nein, uneinsichtig bist du vom anfang an gewesen und geblieben, nur das du so eindeutig keine hoffnungen auf einsicht oder veränderungen zulässt ist neu, für mich zumindest, ich hatte immer gehofft das meine romane mit der zeit doch was bringen, und nein, ich will keinesfalls das du das schreibst was ich hören will, aber sorry, gerade jetzt klingen die ganzen "stimmt, hast du recht" usw ziemlich danach... :-(


    ich hatte es so verstanden, das du dein leben so wie es ist satt hast, und irgendwas daran ändern willst, aber scheinbar ist es nicht so, und darin scheinst du dir doch ziemlich sicher zu sein, du weisst vielleicht nicht was du willst, aber ganz genau was du nicht willst, "Tipps die ich schon hundert mal gehört habe, Ratschläge auf die ich selber komme, Wissen dass man auf Wikipedia nachlesen kann", "mich der angst stellen", "ein leben lang an mir arbeiten", also eben irgendwas verändern...


    ...was soll ich da noch sagen?


    dann bleib' halt beim bewährten "ist eh alles scheisse, keiner kann mir helfen", das darauf bezogene "machen muss ich selber" hast du schon hervorragend drauf... :-(


    wenn du weiter so machen willst wie bisher, kann ich dir dabei leider nicht helfen (und auch niemand anderen), ich würde gerne für dich, mit dir kämpfen, nicht aber gegen dich selbst, sorry...


    tut mir leid wenn ich dir damit den schönen tag verderbe, ich hätte sehr gerne darauf verzichtet... :°( :°( :°(

    Lag möglicherweise auch an mir: hatte vielleicht missverstanden, dass Du nur plaudern wolltest.


    Zur reinen Plauderrei eignet sich aber eine Situation wie Deine - depressiv, wiederholt Suizidgedanken, ängstlich von Pille zu Pille hangelnd - doch wohl nicht, denn es kamen wiederholt regelrechte Hilferufe.


    Nimms mir nicht übel, aber hier nehme ich Deine eigenen Worte auf und gebe sie an Dich weiter:

    Zitat

    ne mit solchen Leuten vergeude ich keine zeit meh//r

    Wenn ich jetzt schreibe was mir vorher passiert ist, dann hält man mich wohl für nicht legitim... Auf jeden Fall habe ich mich mit einer mitpatientin aus der Klinik getroffen undzu ihr sagte ich auch dass ich nicht zu einem Psychologen will, dann meinte dass es in meiner Stadt eine neue Psychologin mit kurzer Warteliste gebe und gab mir die Nummer... Jetzt liegt es an mir ob ich anrufe, aber irgendwie sind das schon viele Zufälle ,ich glaube ich schau es mir einfach mal an


    Ansonsten mehr schreibe ich jetzt nicht mehr , du aelixir scheinst ziemlich enttäuscht zu sein, wenn du von einem Beitrag auf mich schließt dann zu das


    SilkPearl, ich mache Fortschritte, das wird hier nicht so deutlich, ich mache jeden Tag etwas, gehe Dinge an, versuche nicht mehr alles negativ zu sehen (auch dank aelixirs ständigem Chorus)und doch wäre es mein Wunsch in den Armen einer hauchdünnen Frau oder sogar Jungen Mannes zu sterben, nur nicht alleine, sondern zusammen

    natürlich bin ich ziemlich enttäuscht, ich hoffe du verstehst wieso...


    und es ist nicht nur wegen einen beitrag, es ist was da drin steht, wie es geschrieben ist, und wie erschreckend es zu meine vermutungen, oder ja, ängste passt...


    aber es ist egal ob ich enttäuscht bin oder nicht, hier geht es doch nicht um mich...

    nee, moment, so einfach ist es nicht, ein "ich hab' schon wieder scheisse gebaut" wäre doch zu... abgedroschen, ich glaube diesmal muss ich von mir enttäuscht sein, weil ich immer noch an den weihnachtsmann glaubte, du hast in den beitrag doch nichts neues geschrieben, vielleicht musste ich es einfach auf einmal geballt und ungeschont lesen, um es zu verstehen...


    keine ahnung, wenn du dich für deinen weg entschlossen hast, habe ich keinen recht dazu dir was anderes einzureden, ich ging halt davon aus das du einen weg suchst, und ich bildete mir ein das dir meine erfahrungen hilfreich sein könnten, jetzt weiss ich gar nicht mehr was ich sagen kann, darf, will, soll...


    ich komme mir vor wie ein aufdringlicher besserwisser, und das hasse ich ziemlich, sorry... :-(

    Ich dachte dass dies nun ein passendes Ende für diesen thread wäre und doch würde ich immer wieder zurückkehren...


    Was dich aelixir betrifft danke ich dir für alles, ich glaube ein schlichtes DANKE wie in der pn ist am stilvollsten und ehrlichsten, da es von Herzen kommt, würde ich doch nicht die passenden Worte finden


    Aber irgendwann ist wirklich alles gesagt, ich sagte ja schon, das Machen liegt an mir, nicht an Medikamenten, nicht an Klinik, nicht an Ärzten, das habe ich inzwischen gelernt


    Und so scheint es an der Zeit zu sein, dass aus einem Dialog wieder ein Monolog wird


    SilkPearl, auch dir möchte ich für deinen Beitrag zu meinem faden danken, es ist immer hilfreich verschiedene Meinungen zu hören, was auch immer man daraus macht und ob man übereinstimmt oder nicht


    Auch hayley, wo auch immer sie ist kann und möchte ich nicht vergessen, manches mal wenn benzos meine Gedanken stören denke ich an dich


    FIN

    Mich schon. ;-) Aber es bleibt zwischen uns nichts Ungutes zurück, Nottranquilized.


    Ich glaube Dir, dass Du DEIN Möglichstes tust. Jeder hat das Recht auf seinen ureigensten Weg, auch wenn dieser Weg nicht so ist, wie ihn andere gehen würden, gegangen sind und gehen würden. Niemand kann genau wissen, was für den anderen das Richtige ist - und außerdem: Es gibt mehrere Wege nach Rom.


    Also geh Deinen Weg. Wobei ich schon bemerkenswert finde, dass Dir jetzt ein Hinweis auf eine vermutlich rasch zur Verfügung stehende Psychologin förmlich in die Hand gedrückt wurde. Ich halte so etwas für einen Wink des Schicksals, und ich wünsch Dir, dass Du den Mut findest, dorthin die Kurve zu kriegen.


    Auch Dir ein Danke für einen interessanten Austausch.


    In diesem Sinne *:)


    Silky