenn ich einem depressiven Bekannten, der sich plötzlich nicht mehr meldet, nach längerer Zeit noch eine Nachricht schreiben WILL, ist das noch lange kein Stalking. Und wenn du das schon als Stalking empfindest, solltest du dir selbst Hilfe suchen.


    Natürlich ist mein Verhalten nicht normal, das ist mir mehr als bewusst. Das ändert trotzdem nichts an den Tatsachen. %-|