Hat jemand Erfahrung mit Escitalopram 20mg?

    Hallo liebe Gemeinde,


    ich habe vor 2,5 Jahren Escitalopram verschrieben bekommen aufgrund einer Generalisierten Angststörung. 20mg täglich. Nach 6 Monaten nurnoch 10mg.


    Therapie habe ich begleitend gemacht.


    Im April war ich nach langsamen Ausschleichen bei 0.


    Es lebte sich sehr gut ohne AD.


    Bis es mitte August zum Rückfall kam.

    Habe alles versucht, aber ich habe es nicht geschafft die Angstspirale zu durchbrechen.


    Also riet mir mein Psychiater und mein Therapeut unabhängig zum erneuten Einschleichen.


    Bin auch relativ flott (der Dic wollte es so) alle 3-5 Tage mit der Dosis um 5mg nach oben gegangen, sodass ich seit dem 09.10 auf 20mg bin.


    Nehmen tue ich es jetzt 23 Tage.


    Die zweite Woche war eigentlich super. Ausser ein bisschen Übelkeit hatte ich keinerlei Angst.


    Seitdem ich auf 20mg bin gehts mir allerdings schlechter. Bin zwar ruhiger und entspannter, bin aber Niedergeschlagen und zweifele an den Tabletten ob diese jetzt auch zum zweiten mal sogut anschlagen wie beim ersten mal.


    Hat jmd Erfahrungen mit dem Medi?

  • 33 Antworten

    Ich hab vor einigen Jahren Escitalopram genommen und damals ging es mir mit 20mg sehr gut. Ich konnte es dann absetzen und kam zwei Jahre ohne Antidepressiva klar.

    Dann kam der Rückfall und ich muss Escitalopram wieder nehmen. Seitdem geht es mir mit 10mg am besten. Bei 20mg war ich innerlich angespannter.

    Ich würde mal auf 15 mg gehen und schauen, ob es damit besser geht.

    Wäre besser gewesen Du hättest es erstmal eine Weile mit 10 mg versucht. Warum gleich auf die Höchstdosis gehen.

    Wenn Du an den Tabletten zweifelst ist das nicht gut, das kann sich natürlich auf die Wirkung auswirken. Möglich dass die Tabletten nicht mehr in dem Maße anschlagen wie einst. Wenn Du aber ruhiger und entspannter bist, hast Du doch eigentlich schon mal viel erreicht. Niedergeschlagenheit kann sich auch wieder geben.


    Wie lange hast Du damals ausgeschlichen? In welchen mg-Schritten und Abständen?

    EdenRose


    Genauso fühle ich mich auch. Innerlich angespannt. Hat angefangen 6 Tage nach der erhöhung auf 15mg.

    Also vor 1,5 Wochen


    AB01


    Der Psychiater meinte alle 3-5 Tage 5mg hoch gehen.


    Das Ausschleichen habe ich:


    November 2016: 15mg

    April 2017: 10mg

    November 2017: 5mg

    April 2018: 0mg

  • Elisada

    Hat den Titel des Themas von „Escitalopram 20mg“ zu „Hat jemand Erfahrung mit Escitalopram 20mg?“ geändert.
    EdenRose schrieb:

    Dann würde ich wieder auf 10 mg runter gehen. Vielleicht reicht das bei dir jetzt aus.

    Hallo,


    wann hat es sich denn bei die gebessert?


    Wie lange warst du auf 20mg bevor du reduziert hast?

    EdenRose schrieb:

    ich hab es zwei Monate mit 20 probiert, weil ich dachte, dass muss funktionieren, weil es früher so gut geklappt hat. Dann bin auf 10mg runter und nach 2 Wochen ging es mir deutlich besser.

    Danke für deine Antwort.


    Ich werde morgen mal auf 15mg gehen und den Rest am Freitag mit meinem Psychiater besprechen.


    Wann hast du die erste positive Wirkung feststellen können? Und an was hast du es gemerkt?

    Nach einer Woche auf 10mg hab ich die positive Wirkung gemerkt und nach zwei Wochen ging es mir deutlich besser.

    Ich hab eine Angststörung mit starker Zwangsstörung. Ich merke die Wirkung daran, dass die Zwänge deutlich nachlassen.

    Hey EdenRose


    Fast genauso war es auch bei mir.


    3 Tage 5mg, danach 10mg.


    Nach 3 Tagen 10mg die erste Verbesserung festgestellt.


    Nach 5 Tagen 10mg hoch auf 15mg.


    Dann ging es mir ein paar Tage noch besser. Dann fing es aber 5 oder 6 Tage nach der 15mg Erhöhung an mit der inneren Anspannung

    Hallo,

    Ich bin damals auch recht schnell auf 20 mg hoch. Nebenwirkungen können so oder so kommen, ob bei 5 oder 20.

    Ich kam mit 20 eigentlich gut klar, nachdem die Nebenwirkungen vergangen und die Wirkung begonnen hatte. Das einzige was bei 20 mg blieb ist ein Ausschlag und Schlafstörungen.

    Mein Arzt und ich hatten uns dann geeinigt, dass ich die Dosis variieren soll. Einen Tag 15mg, den anderen Tag 20 mg, also immer im Wechsel.

    Damit kam ich am besten klar.

    Ihr lasst auch hoffentlich regelmäßig EKG schreiben und Blutwerte kontrollieren?

    Zitat

    Ihr lasst auch hoffentlich regelmäßig EKG schreiben und Blutwerte kontrollieren?

    Blutwerte lass ich alle 6 Monate kontrollieren. EKG lass ich nicht mehr machen. Ich hab durch Escitalopram eine QT-Verlängerung, aber ich komm ohne das Medikament nicht klar. Wenn ich regelmäßig kontrollieren lasse, befeuert das nur meine Herzneurose und meine Zwänge.

    Aber grundsätzlich sollte man mit Escitalopram regelmäßig EKGs machen lassen. Mein Kardiologe sagte damals, eine Woche nach dem Einschleichen, dann nach einem Monat und ab dann jedes halbe Jahr.

    Hallo,


    wie lange haben die NW auf 20mg angehalten?


    Bei mir ist das morgens. Nachdem ich ca. 2 Stunden wach bin gehts wieder.

    Die Tabletten nehme ich immer nach dem Aufstehen

    2 bis 3 Wochen hat es schon gedauert