@ Ankelina

    Ja, ich versuche Verständnis aufzubringen, um "uns" zu retten. In welcher Form auch immer. Ich fühle mich aber eh nicht wohl dabei.


    Es verletzt mich.


    Ob ich zurecht oder nicht zurecht (wie sie sagt) verletzt bin, spielt am Ende keine Rolle, weil verletzt ist verletzt.

    Was willst du mit oder von dieser Person? So gut kann der Sex mit ihr doch gar nicht sein, um darüber hinwegzusehen, dass ihr nicht zusammenpasst - oder doch?


    Wegen der für Dienstag bestellten Torte: Das ist aber auch etwas berechnend deinerseits, wenn du erst für ihren Geburtstag am Dienstag zusagst, dann absagst und sie dir den Montag oder Mittwoch als Alternative anbietet und klar ist, dass sie den Dienstag mit ihren Bekanntenkreis feiert (mit dem du nichts zu tun haben möchtest).


    An der offiziellen Geburtstagsfeier möchtest du ja ausdrücklich nicht teilnehmen - und deshalb wirkt das mit der Torte so ein bisschen wie der Versuch, sich doch darüber ein exklusives Treffen mit ihr an dem Dienstag zu verschaffen anstatt an den anderen angebotenen Tagen.


    Was ich nicht verstehe ist, warum du hier einerseits deutlich darlegst, warum ihre Ansichten und Lebensführung nicht zu deinen Erwartungen an eine Partnerin passen und ihr auch keine feste Partnerschaft miteinander eingehen wollt, obwohl du das eigentlich anstrebst, aber du so ein Heckmeck mitmachst und teilweise selbst inszenierst.

    @ _Polarfuchs_

    Es war aber anders. Sie hat mir zuerst Leute aufgezählt, die ich bereits kenne oder auch gerne kennen lernen wollte.


    Da sagte ich JA.


    Und ab diesem JA hat sie dann gemeint, dass sie ja DEN und DEN auch fragen könnte.


    Das war letzten Mittwoch.


    Schon am Anfang der Woche hatte ich die Torte bestellt.


    Wie ich schrieb, wäre ich gerne zum Treffen gegangen.


    Ich hab erst abgesagt, als fix war, dass die ehemaligen Sexpartner kommen.


    Da war nichts berechnend.


    Im Übrigen hätte ich seit Freitag weg sein sollen für 5 Tage und sie fragte schon vor zwei Wochen, ob wir den Geburtstag nicht gemeinsam feiern können.

    Ich versteh dich ehrlich gesagt nicht so richtig, ich kann deine Bedenken begreifen, aber dann passt ihr ehrlich nicht zusammen.


    ich möchte dir meine Geschichte erzählen, ich, brave Beamtentochter, lernte vor vielen, vielen Jahren, weit abseits von zu Hause einen Mann kennen, der mich absolut umgehauen hat, 18 Jahre älter, lange dunkle Locken, kurz, ich war hin und weg! Alle Freunde warnten mich, der wechselt seine Frauen wie die Unterwäsche, der war noch nie treu...


    als wir uns dann zum dritten Mal trafen, erzählte er mir, dass er HIV positiv sei! Okay, das war echt ein Schock, aber immer noch war klar, den will ich! Dann waren wir öfter in meiner Studienstadt unterwegs, und bei jedem Mädel, was wir trafen kam, ziemlich lapidar, wir hatten mal was miteinander. heute sind wir fast neunzehn Jahre zusammen, davon inzwischen fast sechzehn verheiratet, haben zwei Töchter, meine zwei Ex-Freunde und einige seiner Verflossenen gehen hier ein und aus und sind unsere besten Freunde. Gib der Sache eine Chance, gehe auf diese Feier und sehe dass es da keinen Grund zur Sorge gibt!

    @ Vampy77

    Deine Story klingt super und ich freue mich ehrlich mit Dir, dass Du so gute Erfahrungen gemacht hast.


    Aber wie Du schreibst: DU wolltest das so und Du warst auch bereit es zu akzeptieren.


    In unserem Fall ist es aber so, dass sie ja gesagt hat, sie will keine Beziehung mit mir. Deshalb haben wir ja eine "Friends mit Benefits" Story.


    Wenn jemand mit Dir nicht zusammen sein möchte, dann hat es auch keinen Sinn, alles zu akzeptieren. Es hat auch sonst keinen Sinn, denn eine Beziehung sollte ja glücklich machen. In unserem Fall verletzt es mich aber ziemlich.


    Ich will diese Typen (von denen ich noch dazu einige andere Geschichten kenne) einfach nicht sehen. Ja, ich könnte sagen, es ist IHR Geburtstag und deshalb sollte ich mich überwinden. Aber Fakt ist, dass mir das alles so zuwider ist, dass ich einfach nicht will.

    Sorry, dann passt ihr wohl einfach nicht wirklich zusammen. er wollte erst eigentlich auch keine Beziehung, wir haben dann viel später beide begriffen, dass das so muss. Und, was gerade vielleicht nicht so deutlich wurde, ich hatte am Anfang die gleichen Bedenken, die du jetzt hast, musste viele alte Denkmuster über Kopf werfen, aber ich kann heute sagen, es hat sich gelohnt. was genau würdest du dir vergeben, wenn du auf ihre Feier gehst?

    Wie du es schon geschrieben hast, eine Beziehung sollte vieles - aber nicht unglücklich machen. Ich hatte auch schon den einen oder anderen "Friends mit Benefits" Versuch und muss leider eine negative Bilanz ziehen. Irgendeiner empfindet bzw. will dann doch mehr als der andere, und dann sind Tränen vorprogrammiert, egal was zuvor besprochen wurde.


    Ich würde dir raten in den sauren Apfel zu beißen, ihren Wunsch nach keiner Beziehung zu respektieren und auf Abstand gehen. Sonst leidest du nur noch mehr, bist nicht offen für andere (glücklichere) Beziehungen und kommst immer schwerer von ihr los.


    Das Leben ist manchmal schon schwer genug, da muss man sich nicht noch extra mit Ballast beladen.

    Den worten von Opolar kann man nichts hunzufügen! Er trifft es auf dem Punkt.


    Ich hatte auchmal sowas wie Freundschaft+ das ging auf dauer auch net gut. Dafür kann ich Liebe und Sex nicht genug trennen.

    Sicher, dass die Jahre so wild waren, wie sie erzählt? Dass sie dir so genau erzählt, wann sie mit wem ausgegangen ist und Oralverkehr oder was für Details auch immer gelaufen sind, tönt ein bisschen nach Prahlerei. Vielleicht auch, weil sie sich dir gegenüber sonst zu unerfahren fühlt.


    Ansonsten sag ihr eben, dass du diese Dinge so detailliert auch nicht wissen musst...

    Zitat

    Im Chat fragte sie mal einer nach Nacktpics und später nach einer Stadtführung, wenn er mal in der Gegend ist - sie hat ihm sehr wohl Nacktpics geschickt, als auch die Stadtführung angeboten. Sie hat jedoch tatsächlich geschrieben, dass sie keinen Sex sucht.

    Herrje. Kann es sein, dass sie sich zwar gerne als wildes Luder generiert, aber im Grunde ganz schön viel Bestätigung braucht?



    Zitat

    (und die Friends mit Benefits nur akzeptiere, um wenigstens irgendwas zu haben)

    Das kann doch nicht gutgehen.


    Klar ist es schwer ganz zu gehen, wenn man die Hoffnung auf mehr nicht ganz begraben hat.


    Aktueller stand ist: Sie mag dich, aber sie will keine Beziehung mit dir.


    Klar kannst du auch weiter leiden und hoffen, dass sich das Blatt noch wendet. Klingt aber nicht sehr aussichtsreich.

    Zitat

    um "uns" zu retten.

    Was willst du da retten? Ihr habt keine Beziehung, es gibt kein "uns" in dem Sinne.

    Zitat

    Vor zwei Tagen meinte sie nun im Chat (1 Stunde bevor wir uns trafen): wenn mich jetzt jemand fragen würde, ob ich Lust auf ein Treffen habe, dann würde ich antworten, dass ich das nicht möchte, weil ich kürzlich einen Menschen kennen gelernt habe, mit dem ich mich wohl fühle. Wir wissen zwar beide nicht, was daraus wird, aber ich will nichts riskieren, womit ich ihn verlieren könnte. Er ist ein toller Mensch!


    Damit meint sie mich ;-)

    Hat sie dir das gesagt oder hast du sie als jemand anderes angeschrieben, um sie zu testen?



    Zitat

    Naja, Eifersucht wäre aus meiner Sicht, wenn sie niemanden treffen sollte, wenn ich sie kontrollieren würde, gegen alles wäre.


    Dem ist aber nicht so.


    Im Gegenteil!

    Wieso stört dich dann auf einer Feier mit ihren Ex-Kerlen zu sein? Was soll das sonst sein, wenn keine Eifersucht?


    Und könnte sie jetzt auch weiterhin Typen zum Sex treffen, ohne das du eifersüchtig bist? Nein. Mach dir nichts vor. Es ist auch nicht schlimm, Eifersucht zu verspüren. Aber "im Gegenteil" ist ja nun echt nicht zutreffend...

    @ Vampy77

    Ich würde mir nichts vergeben... es ist aber so, dass sie so viele unappetitliche Storys hatte, dass ich einfach keine mehr über mich ergehen lassen möchte.


    Du musst ja bedenken: erst vor wenigen Tagen sagte sie mir, dass sie auch Oralverkehr mit einem Typen hatte, als wir uns schon kurz kannten.


    Und ich denke: es war ihre Vergangenheit und ich akzeptiere ihre Vergangenheit, aber in der Zukunft (mit mir) müsste die Vergangenheit abgeschlossen sein.


    Sie kann 1000000e Freunde haben - aber so lange Fuckbuddys existieren, wird sie es immer schwer haben.


    Denn: deine Offenheit und Toleranz in Ehren (und ich freue mich wirklich, dass es Euch so gut geht!): so wie Du reagieren vielleicht 5-10 Prozent der Menschen. Die meisten Menschen (auch hier) reagieren distanziert auf Stories wie meine.

    @ Opolar

    Ja, ich stimme Dir zu 100 Prozent zu und ehrlich gesagt würde ich exakt dies schreiben, wenn ich hier auf ein solches Posting antworten würde.


    Ich stimme Dir also zu.


    Aber Du weißt: die Theorie und die Wirklichkeit sind eben oft zwei paar Schuhe.


    Ich weiß es selbst, dass ich auf Distanz gehen sollte. Aber dadurch unsere Treffen immer sehr schön sind (wir unternehmen sehr viel), nähre ich mich an den Treffen und die Unzufriedenheit kommt heraus, wenn wir uns mal einen Tag nicht sehen, weil dann habe ich viel mehr Zeit nachzudenken, usw...


    Also von der Logik hast Du natürlich recht und ich würde mir wünschen, dass dies so einfach ginge.

    @ Custol:

    ich hatte noch nie eine solche Situation. Es ist neu für mich :-(

    @ mnef:

    Es war so, dass wir ein Treffen hatten, wo alles auf der Kippe stand.


    Ich meinte zu ihr, dass ich das nicht mehr so möchte und darüber nachdenke, auf Abstand/Distanz zu gehen.


    Sie antwortete, dass ich sie damit verletzen würde und sie schwer damit leben könnte, mich zu verlieren und wenn ich "jetzt gehe, dann wird es nie wieder so sein, wie es war."


    Das sagte sie mir ins Gesicht.


    Dann sprachen wir über "wie es weitergehen soll" und sie antwortete, dass sie immer für eine Freundschaft war, weil sie nicht mehr ist wie früher und sie nun Freundschaft und Sex besser trennen möchte, zugleich fühlt sie sich aber immer wieder zu mir hingezogen.


    Ich bot ihr dann an, dass wir nur Freunde sein könnten, nachdem ich etwas Abstand gewonnen habe.


    Doch da meinte sie: aber dann können wir keinen Spaß mehr haben.


    Also fragte ich sie, was sie vorschlägt und sie meinte, dass es eben den Fuckbuddy gibt (in erster Linie Sex, wenig Freundschaft) und Friends mit Benefits (in erster Linie Freundschaft, hin und wieder Sex).


    Sie meinte, sie wollte sowas nie, ich bestätigte, dass auch ich sowas nie wollte, dennoch vereinbarten wir, dass wir es auf diese Art und Weise probieren.


    Nach diesem Gespräch schien sie gelöster zu sein, denn wie ich schrieb: ich war knapp dran zu gehen.


    (wobei ich nicht sicher bin, ob ich das alles dann durchgehalten hätte).


    Nachts kam mir die Idee: und was passiert nun mit anderen Partnern? Sind wir in unserer Friends mit Benefits Sache offen für neue Bekanntschaften?


    Und sie antwortete eben: "wenn mich jetzt jemand fragen würde, ob ich Lust auf ein Treffen habe, dann würde ich antworten, dass ich das nicht möchte, weil ich kürzlich einen Menschen kennen gelernt habe, mit dem ich mich wohl fühle. Wir wissen zwar beide nicht, was daraus wird, aber ich will nichts riskieren, womit ich ihn verlieren könnte. Er ist ein toller Mensch!"


    Das fand ich dann wirklich schön und war auch zufrieden damit, weshalb wir Freitag, Samstag, Sonntag drei wunderbare Tage hatten und heute eben - als Abschluss des Wochenendes - Sex.


    Mit "Retten" meinte ich: ich bin normalerweise kein Mensch für halbe Sachen. Die sind meistens zum Leben zu wenig und zum Sterben zu viel. Für mich gäbe es damit nur, dass ich entweder bleibe (rette), oder gehe. Und bis jetzt hatte ich wirklich viel zu verdauen.


    Thema Eifersucht: wie ich schrieb hatte ich viel zu schlucken und zu verdauen. Bei manchen Stories (ich hab hier nicht alles geschrieben) haben sich meine Haare aufgestellt.


    Ich war da wirklich tolerant und konstruktiv.


    Vielleicht ist die Sache mit dem Typen zu ihrem Geburtstag auch nur eine Trotzreaktion von mir, sodass ich einfach (vielleicht zum ersten Mal) auf den Tisch haue und sage: "SORRY; aber ich will das nicht. Wenn Du da hingehst, dann bin ich echt sauer." Denn wie es aussieht, sitzt sie da relativ alleine dort, denn andere haben schon abgesagt. Und derzeit würden überhaupt nur noch 3-4 Personen kommen.


    Das ist es ja: sie hat durch ihr Verhalten nur sehr wenige Freunde und ich denke, dass ich sehr wohl ein Freund bin (und das sagt sie ja auch), aber sie tritt das mit solchen Entscheidungen mit Füssen.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.