@ katjafox

    ich bin Laie und habe mich aus eigenem Interesse ein wenig in das Thema Psychologie und insbesondere Psychotherapie eingelesen.

    Zitat

    Ob sie fachlich gut ist, weiß ich natürlich noch nicht.

    Du kannst natürlich nach ihrer Ausbildung fragen, oder ob sie Supervision macht z.B. für Selbstreflexion und Verbesserung ihres Handelns, welche Therapieform sie anwendet, wie lange sie schon tätig ist.

    Zitat

    Was mich besonders stutzig macht: Sie hat mich gefragt, was ich denn glaube, wieviel Stunden ich brauchen werde. ":/

    Darf man da von einer Therapeutin mit psychologischer Ausbildungslaufbahn ausgehen oder einer Heilpraktikerin bzw. Psychologin, die Therapie aufgrund eines Zusatzes zum HP ausübt (das habe ich jetzt vll überlesen)? Wie ist die Abrechnung bei Urlaub, Krankheit, o.ä., gibt es die Möglichkeit, kurzfristig Kontakt zu bekommen. etc.

    Zitat

    Ich brauche jemanden, der mich fordert und bei dem ich absolut das Gefühl habe, dass er weiß, was er da tut.

    Nicht jeder Mensch reagiert gleich auf seelische Belastungen. Das Verhalten bzw. Vorgehen Deiner Thera kann aber auch an der Therapieform liegen. Ebenso das Weg-/Auslassen einer Diagnose, vielleicht wird inhaltlich auch vermehrt Coaching als Mittel der Wahl zur Anwendung kommen.

    Zitat

    Ich will mir nur alle Möglichkeiten offen lassen, daher läuft das ohne die Krankenkasse.

    ...da hat sie den Rahmen mM mit Umsicht schon weit gesteckt...

    Zitat

    ...würde sie da nicht nachstochern, weil es eben für die spätere Verbeamtung schlecht aussehen würde, sollte sich das heute immer noch erhärten.

    Es wäre nicht ausgeschlossen, lediglich Coaching anzuwenden. Das liegt an dem, was die Therapeutin als wichtig erachtet. Vielleicht fragst Du mal informativ, welche Ansätze es in ihrem methodischen "Werkzeugkoffer" gibt, die sie anwendet.

    Zitat

    Ich gehe 2 Mal im Monat hin, mehr ist finanziell nicht drin und sie war auch sehr deutlich mir gegenüber, was es für mich beruflich für Konsequenzen hätte, wenn irgendeine tiefergreifende Diagnose herauskommen sollte, so ganz allgemein gesprochen. Fand ich auch positiv, erstmal.

    Sooo unentschlossen wirkt sie da nicht auf mich. Was aber, wenn im Verlauf des bisher noch stattfindenden Kennenlernens Dein aktuell erwähntes "Bauchgefühl" aufgrund einer "Übertragungsreaktion" entstanden ist, also die aktuelle Therapeutin eine Person von "früher" unbewusst verkörpert? Auf Übertragungen gehen Therapeuten unterschiedlicher Schulen anders heran.

    Zitat

    Ich wollte es nur nicht unerwähnt lassen, eben weil ich Nägel mit Köpfen machen und alles ansprechen will.

    huh, ich lese da bereits in der ersten Sitzung einen sehr hohen Erwartungsdruck - sowohl an Dich wie auch an die Therapeutin - heraus. ":/


    Wie schon geschrieben wurde, stehen Kassenpatienten 5 probatorische Sitzungen zu und ich kann sehr gut verstehen, dass Du mit knappem Budget da besonders kritisch zu Werke gehst. ;-)

    minimia

    Zitat

    Finde ich eine gute Idee, zumal du da auch noch mal nachspüren kannst, ob es sich mit der Therapeutin auch menschlich stimmig anfühlt, ob die Chemie passt.


    Auf jeden Fall wünsche ich dir so oder so viel Erfolg mit deiner Therapie :-)

    Danke! :-)

    FantiK3

    Sie ist nach eigener Auskunft Diplompsychologin und Psychotherapeutin. Das war mir ehrlich gesagt auch wichtig.

    Zitat

    Was aber, wenn im Verlauf des bisher noch stattfindenden Kennenlernens Dein aktuell erwähntes "Bauchgefühl" aufgrund einer "Übertragungsreaktion" entstanden ist, also die aktuelle Therapeutin eine Person von "früher" unbewusst verkörpert? Auf Übertragungen gehen Therapeuten unterschiedlicher Schulen anders heran.

    Nein, das tut sie eher nicht. Sie ist noch recht jung und so spontan erinnert sie mich an Niemanden aus meinem Leben.

    Zitat

    huh, ich lese da bereits in der ersten Sitzung einen sehr hohen Erwartungsdruck - sowohl an Dich wie auch an die Therapeutin - heraus. ":/

    Mh, also ich meinte damit nicht, dass alles innerhalb kürzester Zeit bearbeitet werden muss. Es ist aber so, dass ich so viel Krempel mit mir herumtrage, weil ich immer nur alles mit mir selbst ausgemacht habe. Dieses Nägel mit Köpfen sollte nur heißen, dass ich mich dem Ganzen mal offen stellen will. Also ich wollte eher mir selbst Mut zusprechen. ;-)


    Ich denke, ich werde parallel schon mal nach Alternativen Ausschau halten. Je länger der erste Termin auf mich wirkt, umso weniger habe ich das Gefühl, da nochmal hingehen zu wollen. ":/

    Da gibt es noch zwei weitere Aspekte, die zu meinem unguten Bauchgefühl beitragen. Und ich komme mir so kleinlich und spießig vor, dass mir das alles überhaupt ins Auge sticht. Aber hey, ich geb da viel Geld aus, damit sich jemand mit meinem Seelenheil beschäftigt.


    Ihre "Praxis" ist eigentlich eine umfunktionierte Studenten-Bude. Zumindest kommt es mir so vor. Sie teilt sich wohl diese Räumlichkeiten mit einer anderen Therapeutin. Sie hat ein kleines Zimmer einer Wohnung mittlerer Klasse als ihr Behandlungszimmer eingerichtet. Das war da ganz nett und so, aber es wirkte alles so unprofessionell. Ich kam mir nicht vor wie bei einer Therapeutin in einer Praxis. Auch der Hausflur war ziemlich schrammelig. Studentenmilieu halt. Ich hab ja vor weniger Zeit selbst mal so gewohnt, bin da also nicht grundlegend so pingelig. Aber irgendwie, mh...


    Dann gibt es im Internet ja diese Ärzte- und Therapie-Verzeichnisse und da hab ich sie jetzt zufällig auf einer Seite gefunden, auf der sie in einer ganz anderen Stadt aufgelistet ist und ihr Fachgebiet als Tropenmedizin angegeben ist. %:|


    Auf ihrem Kärtchen steht eindeutig Diplom-Psychologin und Psychologische Psychotherapeutin. In ihrer Kurzvita auf einer anderen Seite steht auch nichts von einem Medizinstudium oder so.


    Selbst wenn das ein Versehen, Irrtum oder weiß nicht was ist, achte ich nicht normalerweise darauf, wie ich im Internet präsentiert bin, damit keine Zweifel aufkommen?


    Ich lass da mal lieber die Finger weg, wa?

    Zitat

    ... und da hab ich sie jetzt zufällig auf einer Seite gefunden, auf der sie in einer ganz anderen Stadt aufgelistet ist und ihr Fachgebiet als Tropenmedizin angegeben ist.

    Vielleicht eine zufällige Namensgleichheit?

    Ihr Name ist vorallem in ihrer Schreibweise nicht so häufig und ihr Nachname ist kein deutscher. ??französischer Nachname??


    Der Eintrag ist insgesamt sehr uneindeutig. Es steht dort, dass sie Ärztin sei mit Fachgebiet Tropenmedizin, aber dass sie Verhaltenstherapie anbietet. Die angegeben Stadt ist hier übrigens ganz in der Nähe. Ich denke, dass sich der Eintrag recht eindeutig auf sie bezieht.


    Ich geh da jetzt halt wieder von mir aus (ich weiß, das führt eigentlich zu gar nichts) und denke mir, dass ich um meiner Selbstwillen keine zweifelhaften und unklaren Beiträge im Internet stehen haben will und gucke nach, wie mein Internetauftritt insgesamt ist. Vorallem wenn ich einen so verantwortungsvollen Job habe und meine Patienten Vertrauen in mich haben sollen. %:|

    Suche eine andere Therapeutin und fang die Sache grundsätzlich anders an: es geht nicht um Therapie und auch nicht um Probleme von Krankheitswert, es geht Dir um Gespräche! Du bezahlst diese Gespräche selbst, damit niemand Diagnosen stellen muss und etwas festgehalten wird.


    Wenn Verbeamtung im Raum steht, dann die Gespräche bar bezahlen und es ist keine Therapie!

    Zitat

    Der Eintrag ist insgesamt sehr uneindeutig. Es steht dort, dass sie Ärztin sei mit Fachgebiet Tropenmedizin, aber dass sie Verhaltenstherapie anbietet. Die angegeben Stadt ist hier übrigens ganz in der Nähe. Ich denke, dass sich der Eintrag recht eindeutig auf sie bezieht.

    Vielleicht hat sie ja mehrere Abschlüsse und arbeitet nicht nur als Therapeutin sondern auch als Tropenmedizinerin? ":/


    Mein Thera hat auch mehrere Abschlüsse und hat einige Zeit nicht nur als Psychotherapeut gearbeitet sondern auch an 1-2 Tagen in der Woche als Arzt in einer Klinik.

    Zitat

    Und ich komme mir so kleinlich und spießig vor, dass mir das alles überhaupt ins Auge sticht.

    Alles gut! Außerdem, kein Wunder, wenn die Aufmerksamkeit geschärft wird, weil du bereits ob ihrer Professionalität Zweifel hast. Da kommt sowas, wie hier Örtlichkeit und irritierender I-Net-Auftritt, noch oben drauf.

    Zitat

    Aber hey, ich geb da viel Geld aus, damit sich jemand mit meinem Seelenheil beschäftigt.

    Nicht nur das. Du begibst dich außerdem auf das Glatteis, einer völlig fremden Person dein Seelenheil anzuvertrauen. :)z Dafür sollten einfach die besten Voraussetzungen her.

    Zitat

    Ich lass da mal lieber die Finger weg, wa?

    Der Vertrauens-Vorschuss scheint meiner Beobachtung wech, eher das "Vertrauens-Konto" überzogen und die Zweifel mehren sich.


    Es fällt schwerer, eine Entscheidung zu ändern, wenn man schon Energie investiert hat. So als Hinterfragung gestellt (die Du vermutlich selbst schon getätigt hast): würdest Du mit Deinem Wissen von jetzt und heute noch einmal da hingehen? (bitte entschuldige die geschlossene Frage @:) )

    Es ist in meinen Augen in der Tat unprofessionell, nicht vorab die Abrechnungs- und weitere Bedingungen, wie z. B. den Preis je Stunde (Zeitstunde), die Dauer einer Sitzung, wie auch die Zeitspanne zwischen den Sitzungen, die Art der Zahlung, Barzahlung oder per Überweisung zu klären. Dann kann von dir aus angesprochen werden, dass du als Selbstzahlerin wünschst, dass an Diagnose und Therapieergebnissen nichts nach außen weitergegeben wird und du dich darauf verlassen musst.


    Ich bin da zwar nicht genau informiert, denke aber nicht, das für die Psychotherapeutin ein gesetzlicher Zwang besteht, irgendwo ohne dein Einverständnis etwas weiter zu geben, soweit keine Situation besteht, dass du eine Gefahr für dich oder andere darstellst.


    Es ist angemessen, diese verwaltungsmäßigen Angaben vorab zu klären und dann erst in das Therapiegespräch einzusteigen mit dem Hinweis, dass beide sehen wollen, ob es zusammenpasst. So sollte es professionell sein.


    Es bringt dir nichts, zu grübeln, ob du zu kleinlich bist, nimm deine Wahrnehmung ernst - es geht um dich - das hat Vorrang.