• Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Ich würde an der Stelle deiner Freundin die Sache mir dem Stick vergessen.


    Ebenso würde ich die Freundschaft mit dir aufkündigen, denn mit diesen vertraulichen Informationen an die "Öffentlichkeit" zu gehen, geht überhaupt nicht!

    Das sehe ich ganz anders. Die TE dürfte etwa im selben Alter sein wie die Tochter, um die es geht. Da sind gerade zwei sehr junge Frauen, die noch nie mit einer solchen Situation konfrontiert waren. Beide suchen nach Hilfe. Anonymes Forum und Öffentlichkeit sind doch nicht dasselbe. :|N


    Liebe TE,


    ich würde mich an eurer Stelle gemeinsam beraten lassen. Entweder direkt bei der Polizei (anonym, ohne Namensnennung) oder ihr könnt zum Beispiel nach der Nummer eines Sorgentelefons in eurer Nähe googeln und euch dort weitere Ansprechpartner empfehlen lassen. Jugendamt halte ich nur bedingt für brauchbar, da dort (leider) nicht nur sensible Menschen arbeiten. Es gilt, eine Achterbahnfahrt, die nicht mehr aufhaltbar ist, zu vermeiden. Zu eurem Schutz.


    Die Mutter oder andere Familienmitglieder oder enge Vertraute der Familie würde ich vorerst nicht einbeziehen, da ihr nicht wisst, wer alles wirklich davon weiß.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Chance007 hat alles von Wichtigkeit gesagt.


    Lasst euch bloß nicht von Kommentaren ala "Lieber nicht drüber sprechen" einschüchtern. Du hast Dich hier genau richtig verhalten, anonym nach Rat zu fragen, zeugt von klarem Kopf.


    Viel Erfolg bei der ganzen Sache & cool, dass Du für die Freundin da bist

    Zitat

    Anonym bei der POLIZEI beraten lassen. Wer so einen Ratschlag gibt, glaubt auch noch an den Weihnachtsmann.

    Wer so einen Ratschlag gibt - in dem Fall ich - hat es schon ausprobiert. Zur vollsten Zufriedenheit übrigens.

    Ich habe eine ganz andere Erfahrung. Ich habe angerufen bei der Polizei wegen einer nicht annähernd so schweren Straftat einer mir bekannten Person, und ich wurde dahin gehend belehrt, dass ich, wenn ich persönlich vorbei komme, meine Personalien angeben müsse, weil ich dann Zeuge sei.

    Zitat

    Anonym bei der POLIZEI beraten lassen. Wer so einen Ratschlag gibt, glaubt auch noch an den Weihnachtsmann.

    Man kann sich anonym bei der Polizei beraten lassen!


    Ich würde auch dazu raten, denn Familienmitglieder im Vorfeld einzuweihen, insbesondere nahestehende wie die Mutter, wären mir auch zu "unsicher".


    Deiner Freundin alles Gute!

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Hallo,


    ich bin einigermaßen entsetzt über die eine oder andere Sichtweise, die in den Antworten vertreten wird. Vielleicht habe ich nicht jeden Beitrag zum Hilferuf gelesen, aber die Möglichkeit, die Kinder, die auf dem Stick gezeigt werden, aus den Fängen der Täter zu befreien, muss doch wohl an allererster Stelle stehen. Parallel hierzu müssen die Täter dingfest gemacht werden. Wenn ich es richtig verstanden habe, handelt es sich um Aufnahmen aus Deutschland und es wäre also vom zuständigen LKA zu verfolgen. So schlimm die Sache für die Familie zweifellos auch ist oder werden mag: ich stehe auf dem Standpunkt, dass die Rettung der Kinder absoluten Vorrang hat und die strafrechtliche Verfolgung der Täter ebenso schnell in die Wege geleitet werden muss.


    Wo der Stick in der Wohnung gefunden wurde, ist doch letztlich egal. Dass er so gut versteckt war, zeigt doch, dass der Besitzer sehr genau weiß, dass sein Handeln strafrechtlich relevant ist. Das sind Verbrechen an Leib und Seele von Kindern. Diese Kinder werden systematisch ihrer Kindheit beraubt und werden diese schlimmen Erinnerungen nie wieder los. Wenn sich keiner rührt, geht das immer so weiter.


    Bitte schalte die Kripo ein! Du kannst auch vorher zu einem Anwalt gehen und Dich darüber informieren, wie Du am besten vorgehen kannst.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Ich würde, bevor ich mich an eine Beratungsstelle wende, eine Kopie vom Stick ziehen und den Stick zurücklegen. Nur so ein Gefühl. ??Damit in der Familie ERSTMAL nicht noch mehr explodiert als irgend notwendig und auch damit Mittäter nicht gewarnt werden können.??