Es ist einfach zu viel...

    Hallo,


    Zu mir : bin 37 Jahre , 3 Kinder, Mann und Hund, tolle Familie ect.


    Aber diese ganzen Baustellen machen mich nur noch traurig. Ich habe eine vererbte Form von Muskelschwund, seit der Zwillingsgeburt eine Rektusdiastase, zu viele Darmschlingen (ständig Verstopfung) hatte eine TIA und bin Emetophobiker. Zu diesem ganzen Mist hab ich seit einem Jahr ständig wiederkehrende Probleme mit Madenwürmern. Bin eigentlich nur noch traurig... Keins der Probleme bekomme ich beseitigt. Mag kaum noch vor die Tür und fühle mich so hilflos... Es ist einfach alles zu viel!

  • 17 Antworten

    Hallo,


    du solltest deinen Fokus auf das Schöne in deinem Leben richten.


    Einen Mann, 3 Kinder und Hund haben ist ein Glück dass nicht jede Frau hat.


    Bist du wegen deiner Emetophobie denn in Behandlung?


    Weißt du denn, woher du diese Madenwürmer hast?


    Was genau hast du schon probiert, um sie dauerhaft loszuwerden?


    Eine russische Freundin von mir schwört auf Knoblauch und Nelkenpulver bei Darmparasiten.


    Tee aus Kürbiskernen soll ebenso helfen wie geriebene Karotten.

    Hallo,


    Meine Familie ist das einzige warum ich noch nicht reif für die Klapse bin..


    In Behandlung wegen der Emetophobie bin ich nicht. Habe schon überlegt, aber wohin weiß ich auch nicht recht. Versuche es selbst bissel in den Griff zu bekommen.


    Woher der Wurmbefall ist, weiß ich nicht. Plötzlich waren sie da, wurden behandelt und waren wieder weg. Aber das geht ca alle paar Monate so. Es ist wirklich zermürbend... Montag werde ich mal wieder zum Arzt müssen. Langsam (sorry) kotz es mich sooo an.


    Spaß macht es nicht :°(


    Eigentlich bin nicht so nen Jammerlappen, aber ich fühle mich nur noch schlecht.

    Vielleicht sind die Würmer vom Hund? Was für ihn nicht schädlich ist, kann bei Menschen unangenehme Krankheiten und Beschwerden auslösen.

    Habe ich bei jedem Befall bei mit kontrollieren lassen. Die Maus hatte bislang nie etwas. Auch die anderen aus der Familie nicht. Mittlerweile bin ich so penibel hygienisch, das nicht mal ein Staubkorn haften kann. Na gut, soo arg auch nicht. ;-)

    Versteh ich...ist auch ein Grund zum verzweifeln. Als Frau und Mama will man auch immer klar stehen. Aber das sind doch Dinge die wieder in Ordnung kommen..brauchst geduld. Weiss es ist einfach gesagt wenn es einen nicht wirklich betrifft.


    Aber probiere positiv zu bleiben und nimm dir Zeit. Dafür hat deine Familie wieder eine gutgelaunte Mama wieder.


    Ich würde den Arzt wechseln. Der hat manchmal andere Ideen zu helfen.


    GIB NICHT AUF

    Zitat

    Es ist einfach alles zu viel!

    Verständlich.


    Schau das du erst die Würmer los wirst. Dann kann man den nächsten Schritt in Angriff nehmen. :)z

    Zitat

    ständig wiederkehrende Probleme mit Madenwürmer

    Die kommen ja nicht von irgendwo. Du solltest da die Hygiene noch einmal sehr intensivieren. Sonst bekommst du das nicht in den Griff.


    http://www.netdoktor.de/krankheiten/oxyuriasis/

    Zitat

    Zusätzlich werden die Eier bei der Zubereitung von Nahrung oder durch Handkontakt auf Gegenstände übertragen. Da die Eier in einer feuchten Umgebung bis zu drei Wochen infektiös bleiben, ist auch nach erfolgreicher Behandlung eine erneute Infektion durch verbleibende Eier möglich.

    Zitat

    Die Oxyuriasis wird besonders über Handkontakt übertragen. Ein wichtiger Risikofaktor ist daher mangelnde Hygiene sowie nachlässiges Händewaschen. Da die Infektion vor allem bei Kleinkindern vorkommt, ist das Oxyuriasis-Infektionsrisiko in Kindertagesstätten oder Krippen höher als zuhause. Der Parasit kann auch während Geschlechtsverkehr übertragen werden. Besonders Anal-Orale Praktiken machen eine Infektion möglich.

    Wenn die Infizierung mit Eiern alle paar Monate erfolgt und ausschließlich bei der TE und Mann und Kinder verschont bleiben, ist es fast ausgeschlossen dass die Infizierung zu Hause erfolgt.


    Gerade Kinder waschen sich doch eher selten die Hände und fassen alles an.


    Ich würde mal überlegen, ob die Ansteckung nicht woanders stattfindet.


    https://www.palverlag.de/lebenshilfe-abc/emetophobie.html

    Zitat

    Wenn die Infizierung mit Eiern alle paar Monate erfolgt und ausschließlich bei der TE und Mann und Kinder verschont bleiben, ist es fast ausgeschlossen dass die Infizierung zu Hause erfolgt.

    Sehe ich genau so.


    Da hilft wohl nur Ursachenforschung, arbeitest du gern im Garten?


    Gibt es Nachbarshunde, die euch dort besuchen?

    Zitat

    Weißt du denn, woher du diese Madenwürmer hast?

    Vielleicht eine ganz blöde Frage...... aber sind es denn überhaupt Madenwürmer und nicht vielleicht doch bloß faserige oder unverdaute Essensreste? Und wenn es denn nachweislich Würmer waren, hast Du die Behandlung und konsequent durchgeführt, also nach 14 Tagen wiederholt?

    Danke für eure Nachrichten.


    Mit den Hygiene Maßnahmen bin ich super vertraut und mittlerweile Profi.


    Ich sauge jeden Tag mindestens einmal das ganze Haus, wechsel mal wieder täglich Bettwäsche und Handtücher. Wische alle Türgriffe ab ect. Meine Hände sind schon völlig rau und ausgetrocknet vom waschen.


    Eine Erklärung für ständiges Wiederauftreten habe ich leider nicht. Da ich "nur" Hausfrau bin, denke ich nicht an eine regelmäßige Fremdansteckung.


    Ich habe auch schon die Kur auf verschiedene Zeiträume durch. Sie sind dann auch weg, aber nur für eine gewisse Zeit. Dann geht der Mist von vorn los :-/


    Ich fühl mich so müde von diesen ganzen Baustellen :-(

    Reinigst du denn alles mit Desinfektionsmittel?


    Biguanid- und phenolhaltige Reinigungsmittel?


    Spielsachen heiß abgewaschen?

    Zitat

    Ich sauge jeden Tag mindestens einmal das ganze Haus,

    :-/


    Lies oben, da steht!

    Zitat

    Haushaltsstaubsauger verteilen die Eier lediglich.

    Ich glaube nach wie vor, dass sie sich woanders ansteckt.


    Hätte sie laufend Wurmeier im Haus dann müssten sich doch auch andere mal infizieren.


    Gerade Kinder sind doch so anfällig.


    TE, besuchst du hin und wieder jemanden der Haustiere hat, fütterst du Igel im Garten?

    Ich gehe halt normal einkaufen oder mit dem Hund spazieren, bringe die Mädchen zum spielen ect. Nein, ich füttere keine anderen Tiere und habe auch sonst keinen Kontakt zu welchen. Unser Hund ist OB.

    Was ich nicht verstehe, es hat kein anderer hier im Haus, und meine Kinder sind suuper kuschelig und absolute Mama-Mäuse. Das ist doch unlogisch.... >:(

    Wie ist es denn mit deinem Mann?


    Die Eier können auch sexuell übertragen werden.


    Habt ihr einen eigenen Garten wo ihr Obst/Gemüse anpflanzt?


    Wäsche wäschst du bei 60° ?


    Wenn trotz intensiver Hygiene und Desinfektion der Wurmbefall bleibt, kann es nur so sein das einer aus deiner Familie auch Wurmbefall hat, wo du dich dann auch ansteckst.


    Ich schlage vor das alle untersucht werden und ggf mitbehandelt werden.