mahlzeit, notT!


    wie geht's denn heute, wie viel körbe hast du schon geflochten? ;-D


    was für uhrzeiten hast in der klinik, wann gehst du rein, wann kommst du raus?


    jaa, die kollegen...


    es kommt darauf an was du nach der klinik machen willst, wenn du entschlossen bist, gar nicht mehr dort arbeiten zu wollen, brauchst du gar nichts zu antworten (oder sowas wie "lasst mich in ruhe, ich bin doch krankgeschrieben.), aber denk' dran das du nicht fristlos kündigen kannst, also müsstest du schon während der klinik die kündigung schreiben und hinschicken, und wenn man selbst kündigt hat man die AA am hals, also kein oder weniger ALG für drei monaten, ich weiss es nicht mehr genau, und danach reichlich druck, weil sie dich dazu zwingen jeden job anzunehmen, der sich anbietet... und das wünsche ich niemandem...


    selbst wenn es eine einvernehmliche auflösung ist, riskierst du "strafzeit" und ärger von der AA, und dafür müsstest du erst mit dein arbeitgeber reden.


    da du dich aber auf der arbeit, so wie ich es verstehe, immer korrekt verhalten hast, und du dir sogar sorgen gemacht hast das deine kollegen deine arbeit übernehmen müssen, würde ich immer noch sagen das die beste möglichkeit wäre irgendwas (nettes) zu sagen, um sie ruhig zu halten, dir den job (und das krankengeld) wenigstens für den moment zu erhalten, und die tratscherei zu minimieren. und nicht vergessen, es könnte tatsächlich so sein, das die sich zumindest auch sorgen machen, und schliesslich ist es normal das ein arbeitgeber etwas mehr wissen will, wenn plötzlich ein angestellter monatelang weg ist, es muss nicht unbedingt nur bösartige neugier sein.


    ich bleibe dabei, "ja, meine nerven, hab' lange gewartet, jetzt plötzlich die klinik, sorry, es geht wahrscheinlich zwei monaten, ich melde mich wenn ich mehr weiss.", so hat es bei mir immer am besten funktioniert. berate dich mit deine freundin, was sie meint.


    klar das es dir nicht einfach fällt, aber sind die andere möglichkeiten wirklich besser?


    was per WhatsApp zu schreiben ist für dich auch nicht so schwer wie unter vier, oder mehr, augen, oder?

    Zitat

    Benzos helfen mir ja, darauf will ich nie mehr verzichten, auch wenn sich das Abhängigkeit nennt, kann auch nichts dafür dass es das einzigste ist was hilft. Lyrica finde ich aber auch sehr gut, es packt mich auch in Watte und neulich hatte ich so leuchtende blitze bei geschlossenen Augen, war ein angenehmer Zustand.

    Wenn du meinst.


    Diese "angenehmen Zustände" erreichen viele mit Alkohol, und doch macht es sie über die Jahre kaputt …Tablettenabhängigkeit ist nicht ganz so auffallend - obwohl viele damit wie Zombies herumlaufen und dementsprechend seltsam auf ihre Umgebung wirken - und doch zerstört sie im Laufe der Zeit einiges. Sie belastet die Denkfähigkeit und schult geradezu darin, allen Herausforderungen des Lebens nur noch mit Betäubung zu begegnen. Dann wird alles immer komplizierter, und die Fähigkeit, das Leben zu meistern, sinkt und sinkt …


    Es gäbe noch einiges zu dem Thema zu sagen, aber ich schätze, das willst du gar nicht lesen. Ich werde ab jetzt dazu kein Wort mehr verlieren, es sei denn, du überlegst es dir doch noch anders.

    Hayley das weiß ich schon- ,trotzdem danke für die Info, Wiederholung brennt es ins Hirn ein - aber ich nehme benzos ja nur selten. Mag es in der Klinik auch eher nicht ansprechen damals als ich entzugig war habe ich auch Verzweiflung in einer Klinik angerufen, da hat man mich als Junkie hingestellt und wie der mit mir geredet hat. Es reicht glaube ich wenn die sehen was die Unruhe mich mit meinem Körper machen lässt. Ansonsten mag ich jetzt auch nicht mehr über benzos schreiben Sie sind gefährlich es ist meine Verantwortung man kann nicht oft genug davor warnen und wenn jemand meint er habe es unter Kontrolle ok dachte ich auch


    . Und nun gut.


    Aelixir Körbe habe ich noch nicht geflochten, man malt wohl eher, ein mitpatient meinte ich soll schauen dass ich so wenig ergotherapie wie möglich habe weil malen kann man auch daheim meinte er ^^


    Ich gehe im 8 hin und gehe so um 4.


    Weiß immer noch nicht was schreiben eine blöde Situation

    Habe mich nicht getraut um Hilfe zu fragen was ich sagen und schreiben soll gottverdammt


    Es ist anstrengend bin die ganze zeit unter Strom wegen meinen sozialängsten


    Aber es sind alle sehr nett kein Vergleich zu den blöden * damals in der Klinik


    Rückenschule war gut die Frau welche das macht ist auch sehr nett und habe ein Mädchen gesehen die ist so dünn wiegt bestimmt 40kg habe ja kein sexuelles Interesse aber sowas finde ich schön und sowieso zu zerbrechlich zum anfassen so einen Körper anzuschauen reicht vollkommen so jemand könnte ich mir als Freundin oder sehr enge Freundschaft vorstellen das motiviert mich auch direkt wieder habe gestern schon an meinem trainingsplan gebastelt, was ich dieses mal vermeide ist zu wenig zu essen, man nimmt zwar sehr schnell ab aber habe dann einfach keine Kraft und vorallem intensives krafttraining und hochintensives anaerobes Ausdauertraining haben einen langen nachbrenneffekt aber es muss eben intensiv sein und ohne genug Kraftstoff läuft der Motor nicht ^^


    Hatten noch so einen Ausflug aber es ist anstrengend mit solchen sozialängsten


    Bin mal gespannt wie ich meine Unruhe und antriebslosigkeit in den Griff kriegen soll und das Problem mit der Arbeit mit diesen Problemen geht es mir gar nicht gut

    hey, hast du gemerkt das du von ganze vier positiven sachen berichtet hast? das ist seeeehr gut! :)^ :)^ :)^


    also, sind alle nett, die rückenfrau ist nett, ein schönes mädchen, und du nimmst den sport wieder im angriff, echt nicht schelcht... :)z


    jaa, gut das du weisst, das du nicht zu wenig essen sollst, denn mit dein wunschgewicht hast du mir schon angst gemacht, jetzt das 40kg mädchen, ist sie vielleicht wegen magersucht da? nicht das du es auch übertreibst, ein bisschen fleisch ist gut, und erst ein bisschen fett gibt den fleisch geschmack! ;-)


    naaa, wenn sie dir gefällt kannst sie doch mal anlächeln, oder sogar ansprechen... was heisst "anschauen reicht vollkommen", wirst du satt wenn du dir die vitrine der konditorei anschaust? ;-D


    also, ran an den speck... oder an den knochen ]:D , es wäre doch gut für euch beiden nicht ganz alleine da zu sein, du würdest erleben, nicht nur sehen, das es auch andere nette leute mit grosse problemen gibt, und wer weiss, es könnte sogar mehr daraus werden... :)^


    was malt ihr, oder besser gesagt, wie, mit vorgegebenem thema, frei schnauze, oder wie funktioniert es?


    und wie klappt es, macht es dir spass, oder ist es zumindest nicht nervig, kommt ein bisschen creativität raus?


    zu den mitpatient kannst du sagen "mach' doch mit, anstatt zu meckern, vielleicht bringt es was!" ;-)


    klar das der ausflug anstrengend war, aber sinn der sache ist das du dich daran gewöhnst. auch dafür gilt immernoch der alte tipp, eigentlich weisst du das dir nichts passiert, keiner tut dir was, und die meisten haben anderes durch den kopf, und was anderes zu tun als dich zu beobachten, also, ist die angst irrational, sag' es ihr, oder zeig es ihr, wenn die blöde angst sieht, das sie lächerlich gemacht wird, verzieht sie sich auch! ;-D


    jaa, die unruhe geht auch nicht in zwei tage weg, aber du machst schon ein etwas enspannteres eindruck, hast schön und flüssig über mädels und sport geschrieben, ein paar positive sachen erwähnt, und selbst das negative klingt ein bisschen... weniger schwarz? ;-)


    ich bin zufrieden mit dir ;-) , das könntest du doch auch sein, oder?


    mit den schreiben meinst du immer noch die WhatsApp für die arbeit? mein vorschlag gefällt dir nicht so, oder? was passt dir da nicht? ich weiss natürlich nicht wie du mit kollegen und arbeitgeber sonst umgehst, du müsstest es schon in "deine sprache" übersetzen... wer war das überhaupt, ein vorgesetzter oder ein kollege? und wie war der ton, was haben die geschrieben?

    Mein Zustand ist zum kotzen mir geht es jetzt schlechter als sonst gestern habe ich geweint und jetzt fast wieder und ich weine nie und sonst hatte ich meine selbstverletzungen immer unter Kontrolle aber jetzt reicht es mir zunehmend und ich schneide einfach drauf los, auf meine Frage was gegen Depression hilft hieß es Aufklärung wie sie entsteht (das kann ich auch auf Wikipedia nachlesen aber dazu bin ich zu antriebslos )und neue Wege gehen, sich etwas trauen (war schon mal in einem Verein, habe mit alten Freunden Kontakt aufgenommen, gehe arbeiten und jetzt geht es mir zum kotzen ich mag nicht mehr

    Ach man ich sollte hier nicht mehr schreiben meine Beiträge nerven wahrscheinlich, liest sich wahrscheinlich wie von einem kleinen Kind den manchen mag es vielleicht auch belustigen meine Probleme habe ich sowieso alleine und hier kann man live mitlesen, früher hätte ich niemals in ein forum geschriebenund schon gar nicht so intim

    Das klingt echt nicht gut. Bitte, bitte suche Dir sofort einen Ansprechpartner in der Klinik. Diese Leute sind da um Dir zu helfen! Bitte nutze es.


    Vielleicht kannst Du auch nochmal mit dem zustaendigen Arzt reden, ob man den Aufenthalt unter diesen Umstaenden nicht doch auf vollstationaer umwandeln kann.


    Ich weiss, dass es Dir unglaublich schwer faellt, Dich zu oeffnen, aber es ist dringend notwendig. Ausserdem musst Du lernen, an Veraenderungen zu glauben. Sonst sind Fortschritte rast unmoeglich.


    Ich wuensche Dir von ganzem Herzen alles Gute :)*

    hey, habe ich dich zu viel gelobt? ;-)


    weinen ist nichts schlimmes, ganz im gegenteil, da kannst so viel stress abbauen dabei, es ist ein ventil, lasse es raus, das ist sehr viel besser, als dir weh zu tun...


    jaa, die anwort wegen depressionen klingt ein bisschen lustlos und allegemein, aber eigentlich sind die neue wege, das sich trauen doch genau das was wir immer bereden, eine andere einstellung, die ängste angehen, freude wieder lernen, positives erkennen, undundund...


    du warst jetzt die erste zwei tage in der klinik, es geht dir schlechter als sonst, aber du hast positiveres als sonst geschrieben, das könnte ein zeichen dafür sein, das etwas in dir in bewegung kommt, klar ist es am anfang komisch, und es bringt dich durcheinander, es ist halt ein prozess, und wahrscheinlich nicht ganz schmerzlos, das erkennen der eigene problemen ist nicht schön, aber notwendig, wenn man was daran ändern will...


    und ich finde du bist auf einen guten weg dorthin, wenn auch erst am anfang, versuche dein stress in der klinik los zu werden, anstatt das du dich zuhause zerschnippelst, sogar das malen kann dir dabei helfen, wenn wir es schon darüber hatten, so blöd wie es auch klingen mag, anstatt dir ins fleisch zu schneiden kannst mit farbe ein schnitt auf dein bild malen, hast bestimmt schon mal irgendwelcher verrückter maler gesehen, der mit sein bild kämpft...


    es gibt so viele arten, den stress abzubauen, es muss dir nicht weh tun, du musst nur die richtige methode für dich finden, ich muss manchmal schreien, weil sonst habe ich den eindruck das ich verrückt werde, und danach geht es mir besser, ein bisschen wenigstens... oder rumspringen, irgendwas halt, aber bitte ohne das blut fliesst, du sollst dich gern haben, nicht dir selber weh tun...

    hey, wage es nicht einmal zu denken, mit den schreiben hier aufzuhören!!! ;-D


    kindisch hört es sich nicht an, und auch wenn es so sein sollte, was wäre schlimm daran? kinder sind doch süss, und nervig bist du sicher nicht.


    das du hier schreibst ist doch gut, oder? du kannst dich auskotzen, hast ein paar leute die dir zuhören, und dir vielleicht sogar ein paar gute tipps geben können, weil sie schon ähnliches erlebt haben, und ich habe auch schon mal den eindruck das es was bringt... ;-)


    ich hoffe nur du fühlst dich nicht von uns unter druck gesetzt...

    Das mit der Klinik war glaube ich keine so gute Idee, mir geht es so scheiße dass mich nur noch der Gedanke an suizid etwas beruhigt, benzos darf ich auch keine nehmen weil die immer Kontrollen machen, aber man gibt mir auch nichts zur Beruhigung, so fühle ich mich nicht mehr arbeitsfähig ich will ohnehin nicht zurück zu meiner Arbeitsstelle. Meine Ärztin ist jetzt 3 Wochen im Urlaub, andere Angestellte auch, es fallen Sachen aus, heute wollte ich in soziales Kompetenztraining aber war nicht auf dem Plan also durfte ich nicht obwohl ein Platz frei war. Dafür hätte ich heute 2 mal in ergotherapie gekonnt, war aber nur heute morgen, einmal reicht mir, muss ich nicht 2 mal am Tag haben, obwohl es ok ist. Habe eben den ganzen mittag dieses surfspiel am Handy gespielt, wenigstens darin werde ich besser. Mein Neurologe hat mich auch schnell wieder abgewimmelt, meinte ich soll mit dem Chefarzt reden, aber erstens ist der auch im Urlaub und zweitens traue ich mich das nicht, nur weil der den gut kennt, aber ich bin nur ein kleiner Kassenpatient und will ja auch keine Sonderbehandlung, war nur so hoffnungslos und unruhig dann dachte ich, ich rufe mal bei meinem Neurologen an, aber der wollte nichts wissen, nur h jaja blabla Tschüss soll mit dem Chefarzt reden. bin halt so ein loser dem nichts hilft, solche gibt es auch, nur will man das nicht hören. Warum kann es nicht vorbei sein mein großer Bruder hatte Glück mit 18 Tod und ich muss in diesem Leben durch quälen, meine Mutter sauft jeden Abend 5 Bier, jedes Wort ist da sinnlos wie bei mir mit meinen benzos, habe ja ein gutes Vorbild mit der Rede ich nicht mehr, mein Neurologe braucht an mir auch nichts mehr verdienen der ist nächste Woche auch in Urlaub der hat wahrscheinlichgerade seinen Urlaub geplant als ich angerufen habe, habe ihn auch gefragt was ich auf der Arbeit sagen soll, seine Aussage: muss nichts sagen, aber gehe eh nicht zurück. Ich brauche niemand mehr, man wird nur enttäuscht, nur meine beste Freundin ist immer da, mein Hausarzt ist auch mehr als okay, der grüßt mich auch auf der Straße wenn er mich sieht, der hält sich nicht für etwas besseres, danke auch an aelixir. Manche sind halt als Spreu geboren

    sorry, nur ganz kurz, ich bin erst nach hause gekommen, voll kaputt, und morgen muss ich früh aufstehen wegen der scheiss rentenversicherung...


    notT, spreu alleine gibt es gar nicht, dadrunter steckt IMMER weizen! ;-)

    Du bist nur "Streu", wenn du dich dafür hältst.


    Es ist bitter, dass du dich anscheinend nicht auf die Klinik einlassen kannst oder willst. Du spürst jetzt nur deinen Frust über die mehr werdende Unruhe und lässt das in Gedanken an allem aus, was du als schuldig einstufst. Eine Therapie sollte dich dahin bringen, einmal einiges an Gefühlen nur auszuhalten, möglichst ohne innerlich Amok zu laufen.


    Klar hast du eine Sch**kindheit gehabt, aber das hatten viele. Das ist kein zwingender Grund, unglücklich zu bleiben. Voraussetzung für eine Änderung ist aber - und das kann ich dir nur immer wieder anheim stellen - es auch wirklich zu wollen.


    Wenn du nicht willst, weil das seelische Schmerzen mit sich bringt und die diese nicht wenigstens für eine Weile auszuhalten bereit bist, kann dir keine Therapie der Welt helfen. Das ist traurig, aber letztendlich, wie ich schon öfters schrieb, deine Wahl.


    Ich glaube immer noch, dass du eine Änderung erreichen könntest. Ich war die unglücklichste und abhängigste Person auf der Welt - ich habs überwinden können; warum nicht auch du?!