Zitat

    Aber es war schon erst einmal der richtige Weg, dass du in die Klinik gegangen bist. Da hast du bestimmt einen strukturierten Tagesablauf u. das ist ja für die Ängste auch wichtig.

    genau, mein stundenplan ist auch ziemlich voll. in der beschäftigungstherapie hab ich z.b. window color gemacht *g


    kegeln war auch, eigentlich alles mögliche

    huch neue seite. naja, zoloft, mal ne frage, ist es normal daß man davon nach über 2 wochen noch oft bauchweh/übelkeit sowie verminderten appetit bekommt? ach am liebsten würd ich gar keine medis mehr nehmen außer vllt tavor für den notfall, aber irgendwas muß man nehmen in der klinik.

    jubb das ist ein bezirkskrankenhaus, das "sehr allgemein" gehalten ist. ich bräucht eine klinik mit nem experten für dp/dr, gibt's in D laut dem dpforum. vllt mal nemexin ausprobieren, das soll in 50% der fälle helfen.


    auf der geschlossenen wahren schon einige "special" fälle, z.b. wurde ich von dem einem felsenfest für einen "juden" gehalten- :-|

    ich kenn das. War mal zusammen mit 3 Psychotikern auf ner Geschlossenen..das war übel. der eine hat immer mit Gott geredet und dachte, er sei Moses....die andere verliess ihr Zimmer nicht, aus Angst, aus dem Fenster zu fallen (zu erwähnen ist, dass das Fenster verriegelt, verschlossen und vergittert war), und trank nur aus weissen Tassen, weil sie sonst nicht mehr schwanger sei (sie war NICHT schwanger).


    Das ist echt übel. :(v


    ich würde mich mal nach solche Kliniken umhören und auch welche anschauen gehen...das hilft dir wohl einiges mehr dann als ne allgemeine Psychiatrie..

    das bedürfnis mich hinzulegen, ist momentan nicht mehr so groß wie neulich noch... das ist gut.

    @ gras-halm:

    das klingt ja übel, jubb.... auf "meiner" geschlossenen waren ziemlich viele junge leute mit drogeninduzierten psychosen, da waren die meisten noch recht klar im kopf eigentlich, aber ein paar fälle.. naja. die eine dame kam morgens um 4 in die zimmer und hat nach zigaretten und kaffee gebettelt... hat dann auch ihre haldolspritze gekriegt.


    ich war noch ein 2. mal auf der geschlossenen... bin in der offenen bißchen durchgedreht wegen dp/dr, mich selbst nicht spüren und dp/dr-induzierte starke unruhe etc. stand mit dem messer in der küche und so... so weit ist das gekommen... dann musste ich nochmal auf geschlossene mit psychoseverdacht. also erst panikstörung, dann psychose, dann angst/zwangsstörung.


    ne spezialisiertere klinik wär schon besser.

    @ vanni:

    tavor: 3 wochen jetzt, seit dem 2. mal "geschlossene". das zeug macht die unruhe erträglich .


    jetzt ist mir vorhin so ein tablettchen auf den fußboden gefallen, find es nicht mehr. hoffe daß ich für morgen nacht dann eine neue krieg in der klinik wenn ich es denen erkläre.