hass auf fette menschen

    ich wollte mich hier einmal zu wort melden, bin sehr alleine und habe niemanden, mit dem ich darüber sprechen kann. und zwar hasse ich fette menschen und werte andere ständig wegen iuhrer figur ab, das geht so weit, dass ich sogar schon fast gewaltphantasien deswegen bekomme, das könnte aber auch an den ssri liegen, die ich nehmen muss, jedenfalls werte ich menschen sofort ab, die so undiszipliniert sind, dass sie dick werden und sich nicht zusammenreißen können.


    ich weiß, dass manche menschen aufgrund von krankheit gar nichts füpr ihr gewicht können, in der universität habe ich das so gelernt, aber privat ist es mir egal und ich werte jeden ab, der nicht gr. 36 oder kleiner trägt. was kann man da tun?

  • 15 Antworten

    Was soll man darauf antworten? Falls der Post überhaupt ernstgemeint ist? Gewaltfantasien gehören in die Hände eines erfahrenen Therapeuten.

    [...] du gehörst dringend in professionelle Hände.

    Allein der Körperbau einiger Menschen lässt größe 36 nicht zu.

    Ehrlich ich bekomme Hass auf solch oberflächliche Menschen :(v>:(

    hm... ich würde Mal hinschauen wo dieser "Hass" seinen Ursprung hat. Meistens hassen wir etwas weil es uns besonders triggert.... Wann fing diese Haltung an? Wie war in deiner Kindheit die Einstellung dazu? Wie waren deine Erfahrungen mit dicken Menschen bisher? Welche Werte wurden dir vermittelt?

    Ich würde auch da die Ursache, dieses ubersteigerte Gefuhl, ursachlich eher in deiner Borderline Störung vermuten.


    Das gehört in die Hände eines Therapeuten der sich mit Borderline auskennt.


    Im Forum findest die Lösung nicht

    AshokaTano schrieb:

    hm... ich würde Mal hinschauen wo dieser "Hass" seinen Ursprung hat. Meistens hassen wir etwas weil es uns besonders triggert.... Wann fing diese Haltung an? Wie war in deiner Kindheit die Einstellung dazu? Wie waren deine Erfahrungen mit dicken Menschen bisher? Welche Werte wurden dir vermittelt?

    Ich kann dir auch nur raten, ihren anderen Pfad zu lesen. Hass auf Übergewichtige ist da nur ein Mini-Symptom und ich würde es hier nicht besprechen/analysieren. Das überbewertet dieses Gefühl...


    Wie gesagt, lies den anderen Pfad.

    Paritu schrieb:
    AshokaTano schrieb:

    hm... ich würde Mal hinschauen wo dieser "Hass" seinen Ursprung hat. Meistens hassen wir etwas weil es uns besonders triggert.... Wann fing diese Haltung an? Wie war in deiner Kindheit die Einstellung dazu? Wie waren deine Erfahrungen mit dicken Menschen bisher? Welche Werte wurden dir vermittelt?

    Ich kann dir auch nur raten, ihren anderen Pfad zu lesen. Hass auf Übergewichtige ist da nur ein Mini-Symptom und ich würde es hier nicht besprechen/analysieren. Das überbewertet dieses Gefühl...


    Wie gesagt, lies den anderen Pfad.

    Holla die Waldfee :-o


    Lieber Threadschreiber, es scheint mir, als steckst du grad ganz ganz arg in deiner Borderlinesymptomatik fest. Ich persönlich empfehle dir eine stationäre Behandlung in einer spezialisierten Klinik. Ich arbeite in so einer Klinik. Auch mit Menschen mit deiner Symptomatik. Man kann lernen damit gut umzugehen, sich besser im Griff zu haben und auch wieder am sozialen Leben teilzunehmen.


    Alles Gute ! @:)

    :)z:)^

    Auf Youtube hat eine ehemalige Borderlinerin über Jahre mal Videos hochgeladen, sozusagen Tagebuch geführt bzgl. der Krankheit. Die Videos hat sie mittlerweile runtergeladen, aber ich weiß noch, dass eines der letzten Videos beinhaltete, dass sie mittlerweile kaum mehr Symptome aufweist bzw. mit vielem gelernt hat, umzugehen. Außerdem war sie letztendlich keine Borderlinerin mehr, es wurde sozusagen erfolgreich wegtherapiert. Sie hat aber auch jahrelang Therapien gemacht und war sehr reflektiert. Und sie war wirklich kein leichter ''Fall''.


    Würde auch einen stationären Aufenthalt machen für einige Monate, ohne Therapie wirst du da nicht rausschaffen, nachdem was man hier so gelesen hat von dir. Und wenn dein Mann dich liebt, wird er dich schon nicht verlassen, weil du ihm davon erzählst. Er wird sich wohl eher darüber freuen, dass du dir darüber bewusst bist und etwas dagegen unternehmen möchtest, was die Beziehung ja auch stärken wird.

    Ich weiß, dass manche menschen gar nichts dafür können, dass sie psychisch krank und sozial isoliert sind. In der universität habe ich das so gelernt, aber privat ist es mir egal und ich werte jeden ab, der psychisch nicht gesund ist und Psychopharmaka nimmt. Was kann man da tun?

    !!!DAS SPIEGELT DIE GEDANKEN DER TE UND IST NICHT MEINE MEINUNG!!!


    Merkst du was, TE? Du möchtest doch auch nicht abgewertet werden aufgrund deiner Problematik, oder? Fühlt sich nicht wirklich gut an.


    Du spiegelst nur deine Wut und Unzulänglichkeit auf dickere Menschen, um dich selbst aufzuwerten, das isses.

    Okay, habe gerade den anderen Thread gesehen, da gibts noch tiefere Probleme. Kann meinen Beitrag ja leider nicht löschen.