• Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    @ elvis1234

    Ich bin seit wenigen Wochen 34 geworden. Aber was hat das mit dem Alter zu tun? Aus einer Findungsphase oder wie man das nennen mag bin ich doch schon ewig raus.


    Über Homosexuallität habe ich mir zugegeben nie eine Platte gemacht. Das wüsste man aber, ob das so ist oder eben nicht. Also wenn du damit auf Ablehnen der eigenen Sexuallität hinauswillst, weil man als Mann auf Frauen respektive als Junge auf Mädchen stehen muss, weil Geschlechtsgenossen einen das so Vorleben, und daher die Ablehnung rührt, dann irrst du. Ich hätte kein Problem schwul zu sein. Bin ich aber nicht. Ich meine, ich arbeite in einer Männerdomäne, da gibts nur 2 Frauen (eine Sekretärin und eine im Lager). Habe also da pausenlos nur Männer um mich in allen Altersklassen. Würde man also merken, wenn man schwul wäre. Ich glaube auch nicht, das sich eine sexuelle Orientierung ändert. Also mehr als vielleicht ein Feierabendbierchen mit einem Kolegen trinken ist nicht drin. Oder den zwei völlig duften Typen unter denen Kolegen zum Männertag besoffen Smilies in den Sand pinkeln, wenn ich das mal so platt formulieren darf. Vom Hocker tun die mich jedenfalls auch im Betrieb nicht hauen und ob einer von denen anziehend wäre kann ich nichtmal beurteilen. Denke das können deren Frauen besser.


    Ich würde schon sagen das ich auf Frauen "stehe" (wenn man das so nennen kann), auch wenn ich die abstoßend finde. Jedenfalls, wenn Frauen eben in dem Distanzbereich da eindringen. Wobei mir nichtmal einleuchtet, warum homosexuelle Männer in irgendeiner Weise eine Abneigung gegenüber Frauen haben sollten? Die fischen doch nicht mal in deren Teich. Und irgendwie zu befürchten das eine über die herfallen würde haben die doch auch nicht, die ja bei Frauen auch keinen hoch bekommen würden, wenn eine drüber herfallen würde. Egal wie. Oder seh ich das falsch? Sonst klär mich mal auf.

    @ MatzeBerlin

    Völlig richtig erkannt. Möchten möchte ich garnicht mal. Ich stoße mich nur an deiner Formulierung, das ich nichtmal mit denen "interagieren möchte". Klingt irgenwie so, als würde ich Frauen generell nicht leiden, deren Anwesenheit akteptieren können und mir einen Planeten wünschen ohne Frauen. Vielleicht missverstehe ich dich da. Aber es um das Problem wenn die mir räumlich zu nahe sind. Eben im persönlichen Distanzbereich. Je näher, je unwohler. Außerhalb davon ist doch alles in Butter. Ich könnte die vom Prinzip her nett grüßen, denen nen Blumenstrauß zu werfen (sofern ich einen grade in der Hand hätte und mir danach wäre), zuwinken, freundlich anlächeln, zig Komplimente machen oder einfach einen schönen Tag wünschen oder so plaudern. Aber auch nicht weil die mich vom Hocker hauen oder interessiert wäre, sondern weil ich in keiner Stresssitiation bin und völlig zufrieden durch den Tag watschel. Die sind halt eben da und nicht bedrohlich auf Abstand. Vielleicht so besser verständlich.

    @ Furios

    So grob hatte ich jedem Psychotherapeuten bis jetzt auch so grob die Infos gegeben, bei wem ich so war und was eben da rauskam. In dem Fall bis dato nichts. Ich denke aber gerade jetzt so bei deinem Rat, ich hätte das ausführlich schriftlich den jeweiligen Psychoterpeuten zu kommen lassen sollen. Danke für den Hinweis.

    @ Taps

    Ob die Mädchen in der Grundschule wirklich asexuelle Wesen waren kann ich nicht beantworten. Interesse oder sowas hatte ich jedenfalls nicht an denen. Hingegen schon am blödsinn machen mit meinen (männlichen) Freunden/Mitschülern. So von Papierkügelchen durch die Gegend schießen bis Fangen spielen im Schulgebäude war so ziehmlich alles dabei. Jungs halt :)


    Homosexuell bin ich nicht. Das schrieb ich elvis1234 eben schon. Und warum sollte ich auf dich schimpfen? Dafür gibt es doch garkeinen Grund.

    @ alktavia

    Das ist erstmal grundsätzlich schön, das du das so siehst. Würden das erstmal alle so sehen, dann würds mir ein wenig besser gehen. Da sprechen aber die Blicke jener angeranzten was anderes.

    @ Traumfängerina

    Eine Überweisung zum Neurologen heute auch bekommen. Obendrein noch Endokrinologin. Popo wundsitzen beim neuen Arzt hat sich dementsprechend gelohnt. Da stehen als Verdachtsdiagnosen drauf: F32.9 depressives syndrom, F40.01 agoraphobie mit panikstörung, F43.21 anpassungsstörung mit depressiver symtomatik, F64.9V geschlechtsidentitätsstörung (nicht näher bezeichnet) und F91.8 sonstige störung des sozialverhaltens. Kommt man sich vor wie beim Bingo spielen. Schizophrenie ist nix dabei. Muss aber auch nix heißen. Geht das gut zu medikamentös in den Griff zu bekommen? Neurologe soll medikamentös sich auf die "Angstzustände" (nannte der so) und deprissive stürzen. Tumor ist unwahrscheinlich für den. Klär ich mit dem Neurologen. Endokrinologe soll Blutbild und Hormonspiegel abzapfen. Der schließt nicht aus, das ein unnatürlicher Hormonspiegel den Stress auslösen. Den Schnelldurchlauf aller Sexualhormone konnt ich mir nicht merken. Sind viele. Schilddrüßenwerte will er checken, so ist nix auffälliges. Übermorgen Blutabzapfen bei dem. Und dann kam der mit zeitweiliges "betreutes wohnen für psychisch Kranke" (da habe ich nummer bekommen, die das anleihern) oder "stationär in Psychatrie" (wegen genauerer Diagnostik, Beobachtung und medikamentöser Versorgung) daher. Das klang sehr plausibel, wie der das erklärte. Neurolge in 3 Wochen, Endokrinologe in 7 einen Termin ergattert. Das läuft also an.


    Wieso nimmst du an es sei ein Frauenbild, alle wären so? Sagte ich das? Nein, es gibt aber solche. Die wären für mich sowieso ausgeschieden. Es ist kein Bild, eher Charakterideale für mich. Listen wir das auf:


    * weit mehr 7 Sexualpartner = der Gegenüber ist für die eine austauschbare Sache zum vergnügen


    * ONS selbiges. Man kann es "einmal ficken, weiterschicken nennen" oder "einvernehmlicher sexueller missbrauch zum reinen Zweck der befriediging"


    * der Rest ist klar.


    Das sind nunmal per meiner Wertvorstellung schlampige Charakterzüge. Ich betons nochmal: meiner Wertvorstellung. Hat jeder seine. Aber wir brauchen uns doch darüber gar nicht unterhalten, weil es doch sowieso völlig irrelevant ist. Nebenbei, du hast das Fragment aus dem Zusammenhang gerissen. Es ging ja darum, das auch da eine Entgleisung nicht angenehm wäre, selbst wenn es eine der wenigen zufällig träfe die eben das wäre.

    @ Verschw-praktiker

    Der Hass bzw. die Aggression ist definitiv ein Schutzschild. Gar keine Frage. Und dient dazu Frauen ausserhalb des "jetzt fühl ich mich bedroht"-Bereiches (keine Ahnung wie ich das sonst formulieren soll) zu halten, wenn eben das mit zunehmender Nähe im Bereich aufkommt. Aber Gewaltphantasien habe ich nicht. Da hast du was missverstanden. Ging um Verherrlichung von Straftaten und das "der eins in die Fresse kloppen" meinte ich eher mental. Sowas wie Scheibenwischer und Spruch, ob die noch ganz knusper in der Rübe ist. Um himmelswillen, körperliche Gewalt lehn ich generell ab. Egal wo und bei wem. Wenn ich von "mir selbst eins in die Fresse geben können" schreibe, dann ist das eher so eine Redensart von "Da kotz ich mich selbst an bei".


    Komisches Männer- und Frauenbild ist doch garnicht. Das sind Clichiees... es ging doch um den Schockeffekt aufm T-Shirt, um nonverbal Distanz zu schaffen/sicher zu stellen. Was aber wie erklärt ja so garkeine Option ist Und Emanzipation ist eigendlich kein reines Frauending. Du kannst es mit Gleichbehandlung gleichsetzen. Wenn du schon pauschallisierst "Männer sind Schweine" (klar gibts ne Hand voll), dann musst du aber auch "Frauen sind Schweine" (auch da gibts ne Hand voll) raushauen. Vollidioten und -innen wirds immer geben. Ich fühl mich da doch garnicht angesprochen von. Du auch nicht, oder? Ich bin ich, du du, und jeder erstmal sich selbst und nicht die keine Ahnung 3/4/5% jener, die da gemeint sind. "Frauen sind schweine" wird ja wohl auch keine auf sich beziehen, oder? Ist doch Käse.


    Frauen als sexuelles Wesen ansehen??? Öhm, du hast das aber noch im Hinterkopf mit dem "Gedanken an Intimität mit einer Frau stößt mich ab", oder? Das was du da meinst, ich müsse mir eine Frau vorstellen, wenn ich mich selbstbefriedigen würde. Halt, halt, völlig falscher Dampfer. Ich sagte, damit das es selbst unmöglich sei an Intimität was anderes zu empfinden als "Igitt" (selbst wenn ich Mrs. Perfekt im Kopf zusammen schustern sollte und ich mich selbstbefriedigen würde. Tinte ist nicht aufm Füller, wenn ich das so platt sagen darf. Kein Bedarf zu gehabt, wobei ich auch nicht wüsste, was dieser Bedarf sein sollte, zwecks Selbstbefriedigung. Jedenfalls bis heute nicht.


    Ob ich meinen Körper mag? Der passt schon. Sportlich, relativ schlank, ... warum sollte ich den nicht mögen?! Waschbrettbauch brauch ich nicht und Lebenszeit opfern für Muckies pumpen seh ich auch keinen Sinn drin (bei mir). Lieber Joggen, Rauchen, am WE ein Bierchen schlürfen und alle fünfe grade sein lassen. Das passt schon.


    Orgasmus? Ähm, der hat sich nicht vorgestellt. :) Nein, ernsthaft, was soll der bringen und warum sollte ich den wollen? Ich erwähnte eben, das "keine Tinte aufm Füller ist" oder Bedarf dazu. Wenn ich irgendwann rausfinde was der "Bedarf" sein soll oder ist oder sein könnte, dann denk ich über deine Spiegelsache nach. Oder hab ich das falsch verstanden und meinst "auf sich selber scharf sein"? Ist das überhaupt möglich? Ich bin jedenfalls das nicht.

    @ Reizende

    Kompetente und weniger kompetente Arztunterteilung ist grob falsch. Klar gibts auch medizinische Vollpfeifen bestimmt, aber noch keinem begegnet. Es ist eher die Frage nach Lebens- und Praxiserfahrung. Ein 50+ Arzt kommt vielleicht mit anderen Dingen um die Ecke, als ein 29+'ler. Ist eher die Frage nach geeignet, als Kompetent. Das ist immerhin nicht so gewöhnlich. Das sind Allgemeinmediziner, keine Götter. Stell dir vor du hast täglich mit Autos zu tun, Fehlerdiagnose, und dann sollste auf einmal ein Flugzeug untersuchen, ohne Idee von Thermik, Strömungswinden und Äerodynamik oder ILS-Leitsystem. Und das in 3min! Mehr Zeit kann sich theoretisch kein Arzt nehmen für Untersuchung, Diagnose und Behandlung.

    @ JohnCrossant

    Wo ist jetzt dein Problem? Wenn du als Mann gern "Schlampen" vögelst. Darfste. Wenns dann doch so ist, das du lieber "Frauen" vögelst, dann tus doch einfach. Selbst wenn du ne Frau wärst oder selbst dich als Schlampe titulierst, dafste auch gern Männer oder männliche Schlampen vögeln. Ist doch dein Bier. Selbst wenn du aufn Trichter kommst "könnt beim vögeln zusätzlich Kohle scheffeln", mein Gott, dann machste halt den Giggolo. Wo ist das Problem jetzt? Ich bin auch gar nicht du und definiere mich auch nicht über andere. Lass uns mal sachlich bleiben. Ich kann ja verstehen das es ein Thema hier ist, wo sachliche Diskusion schwer für den einen oder die eine umsetzbar ist, weil emotionen dranhängen. Trozdem, tief Luft holen und lieber erst dann schreiben.


    Erklär mir doch bitte mal das: "Dein Männerbild geht genau wie dein Frauenbild, GAR NICHT! Du solltest beide in die Waagschale legen. Nicht nur das Frauenbild.". Mit irgendwelchen Bildern, Idealen oder "Normen" fang aber bitte nicht an.

    @ aug233

    Ich hab erst überlegt, ob ich den Beitag melde, weil "Störung des Fadens", "Herabaetzend", "medizinisch bedenklich" und so. Indirekte Mordaufrufe bzw. -rechtfertigungsversuche gehen mal gar nicht, Junge! Ich versuch das aber ohne, so von mir zu dir. Wenn du den Faden nicht liest oder selbst schon eingangs das nicht lesen magst oder willst, das ich weder was dafür kann, es nicht steuern kann und auch selbst verdammt darunter leide, dann drück aufs [X] und alle sind glücklich. Zitrone lutschen hilft oder kalt duschen, von mir aus auch Senfeiswürfel auf dem Arm zerschmelzen oder ein Kissen rumwerfen. Wenn du dich gechillt hast, dann kannste gern versuchen was beizusteuern. Wie JohnCrossant eben geschrieben, auch dir: kein einfaches Thema, trotzdem sachlich bleiben. Danke.

    @ Mobula

    Kloster? Tut mir leid wenn ich gerade geschmunzelt habe. Aber du meinst das ernst, oder? Kommt nicht in die Tüte. Bin auch nicht religiös. Ist nicht meins. Aber vom Prinzip her wohl selber Gedanke, wie das "betreute Wohnen für psychisch Kranke", was der Arzt heute auch als Versuch nebenher einbrachte. Männergruppen = Safezone und Schutzschild (kann mich hinter wem stellen) und Personal auch Frauen (Konfrontationsträlainig). Sonst halt nur Safezone. Wenn ich das mal so steno runterkomprimieren darf. Muss man auch erst beantragen und Wartezeiten gibts da auch. Psychatrie (allerdings mit mehr männlichen Personal und Stationsarzt) klingt vorerst vernünftiger. Zumal man ja keine Diagnose hat so, aber eine brauch, damit man auch Ursachen angehen kann.

    @ criecharlie

    Hier gehts doch überhaupt nicht um irgendeine Rechtfertigung oder Entschuldigung. Auch wenn ich nix kann dafür und mich wirklich schon lange Zeit daran arbeite mit Psychotherapeuten. 12 Jahre sind nicht gerade ein "Alibiversuch als Ausrede". Aber wie gesagt, darum geht es doch garnicht. Wobei ich das anders sehe als du. Krank ist erstmal krank und wenn die Person für das Verhalten nix kann, es nicht beeinflussen kann, dann ist das erstmal so. Oder denkste etwa Touretteler sind auch absichtlicht asozial und haben die Ticks zum persönlichen Vergnügen? Oder Menschen mit Murtismus, Authismus, Spastiken, Stotter, Phobiker, Borderleiner, Narzusten usw. leiden nicht, sondern tun das weil sie das witzig finden? So zu denken ist ebenfalls asozial (=nicht sozial)!


    Das Problem bzw. die ungewollte Wortentgleisung ist gegenüber jenen, die das leider abbekommen ist asozial. Da stimme ich dir vollkommen zu. Hättest du mal hier gelesen, wüsstest du das aber. Nur das Problem als Benehmen zu taufen, da stimme ich dir garnicht zu. Genau genommen ist die Gleichsetzung auch das asozial von dir. Ob du was für kannst, weis ich nicht. Ich persönlich bin der Meinung, so lange jemand eine Problematik hat, die auch konsequent bearbeitet (im Rahmen seines Wissens, seiner Möglichkeiten und Fähigkeiten), solang würde ich nicht von "Benehmen" reden, noch Absichtlichkeit unterstellen. Denn das wäre ebenfalls asozial.


    Warum auch immer du die lexikalische Syntaxe analysierst?! Gedanken mach ich mir nämlich keine drüber im Vorfeld.


    Und auch dir nochmal: ich habe nix gegen Frauen. Das ist nicht das Problem. Problem ist das Gefühlte "auf die Pelle rücken". Die subjektive Bedrohungslage. Das es total irrational ist, das wissen wir doch beide. Jedenfalls schließe ich aus deiner Analyse (wenn auch von Sätzen) das dir das auch nicht entgangen sein dürfte.


    Da du überhaupt nix beiträgst als Gepöbel, bleib doch bitte fern und Müll den Faden nicht zu.

    @ Eleonora

    Tiefenpsychologisch hatte ich schon 2x. Der nächste ist diesesmal auch wieder Tiefenpsychologisch.


    Diagnose "Frauenhasser" würde ich bei mir nicht sagen. Ich hasse die ja generell nicht. Das ist nur in dieser einen besonderen Situation, wenn die zu nahe sind. Je Dichter im Distanzbereich, desto mehr Bedrängnisgefühl. Ich hab das so nicht wirklich ausgetestet, denke aber auf 3m max. 2,5m geht das noch. Innerlich blubbert es schon, aber kein Ton meinerseits. Das merkt man, wenn die Halsschlagader gefühlt pulsiert, Herzschlag zu rasen beginnt, Muskelnzucken, Hände schwitzen, Pressathmung und der Kopf anfängt zu pochen. Immer wenns irgendeine Möglichkeit zur Flucht bzw. Distanzvergrößerung gibt, dann nutze ich die schon. Geht nur schlecht in Bus und Bahn, wenn dann Türn zu sind, an der Ampel kann ich auch nicht in den fließenden Verkehr laufen und Supermarkt ist auch schwierig.


    Auf ein festgefahrenes Frauenbild lass ich mich ja auch nicht ein. Eigendlich auf überhaupt keins, weil es auch unwichtig ist. Da fehlts auch schon am Interesse.


    Eben es geht um sowas wie Sicherheit. Welche auch immer?! Interessant das Angst ansprichst. Wovor soll ich welche haben? Was soll die denn mir tun, als mich mit Wimperntusche oder Lippenstipft anmalen?? Bin schließlich von der Muskelmasse der überlegen. Gut man kann jetzt spekulieren, was wen vor wen schützen soll. Kann auch zu meinem Schutz dienen, das ich nicht erst in die Lage kommen würde, mich körperlich verteidigen zu müssen. Aber dazu müsste die resp. jede ein Messer oder sowas in Händen haben. Hat keine. Also Angst vor was? Das ich die nur bei Seite schubsen brauch, wenn die nichtmal ne Waffe in Händen hält? Schutz vor Verletzung, Entäuschung oder Ablehnung, wenn ich nichtmal Interesse an der habe? Das passt irgendwie nicht so zusammen. Aber wie schonmal erwähnt helfen Spekulationen nicht weiter.


    Aber zu deinem Absatz über die Gelegenheit des austestens mal ein paar Worte. Du wirst lachen, aber ich hatte auch schon mal mit dem Gedanken gespielt, ins Bordell zu gehen und eine professionelle zu bezahlen, damit die einfach mal etliche Stunden auf einem Stuhl rumsitzt. Ich meine zum desensibilisieren, das die immer mal näher rutscht, bis es nicht geht, ggf. Abstand wieder vergrößert und das solange bis da oben im Kopf ein "entspann dich mal, die tut ja garnix, die ist halt nur da" eingebrannt ist. Aber das hatte ich verworfen, weil Bordell oder so kämme ich mir bescheuert vor. Und dann noch mir sowas. Die denkt doch dann sonst was.


    Zu Cholerik neige ich nicht. Bin auch nicht jähzornig. Eher im Gegenteil, ruhig und tiefenentspannt im allgemeinen. Nach einer Explosion in der bekannten Situation gehts mir total mies. Ich ärgere mich so dermaßen über mich. So typische Gedanken sind "Du Arsch, das kannst du auch ruhig und respesktvoll vermitteln?" oder "Die hat dir doch gar nichts getan!" oder "Was sollte die Scheiße schonwieder?" und sowas. Könnte mir immer direkt im Anschluss eins selber in Fresse hauen. Aber so richtig. Geht wirklich absolut beschissen danach. Und das immernoch selbst wenn die "Bedrohungslage" (die nicht mal eine ist) aufgelöst ist und ich ein wirklich ernstgemeintes und aufrichtiges "Entschuldigung" rauspresse. Beschäftigt mich immer sehr lange noch danach. Manchmal wein ich sogar deswegen.


    Den rest schrieb ich schon. So nett dein Kompliment gemeint sein mag, aber es hilft nicht beim Problem. Trotzdem danke.

    @ Pongo

    Sorry, mir war es wichtiger das Problem anzugehen, als mein Profil auszufüllen. Wenn dich das beruhigt, dann hohle ich das sofort nach. (Was auch immer das ändern soll, zumal es offensichtlich ist). Wer soll auf die Idee kommen, ich sei eine Frau?! Geschlechtsneutralität liegt nicht vor. Männlich.

    @ Plüschbist

    Du hast es erfasst mit dem Profil. Auf Pongos wunsch stell ich das gleich ein.


    Mit was in den Mund stecken mach ich oft. Ekelhafte sauere Zitonenbonbons. Das zieht wirklich alles zusammen. Nur dauergelutsche von dem da bekomm ich Durchfall. Und man gewöhnt sich nach paar Stunden den ekelhaften Geschmack an, damit ist die Wirkung vermindert.


    Wie kommst du aber drauf, das ich nicht auch Anzeigen wegen Beleidigung am Hals hatte? Genau 2. Das wurde bei einer eingestellt auf ihren Wunsch. Bei der anderen durch eine sehr geringe Geldstrafe ausgeglichen. Die haben sich mit allen Psychotherapeuten in Verbindung gesetzt und "verminderte Schuldfähigkeit" zum "Tatzeitpunkt" festgestellt. Das ist scheiße von der gewesen. Was immerhin auch stimmte. Meistens wurde aber die Entschuldigung, wenn auch mürrisch angenommen. Ich verklag die ja immerhin auch nicht, weil "Körperverletzung" da die wissendlich "Unwohlsein" bewusst auslösen. Per StGB ist das Körperverletzung. Mach ich schließlich auch nicht. Die können genauso viel dafür wie ich. Es ist halt eben eine wirklich beschissene Lage für alle. Hoffendlich ist das Problem mal endlich gelöst. Guck da positiv in die Zukunft.


    Sowas sich ausdenken? Ernsthaft? Ich traue zwar Leuten zu, die nix besseres zu tun haben, als zu Trollen, Spammen, usw, das die sich Zeit todschlagen. Aber sowas doch nicht. Und nur falls doch, dann sollten die einfach mal mit mir tauschen. Mal sehen ob das immernoch so lustig ist.

    @ death_by_daylight

    Ich frage mich, ob du pöbelst, langeweile hast und einfach nur wo irgendwas schreiben willst oder ob du dir keine Mühe machst etwas durchzulesen? Mindestens eins von dem muss es sein. Sonst wäre dir gar nicht erst entgangen, das du dein (übrigens völlig geschmacklosen) Rassismusvergleich hättest stecken lassen können. Ich habe wirklich keine Lust mich zu wiederholen, also lies doch bitte mal meine Antwort von Gestern in Bezug darauf, warum da "Nur Männer" steht. Danke.