Hat jemand Erfahrung mit Johanniskraut?

    Hallo,


    wollte mal fragen ob jemand Erfahtung mit Johanniskraut hat. Wirkt es und wenn ja, wie lange muss man auf die Wirkung warten und kann man Nebenwirkungen erwarten?


    Vielen dank im Voraus für Eure Antworten.


    Lieben Gruß


    Daria

  • 33 Antworten

    Hi, ich hab mal ne Zeit Johanniskraut, bzw. so ein Gemisch mit anderen pflanzlichen Wirkstoffen genommen. So weit ich weiß, haben die keine besonderen Nebenwirkungen. Das dauert aber schon ein paar Tage bis die wirken.

    Laut Arzt und...

    ...Packungsbeilage kann das durchaus 2-4 Wochen dauern, bis man was merkt. Allerdings weiß ich, dass es auch auf die Dosierung ankommt. Man wird etwas empfindlicher, was Sonnenstrahlen angeht und es hat Einfluss auf die Wirkung der Pille. Also aufgepaßt.

    DariaBN

    Also ich habe viele Jahre lang Johanniskraut immer über die Wintermonate genommen (ca. von Oktober bis Ferbuar/März). Es dauert bei mir im Durchschnitt 3 Wochen bis ich die Wirkung spüre. Doch die Zeit kommt mir bis dahin relativ kurz vor, weil man irgendwie in der Zeit den Eindruck, daß es nur noch besser werden kann. Ja und es stimmt, daß man Sonnenempfindlicher ist, was im Winter je eher nebensächlich ist. Von der herabsetzenden Wirkung der Pille habe ich bisher nichts gewußt, muß ich sagen, denn da es ein rein pflanzliches Mittel ist, hat es kaum Nebenwirkungen und auch kaum Auswirkungen auf andere Medikamente.


    Ich nehme immer das höchstdosierte Johanniskrautpräparat, da ich sonst kaum Wirkung merke. Aber da sollte man vielleicht mit einem Arzt sprechen...


    Liebe Grüße.

    Ich gerade im Internet nachgesehen und tatsächlich gelesen, daß Johanniskraut die Wirkung der Pille herabsetzt.


    Hmm...das schockiert mich etwas, da ich es, wie gesagt, bis vor 2 Jahren selbst immer über die Herbst-/Wintermonate genommen hab, vom Arzt verschrieben bekommen hatte und davon nie die Rede war. Aber gut es jetzt zu wissen...

    Ich habe das auch mal über die Wintermonate genommen, und es dauert, bis es wirkt. Eine hohe Dosierung ist aber nötig. Und lichtempfindlicher wurde ich auch, aber im Frühjahr kann man die dann ja absetzen.

    Johanniskraut wirkt ab wohl um die 300mg Extrakt, bei 1g oder mehr wurde in Studien auch schon eine mit chemischen Antidepressiva vergleichbare Wirkung beschrieben. Aber Achtung, die sogenannten hochdosierten Präparate im Drogeriemarkt werden nicht mit der Extraktmenge, sondern der ursprünglichen Menge vom Kraut beworben. "500mg" entsprechen dann vielleicht 90mg.


    Nur sind entsprechend hochdosierte Pillen schweineteuer und damit man sie bezahlen kann, müssen sie genauso verschrieben werden :-/ Lucilium (600mg) kann verschrieben werden, gibt evtl. noch andere.


    Johanniskraut ist aber dennoch eine interessante Pflanze, und vor allem besser abzusetzen wie chemische ADs ... die Pillchen ausm Müller etc. sind aber eher Placebo.

    Habe...

    ...auch gerade Johanniskraut vom Arzt verschrieben bekommen, das Präparat heißt "Laif" und hat von vornherein 900 mg pro Tablette, so dass eine am Tag reicht. Vor ein paar Jahren habe ich es schonmal genommen und bei mir setzte die Wirkung recht schnell ein in Kombination mit Baldrian, es ging mir spürbar besser. Aber es beeinflusst tatsächlich die Pille, also in dem Bereich aufpassen :-)


    Gruß,


    Skye

    Ich hab auch ein halbes Jahr lang Johanniskraut genommen. Bei mir hats leider nichts gebracht, aber kommt wahrscheinlich auch drauf an, welche Beschwerden du hast, bzw. wie stark die sind.


    Ich habe auch nicht s auffälliges in kombination mit Alkohol gemerkt. Ich denke, das steht doch in so ziemlich jedem Beipackzettel, weil Alkohol eben nie das gelbe vom Ei ist ;-)