• Festplatte mit halbem Leben drauf ist weg - schwere Depression

    Hallo zusammen Es war mir was passiert, was für mich sehr dramatisch ist. Es war mir vor einigen Tagen passiert und es vergeht seitdem kein Tag, an dem ich nicht daran denken muss. Ich befinde mich seitdem in einer schweren Depression. Mag fast nichts essen, muss mich regelrecht dazu zwingen, lasse mich hängen, fühle mich innerlich leer, die Gedanken…
  • 158 Antworten
    Shojo schrieb:

    Nerds kenne ich auch, aber die Platte war halt wirklich gegrillt, nicht einfach nur kaputt.


    Was ich damals alles mit Platten angestellt habe, wen sie kaputt waren, aber "Gegrillt" ok, da hätte ich das wohl auch nicht mehr selbst hinbekommen XD


    Naja, nichts ist so lustig, wie manche ITler-Gespräche mit Kunden, aber irgendwann geht sowas natürlich schon auf die Nerven, gerade wenn es Dinge sind, auf die man auch von selbst hätte kommen können, oder die ganz einfach hätten vermieden werden können.


    Ich kenne noch aus`n früheren Bekanntenkreis Leute, die statt mal selbst was zu probieren, ständig bei einem, der das auch beruflich macht, privat fragten. Ganz ehrlich, manchen Menschen darf man nicht erzählen, was man beruflich macht. Der arme wurde so ausgenutzt. In meinen Augen waren das keine Freunde, aber sowas muss man selbst raffen.

    Shojo schrieb:

    Nerds kenne ich auch, aber die Platte war halt wirklich gegrillt, nicht einfach nur kaputt.


    Shojo schrieb:
    Fiorentina2017 schrieb:

    2000€ sind ok, wenn das Ding tatsächlich gegrillt ist. Festplattenwiederherstellung ist zeit- und nervenraubend. Schon das Zusehen ist anstrengend imho :D Und wenn eine Wiederherstellung über mehrere Tage geht, oder express fertig sein muss, kann das sehr realistisch (und angemessen!) sein.

    Ich brauchte einen Teil der Daten so schnell wie möglich, ja, die waren 14.000 Euro wert. ;-DDeshalb mit Expresszuschlag. War ein klassischer Headcrash, hatte ein paar Mal nicht richtig geladen, da hätte ich schalten müssen, kannte solche Probleme aber nicht, und dann hats die Platte massiv zerlegt.

    Ok, dann ist das klar. trotzdem ärgerlich, aber bei dem SWert verstehe ist es.

    Möchte euch den neuesten Stand mitteilen.


    Betreffend gestohlenem Weihnachtspaket gibt es neue erkenntnisreiche Infos.

    Ich habe die Gelegenheit auch gleichzeitig dazu genutzt, um mich bei der im selben Haus wohnenden Nachbarin persönlich vorzustellen. Der Empfang war sehr herzlich. Wir hatten auch noch etwas Smalltalk geführt. Auf meine Frage bezüglich dem Paket sagte sie mir,sie hatte das Paket gesehen. So sagte sie mir, trotz es keinen Platz im Milchkasten hat, hatte es der Postbote in den Milchkasten gemacht und diesen offen gelassen wie ein Scheunentor. Sie sagte mir auch, an dieser Strasse würden immer wieder asoziale Leute (will damit niemand herabsetzen, finde aber keinen besseren und verständlicheren Ausdruck) vorbeigehen und es würde sie deshalb angesichts des weit geöffneten Milchkastens nicht verwundern, wenn mein Geschenkpaket gestohlen worden ist. Das sehe ich auch so.


    Zur Sache mit der mir sehr wichtigen Festplatte:


    Wie ihr mir vorgeschlagen habt, habe ich in einer weiteren regionalen Facebook-Gruppe gepostet und gestern nochmals im Fundbüro angerufen. Bisher alles weiterhin ohne Erfolg. Ich hab sogar den genauen Betrag der wirklich sehr hohen dreistelligen Belohnung deutlich zum Ausdruck gebracht. Bei mir wächst das Geld zwar auch nicht auf den Bäumen, doch das ist es mir emotional wert. Auf dem Fundbüro wurde keine Festplatte abgegeben und auf meine Facebook-Postings hatte sich bisher niemand gemeldet. Nicht mal Hinweise sind bisher eingegangen. Das eine ältere Posting ist 41 Mal geteilt worden, das Posting von gestern bisher 3 Mal, aber das war es dann auch schon. Das ganze frisst mir sehr viel Energie und ich kann nicht abschalten. Es belastet mich einfach zu sehr. Doch dank euch, macht es mir das Ganze ein wenig erträglicher. Durch meine ganzen Gedankengrübelei ist mir der eine Tipp von euch total in Vergessenheit geraten. Den werde ich natürlich auch noch nachholen.

    Was bitte ist denn ein Milchkasten? ":/

    Oder ist das nur ein schnöder Autokorrekturfehler und es ist der Briefkasten?

    Plüschbiest schrieb:

    Was bitte ist denn ein Milchkasten? ":/

    Oder ist das nur ein schnöder Autokorrekturfehler und es ist der Briefkasten?

    Sorry, ich weiss eben nicht wie es in Deutschland bezeichnet wird. Milchkasten nennen wir in der Schweiz den nicht abschliessbaren Kasten unterhalb des abschliessbaren Briefkastens. Wie heisst das Ding bei euch?

    Steve1982 schrieb:

    Sorry, ich weiss eben nicht wie es in Deutschland bezeichnet wird. Milchkasten nennen wir in der Schweiz den nicht abschliessbaren Kasten unterhalb des abschliessbaren Briefkastens. Wie heisst das Ding bei euch?

    Gerade gegoogelt. Interessant was es alles gibt in der Schweiz.

    Ich dachte, dass es evt. eine winzige Tür in der Wand ist, wo früher der Milchlieferant die bestellten Flaschen reingestellt hat.

    Ich habe Ende September für Datenrettung von 1 TB-Platte und Einbau neuer SSD mit 1 TB auch rd. 1500€ gezahlt. Auf Installation Betriebssystem etc. habe ich verzichtet; mache ich schon seit 1989 selber. Die Platte war komplett gecrasht und hinüber und hing beim IT'ler fast 5 Tage nonstop am Rechner und das Rettungsprogramm mühte sich ab. Erfolg so lala.

    Der IT'ler hat zwei Räume in seinem Haus, einen Azubi. Echt Mini, aber ich möchte die Stromkosten von dem armen Kerl nicht sehen. Was da an Rechnern bzgl. Datenrettung lief... puuh.

    just_looking? schrieb:
    Plüschbiest schrieb:

    Upps, Mitte des 21. Jahrhunderts.

    Wir sind ja schon im 22. Jahrhundert.

    Was?

    ride in time ;-)

    Hallo Steve,

    ich möchte dir etwas erzählen, was mir passiert ist. Ich habe vor mehreren Jahren einen Laptop zur Reparatur gebracht und der Shop hat ihn verloren. Das Ding war alt, aber auf der Festplatte waren auch eine Menge Fotos, Mails etc. Ich habe ihr extrem nachgetrauert. Und diesen Herbst bin ich nochmal hingegangen und habe zum dritten oder vierten mal gebeten, dass sie nochmal ihr Lager und alles durchsuchen. Und diesmal haben sie den Laptop gefunden. Ich war total euphorisch und habe mir zuhause alles angeschaut. Und weißt du was? Nichts, was drauf war, hatte ich in den Jahren vermisst. Es war überhaupt nichts drauf, was dieses Verlustgefühl gerechtfertigt hätte. Ein Foto, das ich echt schön fand und das ich mir ausdrucken wollte. Hab ich bisher nicht getan. Sonst war alles eigentlich nutzlos.

    Deine Erinnerungen sind nicht in der Festplatte. Dein Leben ist nicht in der Festplatte. Das sind nur ein paar Daten. Deine Erinnerungen sind in deine Kopf und in deinem Herzen. All das, was auf der Festplatte gespeichert ist, kann dich an Momente erinnern, aber es SIND nicht die Erinnerungen. Verstehst du den Unterschied?