Zitat

    Vielleicht hätte ich auch deswegen den Gedanken dass ein Klinik Aufenthalt besser für mich wäre.

    Und was sollte das bringen.. Was macht man in einer Klinik..?

    Zitat

    Ja vielleicht sollte ich das mit dem aufschreiben mal in Angriff nehmen und meine Vergangenheit endlich mal vernünftig aufarbeiten. Was aber gar nicht so einfach ist....Und um bei dem Beispiel mit der Schublade zu bleiben, ich habe vielleicht in letzter Zeit immer wieder mal was da rein gestopft.... Und jetzt geht sie nicht mehr richtig zu.. Zur Zeit bin ich auch krankgeschrieben..

    Na ja, das ist nun wohl der richtige Zeitpunkt. Jetzt ist die Zeit angekommen. Die Kopfschmerzen sagen dir, dass du es nicht mehr weiter verschieben kannst. Das ist ein Zeichen, dass was getan werden muss.


    Nimm dir so ein Schreibheft, 100 Seiten für 70 Cent:


    http://www.discounto.de/Angebot/Collegeblock-A4-1467918


    Könntest du immer dabei haben, jeden Tag. Und immer wenn es dir was einfällt – schreibe es auf. Die ersten paar Tage würdest du vielleicht noch keine richtige Struktur haben, weil du es noch nicht weißt, was du alles in der "Schublade" liegen hast.


    Aber der Anfang ist dann getan. Alles weitere ist nur eine Frage der Zeit. Du wirst dich dann bestimmt an Situationen oder Menschen erinnern, die was gesagt oder getan haben, und du es verdrängst oder vergessen hast.


    Was du gerne hättest, was du anders machen möchtest, was dir fehlt und was du für Ziele in den nächsten Jahren erreichen möchtest.


    Das hier, befindet sich an der Oberfläche:


    http://img.fotocommunity.com/einsamer-felsen-f53be1d9-9097-4bed-aac3-c8dd730f07aa.jpg?width=1000


    Aber unterm Wasser könnte da viel mehr sein. Und was überhaupt nicht an der Oberfläche sichtbar ist.


    Das wäre wie mit der Schublade mit allem, was da ist. Und nur du hast ja Zugang dazu. Das ist deine Vergangenheit, deine Gedanken, Erfahrungen, Emotionen, Erinnerungen usw.


    Oder hier, angenommen du würdest da sitzen - aber die Karte und der Kurs, liegen in der Schublade..-)


    http://www.bredow-web.de/Museum_Duxford/Curtiss_Hawk_75/Curtiss_P-36_Flug.jpg


    Es geht darum, das alles beschreiben und zu verstehen – aber nicht nur das. Sondern eine Position darauf zu bilden. Um es besser zu strukturieren, deine innere Ausrichtung darauf einstellen – das was du denkst und was du tust. Zuerst musst du aber ja wissen, was das überhaupt ist.


    Es "sehen" und benennen, um dann auch deine Handlungen ausrichten, bzw. etwas ändern.


    Beides ist wichtig.

    Spannungskopfschmerzen hat man (wie der Name schon sagt) sehr oft durch Verspannungen. Vielleicht solltest du erstmal zu einem Orthopäden gehen der sich mich Chiropraktik auskennt und der dich evtl auch einrenken könnte. Kopfschmerzen können so viele Ursachen haben. Es könnte auch sein dass du Nachts mit den Zähnen knirschst und du deshalb Kopfschmerzen hast. Das könnte der Zahnarzt herausfinden.