• Erinnerungen triggern - aber wie?

    Hallo *:) Ich hätte da mal ein Problem...bzw. mehrere ;-) Die würd ich eigentlich gerne angehen - ich hatte nun ein paar Monate lang sehr intensiven Mailkontakt mit einer Psychologin. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich mich so gut wie überhaupt nicht an meine Kindheit/Jugend erinnern kann. Nach Meinung der Therapeutin wäre es wichtig, mich mit dieser Zeit…
  • 17 Antworten

    Auf der CD, die ich habe, heisst es "es atmet mich". ;-D finde die Formulierung auch etwas seltsam. Damit ist wohl gemeint, dass die Atmung selbstständig funktioniert, man muss sie nicht steuern. Bei mir geht das nie, sobald man mir sagt, ich soll meinen Atem "beobachten", fange ich an, ihn zu kontrollieren und atme dann falsch. %-|


    Ansonsten mag ich autogenes Training inzwischen ganz gerne; einen Kurs habe ich nie besucht, verwende eine CD. Ich benutze es aber hauptsächlich als Einschlafhilfe, was ab und an sogar klappt.


    Wenn das gar nichts für dich ist - was gut sein kann, ist nicht jedermanns Sache - kannst du es auch mit anderen Entspannungsübungen versuchen - PMR nach Jacobson zum Beispiel (damit kann ich wiederum gar nichts anfangen). Ob es Blockaden löst - keine Ahnung.


    Selbsthypnose: Damit habe ich keine Erfahrung. Habe mehrfach gelesen (u.a. hier: http://forum.rotetraenen.de/thread.php?threadid=65828 ), dass es wohl besser ist, wenn man das bei einer Fachperson (manche Therapeuten bieten Hypnose an; das wird dann evtl. auch von der Kasse übernommen) machen lässt.

    Gehört hier zwar nicht so dazu, aber könnte mir mal bitte jemand die Bedeutung des Wortes "triggern" genau erklären?


    Wikipedia ist in dem Punkt leider völlig unbrauchbar.


    Im Übrigen:


    Ich habe keine Erfahrung mit Psychologen/Psychotherapie, aber sollte die Psychologin nicht von sich aus daran interessiert sein, daß Du deine verlorenen Erinnerungen zurück bekommst?


    Mmn sollte sie Dich von sich aus über die Möglichkeiten von "Unbewusstes bewusst machen" aufklären und eine Auswahl an kompetenten Menschen zur Hand haben, die Dir mit unterschiedlichen Methoden (autogenes Training, Hypnose, Entspannungsübungen oder was weiß ich was) weiter helfen können.


    Auf mich wirkt das alles so, als hättest Du schon in der Jugend verinnerlicht, ein Doppelleben zu führen- weil Du Dich abgelehnt fühltest, Deinen Eltern wenig/nichts recht machen konntest, oder Dir niemals Selbstbestimmung zugestanden wurde?

    Zitat

    Meine Lebensplanung läuft gut


    (..)


    Es ist halt nur so wahnsinnig anstrengend so zu leben. Und manchmal wird es mir zuviel.

    Du scheinst ja zu ahnen, daß Dir ein Stück Lebensqualität fehlt, auch wenn Du immer wieder schreibst, daß Du "funktionierst" und die Probleme herunterspielst.

    Zitat

    mit tagelangen mentalen Vorbereitungen, vielen Tränen und schlaflosen Nächten

    Kein Mensch sollte unglücklich sein. Nicht einmal ein bißchen. Mit diesen Zuständen kannst Du mit gutem Gewissen eine Therapie in Anspruch nehmen.


    Wenn die Therapie klappt könntest Du glücklicher und energievoller werden, als Du dir bis jetzt vorstellen konntest. Wäre das nicht ein Grund, es wenigstens zu versuchen?

    Zitat

    Gehört hier zwar nicht so dazu, aber könnte mir mal bitte jemand die Bedeutung des Wortes "triggern" genau erklären?

    Vom engl. Wort "trigger" = Auslöser, es bedeutet, naja, auslösen eben ;-)

    Zitat

    Auf mich wirkt das alles so, als hättest Du schon in der Jugend verinnerlicht, ein Doppelleben zu führen- weil Du Dich abgelehnt fühltest, Deinen Eltern wenig/nichts recht machen konntest, oder Dir niemals Selbstbestimmung zugestanden wurde?

    Tja - das sind die bohrenden Fragen auf die mein doofes Gedächtnis keine Antwort gibt! :-(

    Zitat

    Wenn die Therapie klappt könntest Du glücklicher und energievoller werden, als Du dir bis jetzt vorstellen konntest. Wäre das nicht ein Grund, es wenigstens zu versuchen?

    Ja, das stimmt. Die Hemmung ist so groß, weißt du. Wahrscheinlich gehts mir noch nicht schlecht "genug". Deswegen würde ich es gern allein schaffen.


    Ich hab mir jetzt zwei Bücher bestellt, ein eher populärwissenschaftliches über Mnemotechniken und das Gedächtnis allgemein und ein wissenschaftliches über Verdrängungsmechanismen. Mal sehen.