Wenn Du Deinem Sohn einen Gefallen tun möchtest, dann erklärst Du so lange von Dir aus gar nichts, bis er nach dieser Person fragt.


    Und dann kannst Du ihm immer noch erklären, dass Mr. X gerade wahnsinnig frisch verliebt ist, eine neue Freundin hat und daher sicher erst mal viel Zeit mit ihr verbringen möchte. Du also nicht genau weißt, wann er sich wieder melden wird.


    Kinder sind nicht blöd. Die erfassen mit der Zeit schon die Zusammenhänge. Und bevor Du ihm Deine Version der Dinge erzählst, sollte er Gelegenheit bekommen, sich ein eigenes Bild zu machen.


    So hat z.B. meine Tochter einen langjährigen Kontaktabbruch sehr gut verkraftet. Sie hat immer mal wieder nach der Person gefragt. Ich habe ihr ehrlich geantwortet, dass ich nicht wirklich weiß, warum die Person gerade weniger Zeit hat, ich jedoch vermutet, dass es aus diesen und jenen Gründen sein könnte. Wohlgemerkt Gründe, die der anderen Person, die mein Kind sehr mag KEINE Schuld zuschieben, um dem Kind nicht weh zu tun! Kinder fühlen sich sonst ziemlich schnell zwischen den Stühlen, da sie beide Personen mögen. Genau das habe ich meiner Tochter erspart und sie hat es auf diese Weise sehr gut verkraftet. Außerdem steht so ggf. der anderen Person die Tür und das Herz (des Kindes) weiterhin offen. Und das finde ich nur fair.


    Weil zwei Erwachsene Probleme miteinander haben, darf sich das nicht aufs Kind auswirken. Auf andere hast Du natürlich keinen Einfluss. Aber auf Deinen eigenen Umgang damit (dem Kind gegenüber) schon.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    @ chance007

    Vielen Dank für die hilfreichen Worte. Hast du auch einen guten Tipp für mich bezüglich des Vaters meines Kindes? Der Wunsch ihn kennen zulernen ist groß. Wie sagt man einem Kinde, dass der Vater kein Interesse daran hat, es kennen zulernen? Ich kann es ja nicht ewig hinhalten mit irgendwelchen Ausreden. Fakt ist, dass er keinen Kontakt möchte. Ich habe es immer mal wieder versucht, zuletzt zur Einschulung, aber es kommt keine Reaktion. Für wertvolle Anregungen, wie man es möglichst gut rüberbringen kann. Machen wir uns nichts vor, es ist unfassbar scheisse für ein Kind, wenn es merkt, dass ein Elternteil nicht überhaupt nicht für einen interessiert. :°(

    Ist für Kinder immer sehr schwer, wenn der andere Elternteil (ob nun Vater oder Mutter) keinen Kontakt möchte.

    Zitat

    Fakt ist, dass er keinen Kontakt möchte. Ich habe es immer mal wieder versucht, zuletzt zur Einschulung, aber es kommt keine Reaktion.

    Ich denke, das kannst Du Deinem Kind ehrlich so sagen. Möglichst ohne eine Wertung rein zu bringen. Dass Du verstehst, dass es gern den Papa sehen möchte. Dass Du auch versucht hast, ihm zu schreiben. Er sich aber leider nicht meldet.


    Mehr als Ehrlichkeit kann man da nicht anbieten. Die Enttäuschung beim Kind lässt sich nicht komplett ersparen. Nur so gut wie es eben von Deiner Seite geht minimieren, indem das Kind erkennt, dass auch Du nichts dagegen hättest und Dich drum bemüht hast.


    Wenn es dann alt genug ist, kann es noch mal neu entscheiden, den Kontakt selbst zu suchen oder nicht, falls sich nicht in der Zwischenzeit was bewegt auf der anderen Seite.

    So ähnlich habe ich mir das auch vorgestellt. Mir liegt schon viel daran, dass mein Kind die Wahrheit erfährt und ich versucht habe, einen Kontakt herzustellen.


    Dass die Tür jederzeit offen ist, solange mein Kind dies auch wünscht, ist für mich klar. Ganz egal, was ich davon halte, dass er sein Kind schon so lange ignoriert. Das habe ich meine Maus auch so nie spüren lassen.


    Vielen Dank Chance007.

    Naja, eigentlich wolltest du ja nicht über das Thema reden/schreiben... aber es wird doch einen realen Grund geben, warum der Kindvater null Kontakt will? Und darauf würde ich kindgerecht die Erklärung ableiten.


    Hattest du denn danach (nach dem Kindsvater) eine weitere Liebesbeziehung? Oder war da nur noch dein Kumpel, der leider auch etwas die Vaterrolle eingenommen hat?

    Naja, es ist ja auch ne freiwillige Geschichte.


    Einzig der Kindsvater hat Rechte aber auch PFLICHTEN seinem Kind gegenüber... aber ich vermute mal, dass er kein Kind wollte und er sich deswegen auch aus dem Staub gemacht hat?


    Ich war ja auch mit meiner Mutter alleine. Alle Freunde die sich so in meiner Kindheit hatte, waren eine zeitlang auch nett zu mir (logisch) aber sobald die Beziehung beendet war, war auch ein Kontakt mehr zu mir.


    Ist aber ja auch klar... oder hälst du noch Kontakt zu Kindern/anderen Verwandten von Leuten, mit denen du nicht mehr befreundet bist?

    @ This Twilight Garden

    Den Kontaktabbruch zu meinem Exfreund hat mein Kind gut verarbeitet. Das ist schon in Ordnung. Mein bester Freund wird die größere Nuss sein, die es knacken muss.


    Mittlerweile bin ich aber guter Hoffnung, dass das auch funktionieren wird. Man sagt doch, alles im Leben hätte seinen Sinn. Oder wenn eine Tür sich schließt, öffnet sich eine andere. Ich muss positiv denken, besonders für meine Maus.