• Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Gegen diese "Dünnhäutigkeit" kann man leider nichts machen

    äääähhh...doch.


    Man kann sich eventuell nicht gleich maßlos über jeden Schwachsinn aufregen....


    Manchmal fragt man sich echt ob die Leute keine echten Probleme haben...

    Zitat

    Das Aggressionspotential einiger Menschen angesichts von Essgeräuschen finde ich eigentlich höchst bedenklich

    :)z

    Wenn man wirkliche Problem hat, würden Aggressionen solcher Art bestimmt sofort verschwinden. Wenn man zum Beispiel vom Arzt eine schlimme Diagnose mitgeteilt bekommen würde, wäre es einem wohl egal, wenn in dem Moment ein möhrenknabbernder Mensch neben einem stehen würde.

    Flokaaaati,

    Zitat

    Wenn man wirkliche Problem hat, würden Aggressionen solcher Art bestimmt sofort verschwinden. Wenn man zum Beispiel vom Arzt eine schlimme Diagnose mitgeteilt bekommen würde, wäre es einem wohl egal, wenn in dem Moment ein möhrenknabbernder Mensch neben einem stehen würde.

    Bevor du so einen Blödsinn schreibst, solltest du dich schlaumachen: https://de.wikipedia.org/wiki/Misophonie.


    Und das betrifft mehr Menschen, als du dir vielleicht vorstellen kannst, u.a. auch mich.

    Tja das mag ja eine Störung sein, viele Menschen haben die eine oder andere psychische Beeinträchtigung, Diagnose, whatever.


    Nur bevor man knapp dran ist andere bzw. fremde Leute anzugehen weil sie eben nun mal das tun , was nebenbei alltäglich und Überlebens wichtig ist: essen.


    An dem Punkt sollte man sich vlt. doch überlegen ob eine Behandlung angebracht ist.


    Ich hab auch genug Probleme...ABER..das berechtigt mich absolut nicht einfach so meine Launen an Anderen, vielleicht noch an gänzlich Fremden auszulassen. Soweit sollte man sich im Griff haben, sonst empfehle ich einen stationären Aufenthalt in der Psychiatrie....wen ich hier schon lese "boah, denen könnte ich in die Fresse spruingen, vor die Füße koten, das Fressen ins Gesicht schlagen" - so verhalten sich normalerweise pubertierende Teenager mit Impulskontrollstörung denen die Eltern den Internetzugang sperren.


    Keine erwachsene Person in meinem Umkreis, würde das als annähernd "akzeptables" geschweige denn ach so "wohlerzogenes" Verhalten- denn viele hier rühmen sich ja so sehr ihrer tollen Manieren- definieren.


    Wenn man eigentlich selbst das Problem ist, muss man sich nicht unbedingt großartig darüber auslassen wie "abartig" und "eklig" andere sind, wenn doch eigentlich das abnorme Verhalten viel eher die eigene Position betrifft.


    Sich einerseits groß über die "ekligen abartigen Anderen" aufregen, "wie ungebildet und ekelhaft" die Leute doch sind und wenn Kritik kommt sich einfach drauf berufen dass man ja ach so krank ist....kann man ja nix für...ähm ja..klar.


    Ziemlich armselig, die eigenen abnormen Verhaltensweisen so zu kompensieren.

    Zitat

    wen ich hier schon lese "boah, denen könnte ich in die Fresse spruingen, vor die Füße koten, das Fressen ins Gesicht schlagen" - so verhalten sich normalerweise pubertierende Teenager

    Wenn man keine Ahnung hat... ne??


    Du kannst dir einfach nicht vorstellen wie schrecklich das sein kann.


    War schon einige Male den Tränen nahe, weil ich so verzweifelt in manchen Situationen war. Dank einmal halbwegs verständnisvollen Partner wurde es besser.


    Mich könnte man damit wunderbar foltern. :-(

    Zitat

    wir können uns doch wohl ao beherrschen und den mund beim kauen zu machen das ist docht wirklich nicht viel verlangt!

    Ja, wir können uns doch wohl beherrschen und andere Leute einfach leben lassen, wenn es uns in deren Gesellschaft nicht passt, könne wir diese ja einfach meiden.


    Soviel Selbstbeherrschung die Näher fremder Personen in den Tätigkeiten des alltäglichen Lebens zu tolerieren sollte man aks erwachsener Mensch doch aufweisen.


    Andere Menschen reden, essen, riechen, reden vielleicht anders als wir und auch wenn uns das manchmal in einigen Dingen irritiert sollte man in der Lage sein damit klar zu kommen. Wer das nicht kann, sollte sich einfach in den eigenen vier Wänden wegsperren, bis man fähig ist, sich einigermaßen gesellschaftsfähig zu verhalten.


    Auch das gehört in meinen Augen zu dem guten Benehmen, das von vielen hier ach so hoch geschätzt wird.


    Wer nicht fähig ist die Gesellschaft anderer in öffentlichen Verkehrsmitteln, Geschäften, Restaurants und anderen Gebäuden zu tolerieren, muss sich ja nicht im öffentlichen Raum bewegen.


    Ansonsten empfehle ich den Aufenthalt i einem Land, in dem es strikte Kleiderordnungen gibt, so dass Menschen nicht mit dem Anblick der Haut ihrer Mitmenschen belästigt werden, oder wo allein Händchenhalten bei Strafe verboten ist....etc etc.


    Vielleicht lernt man dann wieder einige der Freiheiten unserer Gesellschaft zu schätzen- oder bleibt einfach dort.

    Zitat

    Nur bevor man knapp dran ist andere bzw. fremde Leute anzugehen weil sie eben nun mal das tun , was nebenbei alltäglich und Überlebens wichtig ist: essen.

    Das ist natürlich etwas was ich nicht mache. Nur gedanklich bringe ich Menschen um ;-D


    Was sich die meisten vermutlich wünschen, wie bei vielen Störungen, das andere Verständnis aufbringen. zB wenn ich während dem Essen aufstehe und den Raum verlasse, weil ich es nicht mehr ertrage. %:|

    Zyda,

    ich bin der Meinung, dass das, was du hier schreibst, total am Thema vorbeigeht. Wenn du diese Problematik nicht kennst, kannst du es auch nicht nachvollziehen. Es ist wenig hilfreich, hier von mangelnder Toleranz, schlechtem Benehmen oder "man soll sich beherrschen" etc. zu schreiben. Und die "Empfehlung" für einen stationären Aufenthalt in der Psychiatrie ist ja wohl ein schlechter Witz und absolut unter der Gürtellinie. Da sieht man, dass du absolut keine Ahnung hat.


    Ich z.b. würde es auch lieber anders haben und habe Tricks, wie ich z.B. Essgeräusche ertragen kann.


    Und es ist keine Laune, die ich an Leuten auslasse. Ich halte mich gegenüber anderen Menschen oder meiner Famille sehr zurück, weil ich weiß, dass die nichts dafür können, dass ich diese Geräusche nicht ertragen kann. Von daher finde deinen Beitrag mehr als unangemessen.


    [...]

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    1 Beitrag gelöscht


    Liebe Teilnehmer,


    ich würde euch bitten, ein bisschen runterzukommen und einen Schriit zurückzutreten, bevor ihr etwas postet. Jemand hat hier ein Problem und hat nach Hilfe und Gleichgesinnten gesucht. Jemanden dafür anzugehen, dass er sein Problem teilt, ist nicht sehr fair. Daher bitte ich alle, die dieses Problem eventuell nicht ernst nehmen können - aus welchen Gründen auch immer - sich vor dem Posten nochmal zu fragen, ob der eigene Beitrag dem TW weiterhilft oder eben nicht.


    Danke euch.