@ calla. An das Gute im Menschen glauben hat mir kein Glück gebracht.


    Es ist nicht aus Nettigkeit, sondern Bequemlichkeit und Geiz. Die meisten Menschen jammern schon, wenn ein Cafe wo 3€ kostet. Solche Menschen sind geizig. Wenn ich mal in ein schönes cafe geh und in einer schönen Stadt wohne ja mei, dann zahle ich halt paar €.


    Diese Superfreunde hätten auch mal was mitbringen können.


    Und das ist auch eine weitere große Baustelle. Ich kann nicht nehmen und fordern.


    Statt solchen Leuten irgendwann einen A..tritt zu verpassen und auf Gutes zu hoffen, hätte ich sagen können, bring auch mal Kuchen o.ä. mit. Bin nicht die Tafel. Und Arbeiten und Geld verdienen ist bei AS wirklich mehr als anstrengend. Da muss ich keine gesunden Menschen finanzieren.


    Aber früher habe ich das ja noch nicht mal gemerkt. Echt verrückt.


    Ich denke dass Menschen das auch auf 1 km spüren..super fordern tut DIE nichts. Praktisch.

    Hm. Ich glaube nicht dass die anderen Menschen dich ausnutzen oder schlecht zu dir sind. Du hast einfach sehr besondere Vorstellungen von zwischenmenschlichem Verhalten. Deine Bekanntschaften sind halt keine Hellseher.


    Du gehst auf keine meiner Fragen ein. Ich nehme das nicht übel. Es ist mir egal. Aber somit ist keine Konversation möglich. Du gehst in eine Konversation. Dann ignoriert du den die Reaktion des Gegenübers und kommst dann wieder mit einem Punkt. Bildlich gesagt ist es so, dass man sich normalerweise einen Ball hin und her wirft mit jeder Information wird der Ball größer und hilfreicher. Du hast aber kein Interesse den Ball der zurück kommt zu fangen und wirfst stattdessen immer wieder neue kleine Bälle.

    Mit das größte Problem am Asperger Autismus sind die Kommunikationsprobleme.


    Man kann auch nicht zu einem Depressiven sagen...Mensch nu lach doch mal.


    Aber ich verstehe. Man darf nichts "Ehrliches" vom Menschen erwarten. Meine Therapeutin meinte auch,


    ich soll blos aufhören für andere zahlen oder mich dann eben auch wo einladen.


    Ist mir schon suspekt,. Aber d

    Zitat

    Mit das größte Problem am Asperger Autismus sind die Kommunikationsprobleme

    Ich kenne es von Autisten so, dass sie Probleme haben Ironie, Gesichtsausdrücke, Mimik, Gestik zu erkennen. Dass es problematisch ist Fragen zu beantworten ist nicht typisch für Asperger.

    Zitat

    Man darf nichts "Ehrliches" vom Menschen erwarten.

    Bitte schildere doch mal eine konkrete Situation.

    Zitat

    Wie kann man hier zitieren ..habe das schon 5x gesucht..wg den alten Beiträge.

    Unten rechts unter dem fetten F und neben den Sternchen sind solche Zeichen >< Dazwischen einfach den Text einfügen den du zitieren willst.

    Zitat

    ch kenne es von Autisten so, dass sie Probleme haben Ironie, Gesichtsausdrücke, Mimik, Gestik zu erkennen. Dass es problematisch ist Fragen zu beantworten ist nicht typisch für Asperger.

    Das sowieso. ABER was ist Komunikation? Für mich ist es ein hin und her an Fragen und Antworten. SOnst ist es ein Monolog. Das ist eher eine Autisten-Stärke. Deine Beiträge sind wertvoll für mich, aber emotional. Deshalb tu ich mir schwer. Aber ich hatte Zeit zum Nachdenken (mit dem Bauch %:| :)z :-) ) und versuche es gleich mit den Abtworten auf Seite 7.

    Zitat

    Man darf nichts "Ehrliches" vom Menschen erwarten. ....


    Bitte schildere doch mal eine konkrete Situation.

    anständig, aufrichtig, brav, fair, rechtschaffen, redlich sind Synonyme von ehrlich. Damit meine ich, dass ich es sehr sch... finde, wenn Menschen eben falsch und unfaier werden. Wenn man eine Gstfreundschaft ausnutzt, oder Helferbereitschaft mit stundenlangem Zuhören, ist das das Allerletzte.


    Ich kann gut zuhören und bins ja gewohnt-meine Kindheit bestand darin. ICH würde, wenn ich Probleme habe NICHT 10x am Tag bei jd anrufen oder vorbeikommen und die Gutmütichkeit eines anderen Menschen ausnutzen in dem ich ihn mit meinen Problemen vollmülle..immer wieder. Und ich würde mich auch auch nicht immer wieder wo einladen ohne wenigstens was mitzubringen. Das ist Pfui und das gehört sich nicht.


    Es ist meine Meinung.


    Aber ich habe nun verstanden, dass viele Menschen so sind (in meinem Augen eben unfair). Und ich weiß nun, dass man dann wohl was machen muss, sonst ist es Belästigung.


    Eine Kollegin kan eine Zeit lange jeden Tag (!) bei mir im Zimmer vorbei und hat geredet und geheult, weil sie Schwanger werden wolle. Sie wußte von mir gerade mal meinen Namen. Mehr vermutlich nicht. Irgendwann wurde es mir zu viel. Und ich werde nicht als Frauernarzt oder Psychologe bezahlt.


    Mich würde an diesem konkreten Beispiel sehr interessieren, wie andere da handeln würde? Ganz konkret. Denn so wie dieses Beispiel passieren immer wieder ähnliche Dinge.


    Danke. @:)

    Sony, ich finde keine wirklich konkreten Antworten auf meine Fragen.

    Zitat

    Man muss eben ein bisschen differenzieren zwischen Partner, Freunden, Kollegen, Nachbarn... Ich stelle die Fragen nochmal

    Ich tu mir da schwer. Weiß nicht wieso

    Zitat

    Was genau verstehst du unter hassen ?

    Ich fühle mich deutlich schlechter behandelt als andere Menschen ;(


    - Wie konkret stellst du dir deine sozialen Kontakte in deiner Wunschvorstellung vor?

    Zitat

    Ich möchte nur Kontakt zu Menschen, die sich für dieselben Dinge interessieren wie ich. Da habe ich eine Kollegin die ich ab und an auf einen Kaffee treffe und der Austausch macht mir Spaß. Nach 1 Stunde ist dann aber für mich auch wieder genug.

    Zitat

    - Du möchtest einen Freund / Partner? - Möchtest du auch Freundinnen? - Guten Kontakt zu Kollegen? - Sonst noch soziale Kontakte? - Wie sollen die Aussehen?

    Nein ich möchte keinen Kontakt mehr. Ich will nicht über Emotionales reden. Ich habe kein Bedürfnis für so einen Austausch und möchte sowas auch nicht von anderen Menschen hören. So ist es.


    Deshalb denke ich, dass eine Partnerschaft nicht klappen kann. Außerdem WIE soll ich eine Partnerschaft führen, wenn ich mich nicht mal für x-beliebigen Kollegen schützen kann. Im Übrigen haben meine letzten beiden Beziehungen ins Burnout geführt. Das war zu viel "ich will ich brauch ich ich ich ! tagein tag aus.

    Zitat

    Und ich bin traurig, dass ich mit Menschen nur einigermaßen zurecht komme, wenn ich mich angepasst verhalte und nicht auslebe wie ich bin. Verständlich.


    Was heißt denn "zurecht kommen" und was heißt "sein wie man ist".

    Damit meine ich eben auch mal ruhig einen Tag zu verbringen ohne den anderen aufmuntern zu müssen und Probleme anzuhören. Da muss es doch noch was geben?

    Zitat

    - Kennst du schlaue, verständnisvolle und liebe Menschen von denen du gemocht werden willst?


    Hapert es daran, dass sie es nicht tun oder daran dass du niemanden kennst der passt?

    Nein ich kenne niemanden der mich interessiert. Die Kollegin ist nett, aber sie wohnt sehr weit weg und hat Familie. Das bleibt also eine lockere Bekanntschaft. Sonst kenne ich niemanden und im Verein sehe ich auch niemanden mit dem ich reden wollte.

    Zitat

    Und wenns nicht passt sollen sie mich in Ruhe lassen. .


    Woher weiß dein Gegenüber nun, ob er in die Kategorie gehört die sich um dich kümmern soll oder eher in die Kategorie die dich in Ruhe lassen soll?

    Ich möchte, dass die Menschen, die mich nicht interessieren (das dürften 99,99% sein) mich nicht mit ihrem Kram belästigen. Wenn ich wen mögen würde, würde auch ich Kontakt aufnehmen. Ich denke das läuft so. Nicht einer ruft 100 mal an. Sondern beide melden sich bei Interesse. Es muss in beide Richtungen gehen. Und wenn mich wer nicht interessiert, dann ignoriere ich die Person. WARUM man dann trotzdem noch Kontakt such ist mir ein Rätzel? Vielleicht verstehst es wer? Ich nicht!

    Zitat

    Ich werde zu oft zu penedrant vollgequatscht, weil ich gut zuhören kann.


    In welcher Hinsicht? Kommen Menschen zu dir und besprechen ihre Beziehungsprobleme mit dir oder geht es um das Gespräch übers Wetter im Büro?

    Beides. S.o. Ich finde, wenn ich nie abnkomme, ist das doch eindeutig. Und genervt bin ich noch dazu. Ich weiß nicht was manche von mir wollen.

    Zitat

    Wie und in welchen Bereichen lernst du privat Menschen kennen?

    Gar nicht.

    Zitat

    möchte, wenn eine Freundin 1ü msl bei mir zu Besuch war, dass sie mich auch mal einlädt oder mal jemand auf mich aupasst.

    Zitat

    Kommen die Freunde regelmäßig? Wie sind die Treffen? Warum sollte eine Freundin auf dich aufpassen? Woran erkennt sie, dass das nötig ist?.. Aber eine Freundschaft entsteht nicht dadurch, dass jemand ein Defizit hat und ich herbeieile und dieses stopfe.

    Ich meine damit eher, dass beide (!) für einander da sind. Ich bin natürlich da wenn was ist.


    Brauchen tu ich niemanden. Privat …also bei meinen Hobbys bin ich vielleicht manchmal etwas kindlich. Das heisst nicht, dass ich eine Mama brauche, aber ich habe einfach keine Kindheit gehabt, weshalb ich es liebe da unbefangen ranzugehen und die Gefühle der Verantwortung für den Rest der Welt abzulegen.

    Zitat

    Eine Freundschaft entwickelt sich. Man hat gemeinsame Interessen. Unterhält sich. Unternimmt etwas. Lernt sich kennen. Hat Spaß zusammen. Erlebt schöne Momente. Und dabei wächst man sich ans Herz. Dann irgendwann ist der andere mir so wichtig, dass ich für ihn da bin. Aber ja nicht als Grundausgangslage.

    Ja so denke ich es auch . Alle die Dauerbesucher waren letztes Jahr auf einmal weg als es einen Todesfall bei mir gab. Tagelang hätte es mich gerettet, wenn einfach mal wer da gewesen wäre. Da war keiner mehr da. Da habe ich mich dann endgültig verabschiedet. Ich kann nicht fordern, aber wenn mich wer gemocht hätte, wer der vor der Tür gestanden. Das steht für mich zweifelsfrei fest!

    Eigentlich bin ich gar nicht emotional in diesem Faden.


    Ich wollte dir nur beschreiben, wie deine Kommunikation hier im Faden auf mich wirkt. Ich bin nicht persönlich getroffen oder so.


    Du schreibst deutlich, dass du eigentlich nur willst, dass dich alle in Ruhe lassen. Das ignorieren aber nicht hilft. Also in Ruhe gelassen werden ist ziemlich einfach. Ein simples "Entschuldigung aber deine Probleme interessieren mich nicht" dürfte reichen.


    Ich kriege es mit dem Fadentitel halt nicht zusammen.

    Zitat

    anständig, aufrichtig, brav, fair, rechtschaffen, redlich sind Synonyme von ehrlich. Damit meine ich, dass ich es sehr sch... finde, wenn Menschen eben falsch und unfaier werden.

    Zu abstrakt.

    Zitat

    Wenn man eine Gstfreundschaft ausnutzt, oder Helferbereitschaft mit stundenlangem Zuhören, ist das das Allerletzte.


    Ich kann gut zuhören und bins ja gewohnt-meine Kindheit bestand darin. ICH würde, wenn ich Probleme habe NICHT 10x am Tag bei jd anrufen oder vorbeikommen und die Gutmütichkeit eines anderen Menschen ausnutzen in dem ich ihn mit meinen Problemen vollmülle..immer wieder. Und ich würde mich auch auch nicht immer wieder wo einladen ohne wenigstens was mitzubringen. Das ist Pfui und das gehört sich nicht.

    1.) Gastfreundschaft. Es gibt Leute die lieber bei sich Zuhause Besuch empfangen und Leute die lieber woanders hin gehen. Für viele ist es auch angenehmer und praktischer, wenn Besuch zu ihnen kommt. Ich empfinde es zB eher so, dass ich eigentlich in der Pflicht wäre mal den ein oder anderen wieder zu besuchen, weil sie schon x mal bei mir waren.


    Anderseits gibt es Freunde wo ich quasi in 100% der Fälle zu denen fahre. Zb weil die Kinder haben. Oder kein Auto.


    Es ist unüblich das gegeneinander aufzuwiegen.


    Ich weiß ja nicht, was du immer so auftischt aber wenn ich eine einzelne Freundin zu Besuch habe und die isst mit zum Abendbrot oder trinkt eine Tasse Kaffee und isst ein Stück Kuchen. Dann würde ich nie auf die Idee kommen da eine Gegenleistung zu verlangen. Das ist ein Gegenwert von vll. 5 Euro und wenn man einen einigermaßen vernünftigen Job hat, ist das ziemlich irrelevant. Ein Busticket kostet hier ziemlich das gleiche. Also hebt sich das ja auch wieder auf. Oder musstest du dich an den Fahrtkosten deiner Gäste beteiligen?


    2.) Die Leute wenden sich mit Problemen an dich. Die meisten Menschen beschäftigen ihre Probleme recht doll.


    Hast du dich mit deinen Problemen an sie gewandt? Hast du angerufen und gesagt "Hallo, jetzt habe ich mal ein Problem, kann ich heute zu dir kommen?" Haben sie das abgelehnt?

    PS: Ich werde nicht mehr lesen und antworten, da die Antworten mehr als dumm waren. Tja. Ich weiß....böse. Aber ist mir egal. Schmarotzer und Geizhälse sind mir ganz besonders zuwieder ;-)


    Dummheit allein ist schon unerträglich! %:|

    Zitat

    Ja die schicken mir immer die Reisekostenabrechnung.


    Übrigens wenn man sich selbst immer durchschmarotzt ist mir klar, dass man es ok findet

    Zitat

    PS: Ich werde nicht mehr lesen und antworten, da die Antworten mehr als dumm waren. Tja. Ich weiß....böse

    Zu antworten brauchst du hier gar nicht aber dein Kommentar ist nicht böse, sondern ziemlich kindisch.

    Zitat

    PS: Ich werde nicht mehr lesen und antworten, da die Antworten mehr als dumm waren. Tja. Ich weiß....böse. Aber ist mir egal. Schmarotzer und Geizhälse sind mir ganz besonders zuwieder ;-)

    Das ist traurig. Das ist ein Forum hier für Jedermann. Da darf man nicht erwarten das man nur Expertenratschläge bekommt.

    Zitat

    Dummheit allein ist schon unerträglich!

    Das sollte man so nicht formulieren. Die Menschen leben nicht der Intelligenz wegen. Das ist nicht der Sinn des Lebens denke ich. Man sollte es ehr auf den Charakter beziehen. Menschen mit schlechtem Charakter nicht akzeptabel zu finden. Das war am Anfang auch irgendwie Deine Frage, wer es gut meint mit einem.


    Ich will es mal so formulieren: So wie es Dir wohl geht mit Deinen Problemen müsstest Du Dein Leid doch schon lange satt haben bis über beide Ohren und bereit sein alles dafür tun damit sich etwas verbessert. Da sollte man alte Überzeugungen gerne über Bord werfen. Die bisherige Einstellungen und Sichten auf Vieles, die Dir Deine früheren Lebensumstände aufgezwungen haben gerne aufgeben. Sich neu orientieren. Es gibt da z.B. eine Neuentscheidungstherapie.

    Da fällt mir noch ein. Am 26.12.2017 habe ich geschrieben, die Grenzen richtig setzen können:

    Zitat

    Auch Grenzen richtig setzen können. Wenn Du z.B. belästigt wirst.


    Bei Youtube gibt es ein paar Videos dazu (Grenzen). https://www.youtube.com/results?search_query=grenzen+setzen

    Personen mit Persönlichkeitsproblen können das nicht unbedingt so gut. Das ist im Buch "Persönlichkeitsstile" erklärt. Sunny36 schreibt das sie sich nicht wehren kann und missbraucht wird = Grenzen sind komplett durchlässig.


    Zuletzt hat sie geschrieben:

    Zitat

    Ich werde nicht mehr lesen und antworten,

    Das sind komplett regide Grenzen. Mauern. Das ist laut Buch auch falsch und typisch für Persönlichkeitsprobleme. Richtig wären klare Grenzen. Schade das Sunny36 mit meinem Beiträgen nichts anfangen konnte.

    Zitat

    Schade das Sunny36 mit meinem Beiträgen nichts anfangen konnte.

    Mir drängt sich eher der Verdacht auf, dass Sunny hier mit gar keinem Beitrag irgendwas anfangen wollte, sondern irgendwie lediglich darauf hinweisen wollte, wie überaus (geistig) überlegen sie ihrer dummen Umwelt gegenüber ist .. wobei ich persönlich nicht so richtig herausgefunden, in was eigentlich.

    Zitat

    Ich werde nicht mehr lesen und antworten, da die Antworten mehr als dumm waren. Tja. Ich weiß....böse. Aber ist mir egal. Schmarotzer und Geizhälse sind mir ganz besonders zuwieder ;-)


    Dummheit allein ist schon unerträglich! %:|

    In Sunnys Augen sind alle einfach nur blöd .. und irgendwann hat jeder die Faxen dicke, wenn man das ständig vorgehalten bekommt. Und sich dann immer mit " ach ja, ich kann ja nichts dafür, ich hab ja Asperger, liebe Umwelt, Du musst das verstehen, aber unter einem IQ von 160 bist Du nicht würdig, mit mir zu reden " herauszureden, halte ich für eine recht bequeme Ausrede- wobei der überragende IQ von Sunny selbst ja nie genannt wurde.. oder hab ich das übersehen ?


    P.S. Mir ist es übrigens auch egal, ob Du das liest, liebe Sunny ...

    hey, ich habe zwar kein asperger, jedoch habe ich high functioning autism.


    ich würde jetzt mal mit Distanz behaupten wollen, das ich in gewisser Hinsicht ähnliche Erfahrungen machen konnte.


    ich habe erst sehr sehr spät meine Diagnose bekommen, als sich der joke in meiner Umgebung etabliert hat, dass Kinder, die sich komisch verhalten, Autismus haben. mir haben meine freunde eigentlich immer schon gesagt, das ich besondere Sichtweisen, Denkweisen hatte, manchmal wurde ich zum spaß für verrückt erklärt, weil sie meine Intention nicht verstanden und so nicht dahinterkamen, wie ich meine Position zu erklären versuchte. machte alles nichts, ich war einfach immer der Meinung, das sie einfach ein bisschen zu blöde sind, Logik anzuwenden^^


    ich habe die Diagnose ebenfalls selbstständig initiiert, erst durch einen Internettest, durch bestimmte Umschreibungen des Syndroms, bin ich mein leben von erinnerungstag1 durchgegangen, um nach zutreffendem verhalten zu suchen, und ja, nach Rücksprache mit freunden, und dann einem doktah, ist es eine milde form von HFA^^


    Seit 2 Jahren übe ich nun fast täglich mit Fotos von Menschen, und deute ihre Emotionen, und bin schon recht gut geworden^^


    auch seit ich zur uni gehe, habe ich diese Chance genutzt und angefangen Menschen in die Augen zu gucken, was mich noch heute in ziemliche Ekstase versetzt, wenn ich sehe, wie sich ihre Augen und Gesichter verändern, wenn sie mit mir ein Gespräch führen und über die dinge des Lebens erzählen. ich muss dann immer anfangen breit zu lächeln und freue mich wie ein Kleinkind^^


    was den punkt angeht, um sehen zu können, welche Absichten Menschen nachgehen, wenn sie sich mit dir einlassen: ich kann dir da leider nicht viel helfen... ich war immer ein einsamer Wolf, hatte zwar Menschen mit denen ich mich gerne getroffen habe, mit denen ich gerne geredet habe, doch wenn es mal in der schule eine Gruppenarbeit gab, habe ich diese alleine erledigt. ich hatte nie Hilfe bei irgendwas benötigt, wenn ich nicht weiterwusste, habe ich mich intensiv mit dem Problem befasst und eine adäquate Lösung gefunden^^ so gibt's bis jetzt nur eine Person, der ich mein leben 100%ig anvertrauen würde, und die hat auch eine form von HFA, auch wenn er noch nicht beim doktah war, sind die Anzeichen doch recht gut erkennbar^^ Gruppenarbeiten mit ihm sind und waren einfach nicht von dieser Welt, Kooperation läuft fast kommunikationslos, Gedankengänge werden fast zeitgleich und identisch konstruiert und fertiggestellt, ist ein unglaubliches Erlebnis mit ihm zu arbeiten^^ aber wie gesagt, meine Inkompetenz mich in andere Menschen hineinzuversetzen und die daraus resultierende Naivität habe ich damit umgangen, das ich einfach keine Hilfe benötigte^^ wenn ich nichts nehme, kann auch keiner was zurückverlangen^^ du wenn meine freunde dann zu mir kamen und nach rat suchten, weil Beziehungen nicht klappen, habe ich ihnen meine Essenz der Logik verschrieben, sie über dinge belehrt, die ich aus normaler perspektive gar nicht verstehe, sondern einfach nur rationalisiert das Problem gelöst habe^^ und das war für mich immer ein gutes Gefühl, den Menschen, die mir lieb waren, bei Problemen helfen zu können, die sie nicht selbst bewältigen konnten^^ als Gegenleistung hat mir ihre Freundschaft genügt, also hatte ich da ziemliche Freiheit, und war nie irgendjemandem etwas schuldig, so konnte ich diese von zeit zu zeit auch mal abweisen, wenn ich grade mal keine Kapazitäten für sie hatte und aus meiner Sicht nahm mir das keiner übel(bzw, wenn sie es taten, habe ich es nicht gesehen, upsi^^)


    als Fazit: du bist klug, lerne Gefühls und emotionsexpression wie man zum Beispiel Klavierspielen erlernt^^ und wenn das nicht klappt, kann ich dir vielleicht einfach empfehlen etwas mehr auf eigenen beinen zu stehen, wenn dann mal was im Bereich Freundeskreis wegfällt, hat das keinen zu großen Impact auf dich und du gehst stabiler durchs leben


    auch ist Nettigkeit und Fürsorge gut, das ist etwas, was ich noch nicht so ganz beherrsche(ich übe, bald werde ich besser darin), aber sollte man auch nicht soweit übertreiben, das man sich selbst damit schadet. denn wenn es dich am ende nicht mehr gibt, weil du dich für andere Menschen maximal verausgabt hast, wo bleibt denn am ende noch der sinn fürs sein, wenn du nicht mal mehr sehen kannst, wo es die Menschen mit deiner Hilfe hingeschafft haben *:)