Habe ich leichten Autismus ? :(

    Hallo, sorry für den langen Text aber sie musste irgendwie raus, weil mir psychisch nicht gut geht. Ich habe im Internet gelesen dass man auch leichten Autismus haben kann. Habe zwar paar Freunde und kann auch mit Ironie und Sarkasmus umgehen. Aber höre sehr oft dass ich komisch bin obwohl bei mir alles Mainstream (Klamotten,Haare,stimme etc.) ist. Dass ich komisch sagen mir echt sehr sehr viele aber können es nicht begründen. Habe meine Sis gefragt und sie meinte so ein Quatsch so was hast du nicht. Dachte erstmal das liegt an mein schwaches Selbstbewusstsein weil ich mit jemanden rede versuche ich, dass die Person denkt dass ich selbstbewusst bin und verkrampfe mich bisschen dabei. Jetz habe ich Angst dass ich ein Autist bin, weil auch sehr viel an unnötiges nachdenke und das Gefühl habe in meiner eigenen Welt zu leben :( Wollte zu einem Psychiater gehen aber man kriegt erst nach 4 Monaten ein Termin.

  • 38 Antworten
  • Anzeige
    Zitat

    kann auch mit Ironie und Sarkasmus umgehen

    Das spricht eher gegen Autismus. Ob Du gewisse Tendenzen hast, erfährst Du z.B. mit diesem Test (musst Dich dafür nicht registrieren): http://www.rdos.net/de/

    Mein Sohn ist ein diagnostizierter Asperger und ist der Weltemeister der Ironie, sowohl aktiv als auch passiv. Und so wird man immer wieder Leute finden, deren Grundstruktur zwar zugeordnet werden kann, die aber bei einzelnen Bereichen nicht in's Raster fallen. Es heißt nicht umsonst Autismusspektrumsstörung.

  • Anzeige

    Mir fällt eher das hier auf:

    Zitat

    weil auch sehr viel an unnötiges nachdenke

    Ohne nun zu wissen, was genau Du damit meinst, könnte man sich auch folgendes vorstellen:


    Das deutet auf eine festgefahren Grundeinstellung zum Denken an sich hin. Je nachdem, in welcher Umgebung man aufwächst, kann Denken (aufbereiten, auseinandersetzen, hintefragen....) tatsächlich negativ besetzt sein. Der betroffene will/kann/muss aber "denken", seine soziale Umgebung sagt ihm jedoch, ne, das ist doof/zu viel/nicht angesagt....


    was auch immer.


    Lösung: andere Umgebung, anderer Umgang, andere Schule/Ausbildung?


    Manchmal, wenn man das Gefühl hat, am falschen Platz zu sein, ist es auch tatsächlich so ;-) und das Gefühl der Fremdheit macht einen langsam alle....

    @ monsti

    ich weiß, Du meinst es gut,


    aber immer wieder einen unvalidierten Test für Selbstdiagnostik zu verlinken, fördert die Kategorisierung und das ist ja genau das, was man eigentlich nicht will.


    Dieser Test ist ein Teil einer ERHEBUNG, das heißt, es ist nur Materialsammlung und die Vorstufe für den richtigen Test, der daraus dann gebastelt wird.


    Wenn man ihn verlinkt, sollte man darauf hinweisen, dass die Ergebnisse nur auf einem Zwischenstand basieren, den die Ersteller geschaltet haben, damit sie an ihre Versuchspersonen kommen (was methodisch ziemlich link ist ;-D )

    Zitat

    Wollte zu einem Psychiater gehen aber man kriegt erst nach 4 Monaten ein Termin.

    Das ist in diesem Fall auch gut so. Ich zumindest halte es für Quatsch, zum Psychiater zu gehen, weil Dir "echt sehr sehr viele" sagen, dass Du "komisch" bist.


    Ich meine, wenn Du Dir das so sehr zu Herzen genommen hast, dass Du deshalb zum Psychiater gehen wolltest, mangelt es Dir in der Tat an Selbstbewusstsein.

  • Anzeige

    @ Monsti

    Da erfahre ich nun mal eben nebenher, dass ich wohl ein Asperger bin? %:|


    Dein Aspie-Wert: 134 von 200


    Dein neurotypischer (nicht-autistischer) Wert: 91 von 200


    Du bist sehr wahrscheinlich ein Aspie

    Ich würde bei Leidensdruck zu einem Psychotherapeuten gehen. Der macht dann auch eine richtige Diagnostik. Gerade die Autismus Spektrum Störung benötigt eine fundierte fachliche Diagnostik. Kein Selbsttest der Welt könnte das leisten. Komisch wirken kann man zum Beispiel auch, wenn man sich krampfhaft selbstbewusst präsentieren möchte und sich Gedanken macht, was der Gesprächspartner jetzt über einen denken könnte. Das könnte z. B im Rahmen einer sozialen Phobie auftreten.


    Ich würde es davon abhängig machen, wie es dir geht. Wenn du Leidensdruck hast und etwas verändern möchtest, gehe zu einer Fachperson (Psychiater, eher vielleicht aber Psychotherapeut). Die kann dir dann auch nach entsprechender Diagnostik sagen, was und ob du was hast..

  • Anzeige
    Zitat

    Und so wird man immer wieder Leute finden, deren Grundstruktur zwar zugeordnet werden kann, die aber bei einzelnen Bereichen nicht in's Raster fallen.

    Das kenne ich auch von mir. Trotz meiner Sozial-Phobie hatte ich noch nie ein Problem damit, nein zu sagen.

    ja die Sache macht mir Leidensdruck. ich mache diesen Test nicht und recherchiere auch nichts mehr im Netz weil es mich nur noch ängstlicher macht. Bin halt sehr paranoid. Ich dachte mal dass ich Hiv infiziert war, weil Nachtschweiß hatte und erst nach 2 negativen Tests könnte ich mich komplett beruhigen. man ich würde mir die Kugel geben wenn ich so eine Behinderung habe :�(

    Zitat

    man ich würde mir die Kugel geben wenn ich so eine Behinderung habe

    Klingt als hättest du dir nach unbegründeter HIV-Angst nun den Autismus als nächsten Angstgegner ausgesucht. Selbst wenn jemand leicht autistische Züge hat, ist er deswegen nicht "behindert".


    Der Termin beim Psychiater ist eine gute Idee. Ich hoffe es klärt sich dort für dich. In der Zwischenzeit schön cool bleiben, jeder hat so seine Macken, du hast eben deine. Man kann unter seinen Macken leiden, oder sie lieben. Frage deine Freunde, was genau sie denn an dir komisch finden, ich wette, alles halb so schlimm.

  • Anzeige