Gedankenkarussell

    Hallo ihr Lieben,


    Ich habe glaub ein ziemlich großes Problem.


    Meine Tochter hatte jeweils in den letzten beiden Wochen einmal erbrochen. In der ersten Woche rund 5 ml in zwei Stunden, dann war es vorbei.


    Letzte Woche aber in 2 std rund 20-25 mal, es war der Horror. Irgendwann kam dann auch Blut mit, also beigemengt, aber schon sehr deutlich sichtbar.


    Waren natürlich bei mir Arzt, der meinte durch so extreme so Erbrechen kann es schon mal Bluten. Toll was für eine Aussage.


    Ich bekomme jedenfalls die Bilder nicht mehr aus dem Kopf, tags geht es, aber Abends/Nachts ist es sehr schlimm. Ich komm einfach nicht zur Ruhe, meine Gedanken drehen sich dann nur um diese Bilder. Ich hab so eine Panik das es nochmal passiert.


    Letzte Nacht habe ich sie sogar Rufen hören, obwohl sie tief und fest geschlafen hat.


    Ich bin kurz vorm durchdrehen, weiß nicht was ich tun soll.


    Vielleicht habt ihr Ja einen Rat. @:)

  • 9 Antworten

    Eine direkte Ursache wurde nicht gefunden.


    Zum einen geht in der Schule Magen Darm um, zu mir anderen wurde bei ihr vor drei Jahren Sodbrennen diagnostiziert. Das wurde dann mit Pantoprazol behandelt. Danach hatte sie damlt bis jetzt keine Probleme mehr.


    In letzter Zeit ist mir aber aufgefallen, das sie sich sehr häufig geräuspert hat, morgens auch irgendwie verschleimt war.


    Nun hat der Arzt wieder Pantoprazol verschrieben, um Die Speiseröhre zu beruhigen u mittlerweile wird weder geräuspert noch ist sie morgens verschleimt.


    Wir haben nun einen Termin in der Kinder Gastro, allerdings erst im Januar. Sollte es aber akut nochmal auftreten können wor jederzeit früher kommen.


    Seit Mittwoch nicht mehr, es ist auch seltsam, nach dem Erbrechen schläft Sie nochmal und dann geht es ihr stündlich besser. Das spricht ja eher gegen eine Magen Darm Grippe?!

    Eine direkte Ursache wurde nicht gefunden.


    Zum einen geht in der Schule Magen Darm um, zu mir anderen wurde bei ihr vor drei Jahren Sodbrennen diagnostiziert. Das wurde dann mit Pantoprazol behandelt. Danach hatte sie damlt bis jetzt keine Probleme mehr.


    In letzter Zeit ist mir aber aufgefallen, das sie sich sehr häufig geräuspert hat, morgens auch irgendwie verschleimt war.


    Nun hat der Arzt wieder Pantoprazol verschrieben, um Die Speiseröhre zu beruhigen u mittlerweile wird weder geräuspert noch ist sie morgens verschleimt.


    Wir haben nun einen Termin in der Kinder Gastro, allerdings erst im Januar. Sollte es aber akut nochmal auftreten können wor jederzeit früher kommen.


    Seit Mittwoch nicht mehr, es ist auch seltsam, nach dem Erbrechen schläft Sie nochmal und dann geht es ihr stündlich besser. Das spricht ja eher gegen eine Magen Darm Grippe?!

    Zitat

    Ich bin kurz vorm durchdrehen, weiß nicht was ich tun soll.

    Die Ansätze sind doch vielfältig:


    * Ablenkung, gerade Sport, die stärkere körperliche Tätigkeit lässt dann auch besser schlafen oder beruhigende Routine-Tätigkeiten, das kann Hausarbeit sein, oder Gedanken aufschreiben und dann weglegen (Tagebuch) oder was sanftes/beruhigendes an Musik (Entspannungs-CD)


    * Medikamente: es gibt Beruhigungsmittel bei Paniken, sanfte (z.B. beruhigende Tees, Schlaf- und Nerventee) oder stärkere verschreibungspflichtige (erst Hausarzt, dann ggf. Psychiater)


    * ein beruhigender Mensch drumrum, der dich auffängt - mal ist das die Mutter oder der Vater oder ein Geschwister, mal eine Freundin, mal hier das Forum (so eine Art selbstgesteuerte Gruppen-Psychotherapie oder Selbsthilfegruppe), da wo das keiner leisten kann, auch mal die Akut-Sprechstunde in einer psychotherapeutischen Praxis


    Wie alt ist denn deine Tochter?

    Zitat

    Ich bin kurz vorm durchdrehen, weiß nicht was ich tun soll.

    Durchdrehen ist erlaubt ;-) , nur Fremd- und Eigengefährdung nicht. Dort wird es dann wirklich medizinisch relevant. Auch wenn das hart klingen mag.

    Ich vermute auch das sie da ein Problem hat. Weiß nur nicht warum das erst jetzt wieder auftritt.


    Ich hab einfach Angst das es beim nächsten mal Erbrechen wieder blutet, das war einfach so ein schreckliches Bild.


    Mit jedem Mal wurde es etwa so mehr Blut u auch die Art wie Sie erbrochen hat war schlimm, so gewürgt musste sich richtig anstrengen.

    Sie ist 12.


    Tee habe ich gestern schon versucht, hab auch einen lustigen Filme geschaut gestern Abend.


    Abends waren wir noch eine halbe stunde spazieren.


    Ich glaub mein Problem ist, das es jeweils ein Mittwoch wäre u auch jeweils morhen gegen 5 Uhr losging u immer genau zwei Stunden ging.


    Schule gibt es keine Probleme, habe mit ihr gesprochen und auch mit dem Lehrer. Sie geht gern zur Schule, grad jetzt wo die Weihnachtszeit losgeht.

    Ernährungsmäsig soll Sie nichs scharfes, fettiges oder Saures essen.


    Nicht mehr nach 18 Uhr grosse Mengen.


    Mehr hat er nicht gesagt. Werde aber sehr auf Ihr essen achten.


    Dienstag Abend hat sie eine Schüssel Wurstsalat gegessen, das könnte der Auslöser gewesen sein, wenn Sodbrennen dahinter steckt. Der kam nämlich Mittwochmorgen auch noch raus, jedenfalls ein Teil davon.